3D-Visualisierung: Produktvielfalt interaktiv mit dem iPad präsentieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

3D-Visualisierung: Produktvielfalt interaktiv mit dem iPad präsentieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
lumographics_zf

Die ZF Friedrichshafen AG setzte auch im Messe-Herbst 2013 iPads für die Präsentation des Produktportfolios auf dem Messestand ein. Das Standpersonal hat über die Tablet-App jederzeit alle Informationen im Zugriff. Mit Videos, Abbildungen, 3D-Visualisierung und Augmented-Reality werden die Besucher interaktiv und umfassend über Neuerungen und Produktvielfalt informiert. Auf der EMO 2013 konnten sich Standbesucher erstmalig selbstständig an einem iPad-Terminal über ZF informieren. Über Augmented Reality wurden beispielsweise weitere Informationen zu ausgestellten Produkten dargestellt.

Georg Ehling, Leiter Marketing & Geschäftsentwicklung Sonder-Antriebstechnik bei ZF, sagt: „Über unsere iPad-App können wir uns optimal und innovativ präsentieren. Unsere Mitarbeiter und Kunden haben alle relevanten Informationen schnell im Zugriff und mit Hilfe von Augmented Reality und 3D-Visualisierung wird der Messeauftritt interaktiver gestaltet. Spielerisch werden so technisch komplexe Zusammenhänge einfach visualisiert.“

Als mobile Lösung setzt ZF catalogueapp der cluetec GmbH aus Karlsruhe ein. Über einen Online-Editor oder eine Schnittstelle hat ZF die Möglichkeit Inhalte selbst zu pflegen und in Echtzeit, z.B. auch während der Messe, Updates durchzuführen. Der Content kann dabei multimedial z.B. mit Videos, 3D-Visualisierungen oder in Form von Augmented Reality präsentiert werden. Die Umsetzung der Augmented Reality- und 3D-Inhalte für die EMO 2013 erfolgte durch die ebenfalls in Karlsruhe ansässigen Spezialisten für 3D-Visualisierung und Produktkonfiguration Lumo Graphics GmbH. cluetec und Lumo Graphics möchten zukünftig die Zusammenarbeit weiter intensivieren. In Kooperation werden beide Unternehmen ihre Lösungen dahingehend weiterentwickeln, dass Produktvielfalt und Produktkonfigurationen intuitiv und visuell in einer App dargestellt werden können.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.