3D-Visualisierung: 360°-Skizzen bringen Designer auf den Fahrersitz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

3D-Visualisierung: 360°-Skizzen bringen Designer auf den Fahrersitz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Statt wie üblich 2D-Skizzen anzufertigen, die im Nachhinein als 3D-Modelle erstellt werden, können Designer mit 360°-Skizzen ihre Konzepte direkt unter realistischen Bedingungen testen.
3D-Visualisierung mit 360-Grad-SkizzenQuelle: obs/Ford-Werke GmbH

Ford erprobt eine neue Methode, die es Designern per 3D-Visualisierung oder Virtual Reality ermöglicht, ihre Ideen aus der Perspektive des Fahrers oder anderer Passagiere zu erleben.

Statt wie üblich zweidimensionale Skizzen anzufertigen, die im Nachhinein als dreidimensionale Modelle erstellt werden, können Designer mit dieser Methode ihre Konzepte direkt unter realistischen Bedingungen testen — ein Beispiel für den von Ford verfolgten Ansatz des kundenzentrierten Designs, bei dem stets das Erlebnis des Endverbrauchers im Mittelpunkt stehen soll.

Gleichzeitige 3D-Visualisierung mehrerer Elemente

“360°-Skizzen ermöglichen die gemeinsame Visualisierung von Armaturentafel, Türen, Sitzen und Mittelkonsole, wodurch die Interaktion dieser Elemente viel besser und schneller erfassbar ist. Außerdem können wir dank dieser Methode in Echtzeit und an mehreren Elementen gleichzeitig zusammenarbeiten”, sagte Nicolas Fourny, Interior Designer, Ford of Europe.

Die im Ford-Design-Zentrum in Köln entwickelte 360°-Skizzen-Technologie kommt bereits bei der Gestaltung neuer Modelle zum Einsatz. Fourny und sein Team verwenden zudem Animationen, um die Skizzen atmosphärisch zum Leben zu erwecken. So lassen sich beispielsweise die Beleuchtung einer Armaturentafel oder die Bewegung anderer Elemente simulieren.

Sitz- und Platzverhältnisse lassen sich effizienter verbessern

Auf diese Weise können Optimierungen im Innenraum, die zum Beispiel die Sicht- oder Platzverhältnisse von Fahrgästen verbessern, deutlich effizienter als bisher umgesetzt werden.

Laut eigener Aussage bezog Fourney seine Inspiration für die 360°-Skizzen-Methode aus der Entwicklung von Computerspielen, in deren Zentrum die Entwicklung virtueller Welten steht.

Eine weitere neuartige Technologie, die Ford in diesem Jahr als erster Automobilhersteller anwendet, ist Gravity Sketch — eine 3D-Virtual-Reality-Methode, die Designer bei der Entwicklung von kundenzentrierten Designs unterstützt.

Bild oben: 360°-Skizzen befördern Designer direkt auf den Fahrersitz. Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

Weitere Informationen: http://www.ford.de

Erfahren Sie hier mehr über eine neuartige Mixed-Reality-Anwendung für die Automobilentwicklung.

Lesen Sie auch: “Virtuelle Umgebung: Als Fußgänger im autonomen Straßenverkehr”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.