Mit VR und AR Wissen besser vermitteln

EON Reality stellt EON Creator AVR vor, eine Do-It-Yourself Augmented und Virtual Reality-Anwendung für Lehrer und Schüler. Die Lösung ermöglicht den Wissenstransfer per AR und VR ohne Programmierkenntnisse. EON Reality, Spezialist für die Wissensvermittlung auf der Basis von VR, hat das bevorstehende Release von EON Creator AVR (Augmented Virtual Reality) verkündet. Mit der mobilen Lösung können Anwender AR- und VR-Wissensinhalte erstellen, teilen, mit anderen daran arbeiten und sie veröffentlichen. EON Creator AVR kombiniert Augmented und Virtual Reality-Technik mit einer umfangreichen AV/AR-Komponentenbibliothek und einer Auswertungsdatenbank, damit eine einzigartige Lernerfahrung entstehen kann. Die Anwendung erlaubt außerdem, direkt am Smartphone, Tablet-PC mit VR-Headsets oder AR-Brillen schnell interaktive Lerninhalte zu entwickeln, ohne dass es dafür Programmierkenntnisse braucht. Das ist der Unterschied zu vielen AR und VR-Applikationen, bei denen das Erstellen von Inhalten mit Programmierung und fortgeschrittenen Authoring-Tools einhergeht.

Mit der AVR-Technologie können mehrere Anwender in dieselbe Anwendungsumgebungen eintauchen und dort zusammenarbeiten, mit den Inhalten und den anderen Anwendern interagieren. Elemente des spielerischen Lernen machen das Lernerlebnis spannender, da nun die Anwender untersuchen, spielen, zusammenarbeiten und wetteifern und schließlich dafür belohnt werden. Die zugehörige Bewertung und Begleitung soll Schüler ermutigen und anleiten, mehr Wissen zu behalten und zu vermitteln.

In der Software können Anwender per Drag & Drop für mehr als 8‘000 AR/VR-Bausteine schnell Interaktionen, unterschiedliches Verhalten und physikalische Eigenschaften hinzufügen. Diese 3D-Modelle und –Szenen entstammen der Augmented und Virtual-Reality-Bibliothek von EON Reality, dem EON Experience-Portal und Experience VR. Sie lassen sich mit externen Inhalten wie YouTube-Videos, Wikipedia-Einträgen und Power-Point-Folien zusätzlich ausschmücken.

„Ein Lehrer kann nun seine Studentinnen AVR-Reports erstellen lassen, die die ganze Klasse miterleben kann“, sagt Mats Johannson, CEO von EON Reality. „MRO und Trainingsanwendungen lassen sich schnell vom Instruktor erstellen und an die Auszubildenden weiter vermitteln.“

Zu den Funktionen von EON Creator AVR gehören:

  • Durchstöbern vorhandener 3D-Objekte und –Umgebungen in der EON Experience VR-Bibliothek
  • Platzieren der 3D-Objekte in der 3D-Szene
  • Skalieren der 3D-Objekte
  • Zusammenstellen, Bauen und Planen: Kombinieren unterschiedlicher Objekte und Positionieren in der 3D-Szene.
  • Anmerkungen: Informationen wie Name, Beschreibung des Objekts, andere Medien, YouTube, Wikipedia und Power-Point-Folien lassen sich hinzufügen.
  • Auswahl und Anpassung von spielerischen Komponenten wie: Intro mit Stimme, Text, Bildern oder Video, Interaktion, Schwierigkeitsebenen.
  • Physik an / aus, Multi-User-Umgebung.

Der offizielle Launchtermin von EON Creator AVR ist der 16. bis 17. März am EON Experience Fest 2016 in Laval, Frankreich. Die Lösung wird auf der Basis monatlicher oder jährlicher Subskription erhältlich und für die meisten VR-Headsets und mobilen Geräte verfügbar sein. Weitere Informationen zum Preis sollen in Kürze folgen.

 

Bild: Lehrer und Schüler in der Multi-User-Umgebung von EON Creator AVR.

 

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags