3D-Computergrafik: Fachkonferenz und Wettbewerb in Rostock

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

3D-Computergrafik: Fachkonferenz und Wettbewerb in Rostock

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
3D-Technologien bieten im maritimen Sektor eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Das Netzwerk "Go-3D" zeichnet Unternehmen mit den besten Computergraphiklösungen für die Praxis aus. Zu gewinnen gibt es ein Ausstellerpaket für die Fachkonferenz "Go-3D 2015" Anfang September in Rostock.
einpokalfuerdie3d-computergraphik_fraunhoferigd

3D-Technologien bieten im maritimen Sektor eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Das Netzwerk „Go-3D“ zeichnet Unternehmen mit den besten Computergraphiklösungen für die Praxis aus. Zu gewinnen gibt es ein Ausstellerpaket für die Fachkonferenz „Go-3D 2015“ Anfang September in Rostock.

Am 3. September 2015 heißt es wieder: Volle Fahrt voraus für Forschung und Entwicklung auf der Go-3D in Rostock. Bereits zum siebten Mal organisiert das Fraunhofer IGD mit seinen Partnern das Forum für Forscher, Anbieter und Anwender der 3D-Computergraphik. Neben spannenden Vorträgen erwartet die Teilnehmer im Radisson Blu Hotel der Hansestadt eine begleitende Ausstellung, die Einblicke in die Möglichkeiten der 3D-Computergraphik gibt.

Auch 2015 ergänzt der Wettbewerb „Go! Go-3D“ die Fachkonferenz. Er richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die aktuelle 3D-Technologien in ihren Produkten einsetzen. „Mit dem Wettbewerb wollen wir vor allem jungen Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre neuen Produkte einem Fachpublikum zu präsentieren“, erklärt Professor Uwe Freiherr von Lukas, Leiter der Abteilung „Maritime Graphics“ am Fraunhofer IGD und Vorsitzender des Programmkomitees. „Gerade in der maritimen Branche ist die Industrie aufgrund der besonderen technischen Herausforderungen auf die Entwicklung und den Einsatz neuester 3D-Technologien angewiesen.“ Deshalb ist es wichtig, diese Unternehmen zu unterstützen. Der Wettbewerb biete dafür eine gelungene Plattform.

Ihre Beiträge können interessierte Unternehmen noch bis zum 4. Mai 2015 einreichen. Eine Jury, zusammengesetzt aus verschiedenen Forschungsinstituten und Unternehmen, bewertet alle Vorschläge nach ihrem Innovationsgrad und ihrem Potenzial für den Einsatz in der Praxis. Der Gewinner wird mit einem Ausstellerstand, kostenloser Konferenzteilnahme sowie begleitender Pressearbeit prämiert und bekommt am Konferenztag einen Pokal überreicht.

Der Wettbewerb „Go! Go-3D“ ist eine gemeinsame Initiative des Netzwerks Go-3D, des Fraunhofer IGD und des BITKOM, dem Netzwerk der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche.

 

Bild: Zwei Fraunhofer-Forscher stehen mit einem Tablet-PC vor einem Poster. Aber sie fotografieren es nicht, sondern blicken auf dreidimensionale Inhalte. Über die Kamera eines Tablet-PCs blenden sie mittels Techniken der Erweiterten Realität virtuelle Informationen zu realen Schiffsteilen ein. Diese Technologien zählen zum Beispiel zu den vielzähligen Anwendungsbereichen der 3D-Computergraphik (Bild: Fraunhofer IGD)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der 3xD-Simulator der Warwick Manufacturing Group an der University of Warwick bietet eine der weltweit anpassbarsten und fortschrittlichsten Fahrzeugsimulationen. Als einziger dieser Bauart wurde er entwickelt, um die Robustheit und Bedienbarkeit der intelligenten, vernetzten und autonomen Fahrzeugtechnik unter realen Bedingungen zu testen.
Studenten können sich ab Oktober für den „International Velux Award“ 2016 registrieren: Am 1. Oktober startet der diesjährige „International Velux Award“ (IVA) 2016. Der mit 30'000 Euro dotierte Wettbewerb richtet sich an Studierende aus aller Welt und will die Architekten von morgen dazu anregen, zukunftsweisende Ideen im Umgang mit natürlichem Licht zu entwickeln.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.