Chaos Group Labs gibt Virtual Reality-Guide heraus

Die Chaos Group, bekannt für die Rendering-Software V-Ray, hat einen kostenlosen Virtual Reality-Guide vorgestellt, der Designern zeigen soll, wie sie erfolgreiche VR-Projekte mit vorgerendertem Inhalt und V-Ray erstellen können. Die üblichen Stolperfallen von VR werden aus dem Blickwinkel der Forschung und mit Insiderwissen aus der Produktion umgangen. Schritt für Schritt wird schließlich erklärt, wie sich VR-Stills und Videos erstellen lassen.

Das Papier wurde von einem Designertrio geschrieben, das viel Erfahrung im Bereich Visual Effects und Architekturvisualisierung vorweisen kann: Christopher Nichols, Director der Chaos Group Labs, Justin Denton, einem VFX-Supervisor, der Legend3D’s VR-Abteilung leitet und Kim Baumann Larsen, früher Architekt und heute Creative Director beim World Building Institute.

Das Team möchte eine Momentaufnahme von Best Practices im VR-Umfeld vermitteln, die sowohl neuen als auch erfahrenen Anwendern zugute kommt.

Zu den Themen gehören:

  • Unterschiede zwischen marktgängigen Headsets
  • Kameraplatzierung
  • Wie lassen sich Schwindel und Übelkeit beim Anschauen von immersiven Visualisierungen vermeiden?
  • Gibt es die eine korrekte Größe und Skalierung, bei der sich die Betrachter am wohlsten fühlen?

Zusätzlich werden zwei Musterprojekte vorgestellt, die den Betrachtern einen Eindruck vermitteln, wie real noch nicht existierende Objekte in eine VR-Erfahrung verwandelt werden können. Die Beispiels zeigen die Architekturvisualisierungen von Aldo Garcia, der Tadao Ando’s „Church on the Water“ veranschaulicht und von Bernard Benoit, der den berühmten Salle Labrouste-Lesesaal der Bibliothèque nationale de France rekonstruiert hat.

Der VR-Guide kann auf der Webseite der Chaos Group Labs heruntergeladen werden.

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags