15. Jubiläum: Anwenderforum Rapid Product Development

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

15. Jubiläum: Anwenderforum Rapid Product Development

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unter dem Motto »Prototypenbau und 3-D-Messtechnik« feiert das renommierte An­wenderforum Rapid Product Development am 13. Oktober 2010 sein 15. Jubiläum. Das Anwenderforum RPD hat sich zu einer der wichtigsten und innovativsten Fachmessen entwickelt und ist die größte themenbezogene Veranstaltung im süddeutschen Raum. Letztes Jahr nahmen mehr als 350 Besucher teil. Die Exponate der Aussteller und die Vorträge der Referenten ergänzen sich ideal zu einem repräsentativen Querschnitt über den aktuellen Stand der Technologie.

Die Anwendung von Rapid Prototyping steht auch in diesem Jahr im Blickpunkt. Rund 10 Jahre vor dem ersten Anwenderforum wurde die Idee zum schichtbasierten Herstellungsverfahren in den USA entwickelt. Seitdem hat sich viel getan. Die Ansprüche an die Entwickler werden höher, der Zeitraum vom Entwurf zum fertigen Produkt immer geringer. Prototypen, aber auch Produkte sollen möglichst ohne manuelle Umwege gefertigt werden.

Im Bereich Qualitätssicherung hat die industrielle Computertomographie (CT) in den letzten Jahren eine stetige Weiterentwicklung zum anerkannten Mittel in der zerstörungsfreien dreidimensionalen Mess- und Prüftechnik erfahren. Durch die vielseitigen Möglichkeiten von der vollständigen Materialerfassung und Analyse bis zur vollständigen Geometrieerfassung mit allen inneren und äußeren Strukturen bietet die moderne CT Problemlösungen in den verschiedenen Phasen eines Produktentstehungsprozesses.

Diese und viele weitere interessante Entwicklungen werden im Rahmen des Anwenderforums von 50 Ausstellern vorgestellt. Im ganztägigen Vortragsprogramm kommen Anwenderberichte im Bereich industrieller 3-D-Messtechnik und aus dem Prototypenbau zur Sprache. Ein weiterer Schwerpunkt beschäftigt sich mit den Ergebnissen aus der Forschung. Parallel zur Ausstellung bieten Laborführungen die Möglichkeit, den neuesten Stand der Technik am Institut aus nächster Nähe zu betrachten. Die Kombination aus Messe, Vortragsprogramm und das Diskussionsforum im Anschluss macht das Anwenderforum zur Kommunikationsplattform und Kontaktbörse zwischen Vortragenden, Ausstellern und Besuchern.

Das 15. Anwenderforum RPD findet am Mittwoch, den 13. Oktober 2010 auf dem Institutsgelände der Fraunhofer- Gesellschaft in Stuttgart-Vaihingen statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind unter http://rpd.ipa. fraunhofer.de zu finden. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Jaunt Inc., ein Anbieter von kinematischen VR-Lösungen, hat ein Manual zum Erstellen von 360°-Videos veröffentlicht. Im Wissen, dass in VR zu filmen, zunächst einmal entmutigend sein kann, weil die alten Gesetze der Kinematografie dafür nicht gelten, soll dieser Führer die Kreativen mit Tipps, Tricks und Erfahrungen für den Einstieg in das Filmemachen mit VR versorgen.

Augmented Reality ergänzt die Wirklichkeit um für das menschliche Auge unsichtbare Informationsebenen Text oder Bild – und bringt so einen erheblichen Mehrwert in viele Szenarien. Auf der INTERGEO 2016 präsentieren zahlreiche Unternehmen Ihre AR-Anwendungen in der Stadtplanung, bei Energieversorgern und vielem mehr.

Verhaltensexperimente sind nützliche Werkzeuge um Gehirnfunktionen zu untersuchen. Standardversuche zur Erforschung des Verhaltens von beliebten Labortieren wie Fischen, Fliegen oder Mäusen imitieren aber nur unvollständig die natürlichen Bedingungen. Das Verständnis von Verhalten und Hirnfunktion ist daher begrenzt.  Forschende haben nun ein VR-System für frei bewegliche Tiere – FreemoVR – entwickelt, um diese Einschränkungen zu überwinden. Ihre Ergebnisse werden aktuell in Nature Methods veröffentlicht.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.