AR-Plattform für Industrie 4.0 und Internet of Things

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AR-Plattform für Industrie 4.0 und Internet of Things

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
reflekt_one_platform

Das Technologie-Unternehmen Re’flekt mit Sitz in München und Los Angeles bringt ein Update für seine Augmented-Reality-Plattform Reflekt One auf den Markt: Version 2.0 bietet eine direkte Anbindung zum Redaktionssystem Docufy Topic Pilot und integriert die Live-Visualisierung von Sensor- und Diagnosedaten. Die Lösung ermöglicht Unternehmen eigene Augmented-Reality-Szenen ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und ist mit dem Update 2.0 „IoT Ready“. 

Sensor- und Diagnosedaten mit Augmented Reality in Echtzeit anzeigen 

Reflekt One bietet direkten Zugriff auf einzelne Sensordaten oder vernetzte Diagnoseauswertungen. Die Ansteuerung der Live-Daten erfolgt direkt in der Plattform: der Anwender wählt das passende Format und die exakte Positionierung der Daten. Die Visualisierung erfolgt in Echtzeit direkt am Bauteil – lage- und maßstabsgerecht. Ein weiterer Pluspunkt ist die virtuelle Ansicht der 3D-Daten ohne Mehraufwand: der Anwender hat automatisch die Auswahl zwischen Augmented und Virtual Reality.-Schnittstelle zu Docufy

Topic Pilot: Augmented Reality in Serienreife

Augmented Reality direkt aus dem Redaktionssystem heraus erstellen: die enge Partnerschaft mit Docufy, Anbieter für Dokumentationssysteme, ermöglicht die Anbindung von Reflekt One. Unternehmen, die bereits mit Docufy-Systemen arbeiten oder vor der Entscheidung für ein neues System stehen,
sollen von schneller und kostengünstiger Erstellung von Augmented Reality profitieren.

Microsoft Hololens: Reflekt One-Anwendungen für Mixed Reality

Mit der Microsoft Hololens erweitert Re’flekt den bereits bisher großen Einsatzbereich: Reflekt One erlaubt die Entscheidung für Smartphone oder Tablet sowie Datenbrillen. Mit einem anwender-orientierten Bedienkonzept lassen sich Industrieanwendungen für Mixed Reality auf der Hololens einsetzen.

„Wir versetzen Unternehmen in die Lage ihre eigenen Augmented-Reality-Anwendungen zu erstellen und sie jederzeit anzupassen. Damit gehört teure Programmierung von AR der Vergangenheit an. Unser Ziel war, Reflekt One stärker in vorhandene IT-Systeme zu integrieren, vernetzte Daten anzuzapfen und in Echtzeit an Fahrzeugen oder Maschinen anzuzeigen“, sagt Wolfgang Stelzle, CEO &

Bild: Reflekt One  – Visualisierung von Diagnosedaten und Arbeitsschritten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

„Industrie 4.0“, „Internet der Dinge“ und „Big Data“ sind Schlagworte, die mittlerweile auf keiner Fachmesse im Maschinenbau-Umfeld fehlen dürfen. Viele Unternehmen sind allerdings bei der konkreten Umsetzung von Industrie 4.0 noch zögerlich und scheinen auf die alles entscheidende Schlüsseltechnologie zu warten. Im Whitepaper „Industrie 4.0: Von der Vision in die Praxis“ zeigt Bosch Software Innovations, dass die ersten Schritte zur Vernetzung von physischen Objekten mit der virtuellen Welt bis hin zur Weiterentwicklung des bestehenden Geschäfts in Richtung neuer Dienste schon jetzt möglich sind.

Die Digitalisierung der Produktion beschäftigt weltweit Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler. Viele Länder habe mittlerweile Initiativen ins Leben gerufen, um die Vernetzung der Industrie vorwärtszutreiben: In Deutschland heißt die Initiative „Plattform Industrie 4.0“, in den USA „Industrial Internet Consortium“ und in China „Made in China 2035“. Das zeigt: Alle Industrienationen haben die wichtige Rolle der Digitalisierung für die Zukunft ihrer Industrie erkannt

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.