20 Jahre Fraunhofer in Sachsen-Anhalt -– Fraunhofer IFF lädt zu den 15. IFF-Wissenschaftstagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

20 Jahre Fraunhofer in Sachsen-Anhalt -– Fraunhofer IFF lädt zu den 15. IFF-Wissenschaftstagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
fraunhofer_iff-wissenschaftstage

Mit den 15. IFF-Wissenschaftstagen kündigt das Fraunhofer IFF jetzt nicht nur seinen größten, jährlichen Kongress und die Leistungsschau des Instituts an. Unter dieser Flagge begeht das Magdeburger Fraunhofer-Institut auch feierlich sein 20-jähriges Bestehen. Mehr als 500 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erwartet man vom 26. bis 28. Juni 2012 zu diesem gesellschaftlichen Höhepunkt.



Im Mittelpunkt stehen die Themen Digital Engineering und Logistik. In der 9. Fachtagung »Digitales Engineering zum Planen, Testen und Betreiben von technischen Systemen« wollen die Experten über wegweisende Virtual-Engineering-Technologien zur Produktentwicklung und Augmented-Reality-Techniken im Produktionsprozess und der Medizintechnik sowie das Lernen in virtuellen Welten diskutieren. Virtual Reality im gesamten Produktlebenszyklus eingesetzt, senkt nachweislich Zeit und Kosten: Wenn alle Beteiligten auf das virtuelle Modell Zugriff haben, relevante Informationen hinterlegt und Prozessabläufe transparent dargestellt sind, können Fehlerquellen frühzeitig erkannt, die Qualität bereits in der Planungsphase deutlich verbessert und Entscheidungen schneller getroffen werden. Die Verwirklichung des Traums von der digitale Fabrik rückt so in greifbare Nähe. Der Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD, das Center for Digital Engineering CDE der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und das Fraunhofer IFF richten die Fachtagung gemeinsam aus.


Die »Magdeburger Logistiktage« stehen unter der Überschrift »Sichere und Nachhaltige Logistik« und haben Fragestellungen zur Mobilität der Zukunft, zu energieeffizienten Infrastrukturen und nachhaltigen Kooperationen sowie zur Intelligenten Logistik im Fokus. In Zeiten immer knapper werdender Rohstoffe und steigender Energie- und Rohstoffpreise müssen Logistik- und Produktionssysteme versorgungssicher und nachhaltig gestaltet werden. Dabei gilt es, die vorhandenen Ressourcen effizient einzusetzen und klimaschädigende Emissionen zu senken. Dies betrifft nicht nur Logistik- und Produktionssysteme, sondern auch Personen und Wirtschaftsverkehre. Die »Magdeburger Logistiktage« werden gemeinschaftlich vom Institut für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und dem Fraunhofer IFF veranstaltet. Weiterhin erwarten die Teilnehmer Workshops zu den Themen Elektromobilität sowie zu industriellen Anwendungen hyperspektraler Messtechnik.


Die 15. IFF-Wissenschaftstage stehen ganz im Zeichen des 20-jährigen Bestehens des Fraunhofer IFF. Aus seinen bescheidenen Anfängen heraus wuchs das Fraunhofer IFF zu einem anerkannten Partner regionaler, nationaler und internationaler Unternehmen. Heute ist es ein weltweit agierendes Forschungs- und Entwicklungszentrum mit Kunden und Partnern in fast 40 Staaten. Die Größe der Partner ist dabei nicht entscheidend. Ob kleiner Mittelständler oder Großkonzern: Wer eine individuelle Lösung für spezielle Aufgaben benötigt, ist hier bestens aufgehoben. Das Institut zieht eine erfolgreiche Bilanz und blickt auf mehr als 1.700 nationale und internationale Industrieprojekte zurück. Das Fraunhofer IFF ist in internationale Forschungs- und Wissenschaftsnetzwerke eingebunden, kooperiert eng mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und weiteren Forschungsinstitutionen Mitteldeutschlands.


Daher bieten die IFF-Wissenschaftstage Partnern, Kunden sowie dem interessierten Fachpublikum eine hervorragende Plattform für den Austausch zu wichtigen Trends und Perspektiven in ihren Fachbereichen, zur Pflege der Netzwerke und zur Anbahnung neuer Geschäftskontakte.


Bild: Die Zukunft ist elektromobil. Dank erneuerbarer Energien soll der Verkehr in Deutschland zukünftig viel umweltfreundlicher werden. Doch dazu ist noch viel Forschungsarbeit nötig.
© Viktoria Kühne

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Bewegungen von Hand und Fingern innerhalb von Millisekunden zu erfassen, wird für viele Anwendungen immer wichtiger – angefangen bei virtueller Realität über Mensch-Maschine-Interaktion bis hin zu Industrie 4.0. Bisher war dafür hoher technischer Aufwand notwendig, was wiederum die Einsatzmöglichkeiten beschränkte. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.