08.06.2010 – Kategorie: IT, Kommunikation, Marketing

3D-Projektoren von InFocus

Umfassende 3D-Erfahrung und eine neue Projektorenserie unterstützen das Lernen mit 3D im Klassenzimmer.

Die InFocus Corporation, ein Anbieter digitaler Projektorentechnologie und von Lösungen für die visuelle Zusammenarbeit, gibt die Verfügbarkeit einer Serie von 3D-Projektoren bekannt, die sich besonders für die Vermittlung komplexer, visueller Themen eignet. Die neuen Projektoren von InFocus wurden speziell für das Klassenzimmer entworfen und senken die dortigen Einstiegskosten in das Thema 3D deutlich. Zudem wird die Erfahrung von InFocus in der Herstellung von 3D-Projektion durch die Partnerschaft mit Lightspeed Design Inc. gestärkt.

Mit der zunehmenden Präsenz von 3D-Fernsehern in heimischen Wohnzimmern ist die Einführung von großformatigen 3D-Bildschirmen im Bildungsumfeld eine logische Konsequenz. Jenseits der reinen Unterhaltung werden damit auch beim visuellen Lernen neue Wege beschritten. Eine aktuelle, regierungsfinanzierte US-Studie zum Effekt von 3D in Klassenzimmern zeigt, dass Schüler in Vorher-Nachher-Tests ihr Ergebnis um bis zu 35 Prozent steigern, nachdem sie eine Lehrstunde in 3D gesehen haben. Im Vergleich hierzu wurden die Ergebnisse bei Schülern, die dieselbe Lehrstunde nicht in 3D gesehen hatten, lediglich um 9,7 Prozent gesteigert.

„3D Interaktivität beeindruckt die Schüler durch Erfahrungen, die ein multidimensionales Verständnis auslösen. Ein herkömmliches, zweidimensionales Bild vermag dies nicht,“ so Chris Ward, President der Lightspeed Design, Inc. „Beispielsweise können Medizinstudenten virtuellen Operationen beiwohnen oder die Struktur von Molekülen und DNA detailgetreu betrachten.“

Die IN100 Serie sowie die IN2116 und IN3116 3D-Projektoren sind speziell für das Bildungsumfeld entworfen. Sie haben eine native Auflösung von SVGA bis WXGA und bieten eine große Bandbreite an Anschlussmöglichkeiten, einschließlich Drahtlos- und Netzwerkanschlüssen. Eine hohe Helligkeit von 2500 bis 3500 Lumen sowie langlebige Lampen für jahrelangen, wartungsfreien Betrieb sind weitere Vorteile. Ein einfaches Umschalten von 2D- auf 3D-Projektion ist zudem problemlos möglich. Gleichzeitig sind die Kosten für die Geräte kaum höher als bei einem herkömmlichen 2D-Projektor.

„3D-Projektion erweckt Konzepte zum Leben, und die erhöhte Interaktivität verbessert das Lernen und Behalten von Inhalten“, so Loren Shaw, Director of Product Management bei InFocus. „Allen Stufen und Klassenräumen 3D zugänglich zu machen, über Universitäten und Forschungseinrichtungen hinaus – das ist der nächste Schritt in unserem zwanzigjährigen Bemühen, Klassenräume mit Lösungen für die visuelle Zusammenarbeit und Bildung auszustatten. Wir freuen uns, 3D hier zu einer bezahlbaren Möglichkeit zu machen.“

3D-Pioniere geben Aufschluss über die Möglichkeiten

In den letzten sechs Jahren haben InFocus und Lightspeed Design 3D-Lösungen wie die InFocus DepthQ HD 3D-Projektoren an Institutionen vertrieben, deren Arbeit sich durch eine Vielzahl an 3D-Anforderungen kennzeichnet: Wissenschaftler an der Universität von Louisiana in Lafayette (USA) haben drei InFocus DepthQ HD 3D-Projektoren eingesetzt, um in Zusammenarbeit mit dem Human Research and Engineering Directorate des U.S. Army Research Labs eine CAVE zu kreieren. Der dreiseitige Raum für die virtuelle Realität ist ausgestattet mit einem ungerichteten Laufband, Biosensoren und Motion Capture, um die kognitive Beanspruchung von Soldaten in stressigen und sich schnell verändernden Szenarien zu studieren. In Österreich nutzt ein Team von Radiologen, Chirurgen und Ingenieuren den DepthQ HD 3D-Projektor bei der virtuellen Leberoperation „Virtual Liver Surgery Planning System“ (VLSPS).

Verfügbarkeit

Die neuen 3D-fähigen Projektoren von InFocus sind ab sofort verfügbar. Der Bildungssektor erhält eine auf drei Jahre verlängerte Lampengarantie. Weitere Informationen und Softwareupdates finden sich unter www.infocus.com.


Teilen Sie die Meldung „3D-Projektoren von InFocus“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top