Das erste Echtzeit-Mixed-Reality-Skirennen

Ein professioneller Skifahrer tritt gegen zwei Online-Gamer in der ersten interaktiven Mixed-Reality-Abfahrt an. Mit bis zu Tempo 100 rast der Downhill-Spezialist den Weltcup-Kurs von Schladming hinunter, um die Ziellinie noch vor den zwei VR-Gamern in Thessaloniki und München zu überfahren.

Das Rennen wurde an der Wearable Technologies Conference in München übertragen. Die VR-Fahrer verwendeten eine immersive 3D-Plattform mit Playstation-Wakeboard und Oculus-Rift-VR-Brillen, die es ihnen ermöglichten, gegeneinander gleichzeitig und am gleichen Hang anzutreten. Sie sahen sich gegenseitig, die Piste und den realen Wettbewerber in Schladming. Der Wettkampf stellte den Höhepunkt des von der Europäischen Kommission geförderten 3D LIVE-Projekts dar. Einer der VR-Gamer heimste schließlich den Sieg mit wenigen Sekunden Vorsprung vor dem Fahrer auf der realen Piste ein.

Der technische Leiter des Projekts, Michael Boniface, Technischer Direktor an der IT Innovation Centre der Universität von Southampton, sagt: „Die Wettkämpfer interagieren in Echtzeit und teilen ihre Wahrnehmungen in einer virtuellen 3D-Umgebung, die über das Internet an die tragbaren, immersiven Geräte übertragen wird.“

Der Profi-Skifahrer trägt eine intelligente Skibrille mit Heads-up-Display, das  ihm die virtuelle Welt entlang der realen Piste anzeigt. Die Indoor-Athleten bewegen sich dagegen vollkommen in der virtuellen Welt mit der Oculus-Rift-Brille. Mit fortschrittlicher Sensor- und Gaming-Technik lässt sich die 3D-Information in Echtzeit erzeugen und manipulieren, so dass die Plattform echte interaktive Erfahrungen liefert, die eng mit den Aktivitäten in der realen Welt verknüpft sind.

Projekt-Koordinator Marco Conte, Collaborate Engineering in Italien, sagt. „Diese Technologie wird die Möglichkeit neuer Formen von Spielen eröffnen, die digitale und reale Interaktion in vielen unterschiedlichen sportlichen Wettbewerben kombinieren. 3D LIVE-Erfahrungswelten wurden für Golf, Laufen und nun Skifahren entwickelt und verändert die Art und Weise, wie Menschen spielen, in den Wettstreit treten und miteinander umgehen.“

Das Konsortium besteht aus Collaborative Engineering in Italien, dem IT Innovation Centre der Universität Southampton in Großbritannien, dem CERTH Information Technologies Institute in Griechenland, Arts et Metiers ParisTech, Laval in Frankreich, Sportscurve in Deutschland und Cyberlighting in Finnland.

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags