Altair und LG Electronics: Verkürzte Simulationszeit für Smartphone-Falltests

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Altair und LG Electronics: Verkürzte Simulationszeit für Smartphone-Falltests

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
cover_phone_2

 Altair kündigt eine wichtige Neuerung für die Elektronikbranche an. Diese Innovation wird die Entwicklung neuer Smartphones, Tablets, Haushaltsgeräte und anderer Devices der Unterhaltungselektronik beschleunigen und es den Ingenieuren ermöglichen, eine größere Bandbreite robuster Designs zu entwerfen.

Altair und LG Electronics (LGE) aus Korea haben gemeinsam, erfolgreich ein nahtlos integriertes und automatisiertes System für Falltestsimulationen entwickelt, das es den LGE Ingenieuren ermöglicht, Smartphone-Falltests innerhalb von 24 Stunden durchzuführen – ein wichtiger Entwicklungsschritt, der bei den Unternehmen der Smartphone Industrie normalerweise ein bis zwei Wochen in Anspruch nimmt. .

Mit den CAE Werkzeugen der Altair HyperWorks Suite, darunter HyperMesh für das Preprocessing, der RADIOSS Solver, HyperView als Postprocessor sowie mit der eingebundenen neuen Automatisierungsumgebung, hat das LGE Team von Altair viele der zeitaufwändigen, bisher manuell durchgeführten, Arbeitsschritte einer Falltestsimulation automatisiert. Diese Schritte umfassen die FEA Modellierung, das Setup der Analyse sowie die Auswertung der Ergebnisse.

„Die Zusammenarbeit zwischen Altair und LGE bei diesem automatisierten System für Falltestsimulationen ermöglicht es LG, noch wettbewerbsfähiger zu sein und eine größere Vielfalt an robusten Produkten schneller auf den Markt zu bringen“, sagte Molly Heskitt, Altairs Senior Director of Global Electronics and Consumer Goods. „Das neue Automatisierungssystem adressiert die zentralen Herausforderungen der Elektronikindustrie: Produkteinführungszeit, Innovation und Kosten. Es verkürzt die Produktentwicklungszeit, senkt die Entwicklungs- und Gewährleistungskosten und verschafft den Ingenieuren mehr Zeit für das Design. Alle diese Punkte führen letztlich zu einem besseren Produkt.“

Die Ingenieure können die Zeit, die durch das automatisierte System für Falltestsimulationen gewonnen wird, nun dafür nutzen, mehr Designversionen des Geräts zu untersuchen und so eine robustere und innovativere Lösung entwickeln. LGE hat das automatisierte System für Falltestsimulationen bei den aktuell laufenden Smartphone-Entwicklungen eingeführt und plant, es zukünftig bei allen Smartphones einzusetzen. Darüber hinaus wird zukünftig auch Altairs Optimierungswerkzeug OptiStruct zum Einsatz kommen, um damit Kosten zu reduzieren und die Zuverlässigkeit der Telefone zu optimieren.

Durch die Möglichkeit, schnell auf viele verschiedene Aufprallszenarios zugreifen zu können und diese zu untersuchen, erwartet LGE reduzierte Gewährleistungskosten, da die optimierten Smartphones hinsichtlich Fallschäden widerstandsfähiger sein werden.

„Eine der größten Herausforderungen in der Smartphone Industrie ist die Produkteinführungszeit“, sagte Y.H Lee, Research Fellow, LGE. „Viele Unternehmen haben in den stark wettbewerbsgeprägten Produktentwicklungszyklen unserer Industrie einfach nicht ausreichend Zeit, so viele Entwürfe zu untersuchen wie sie möchten. Der bisherige Standard von 7 bis 14 Tagen für Falltestsimulationen ist dafür zu lang. Mit Altair sind wir nun in der Lage, die erforderliche Zeit für Falltestsimulationen von einer Woche auf wenige Stunden zu reduzieren.“

Altair geht davon aus, dass der automatisierte Prozess für Falltestsimulationen in der Entwicklung anderer Unterhaltungselektronikgeräte ähnliche Ergebnisse liefern kann.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mehr als 70 Prozent der Kunden der Elektronik-Fachmarktkette Saturn würden Augmented Reality und Virtual Reality-Lösungen beim Einkaufen nutzen und messen diesen Innovationen damit eine hohe Bedeutung für die Zukunft des Handels bei. Das ist das Ergebnis einer Studie auf Basis einer Befragung von rund 1'300 Saturn-Kunden, die an der HoloTour in 20 Saturn-Märkten von Mai bis Juli 2017 teilgenommen haben. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.