Aston Martin standardisiert Entwicklung von Sportwagen weltweit mit Siemens PLM-Software.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Aston Martin standardisiert Entwicklung von Sportwagen weltweit mit Siemens PLM-Software.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Einsatz spricht für eine starke Position von Siemens PLM Software im Automobilmarkt und unterstreicht die Bedeutung einer offenen Strategie. Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), gibt heute bekannt, dass Aston Martin den Entwicklungsprozess seiner Sportwagen weltweit mit Hilfe der NX Software für integriertes Computer Aided Design, Manufacturing und Engineering Analysis (CAD / CAM / CAE) standardisieren wird. Außerdem verwaltet das Unternehmen seine Produkt- und Prozessdaten mit Hilfe der Teamcenter Software. Durch diese unternehmensweite Entscheidung kann Aston Martin die Produktivität steigern und gemeinsame Prozesse sowie die weltweite Zusammenarbeit im Bereich Produktdesign und -entwicklung verbessern.

Die steigende Komplexität bei Design und Entwicklung hat viele Original Equipment Manufacturer (OEMs) in der Automobilindustrie dazu gezwungen, ihre derzeit eingesetzten Systeme zu überprüfen. So soll sichergestellt werden, dass die beste verfügbare Technologie verwendet wird. Aston Martin hat seine umfangreiche und noch andauernde Auswertung der PLM-Technologie vor zwei Jahren begonnen. Die Entscheidung, von der aktuell genutzten Technologie zu NX und Teamcenter zu wechseln, ist entscheidend für das Ziel des Unternehmens, einige der besten Sportwagen der Welt zu bauen.

“Die Automobilindustrie verändert sich enorm, sowohl im Hinblick auf die Technologie als auch auf die Geschäftsprozesse. Fahrzeuge werden zunehmend komplizierter, und die ökonomischen Verhältnisse ändern sich. Das zwingt Automobilbauer dazu, ihre bestehenden PLM-Anwendungen neu zu bewerten, um mit den besten auf dem Markt gleichzuziehen”, kommentiert Sanjeev Pal, PLM Analyst bei IDC Corp.

“Hersteller von Luxusfahrzeugen wie Aston Martin müssen ihre Produktentscheidungen unter den aktuellen Marktbedingungen früher und effizienter treffen. Wir freuen uns, dass die Wahl auf unsere Technologie für die hochentwickelte Produktplanung gefallen ist. Die detaillierten Konstruktionsprozesse, die dabei durchlaufen werden, sind für höhere Produktivität ausschlaggebend”, erklärt Chuck Grindstaff, President und Chief Technology Officer bei Siemens PLM Software. “Es ist tatsächlich ein Muss für OEMs, die steigende Komplexität in allen Systemen eines Wagens beherrschen zu können. So stellen sie Qualität sicher und verkürzen gleichzeitig die Vorlaufzeit bis zur Markteinführung.”

Die Entscheidung von Aston Martin, Technologie von Siemens PLM Software als unternehmensweiten Standard einzusetzen, unterstreicht die Bedeutung einer offenen PLM-Umgebung, um Innovationen zu fördern und zunehmende Komplexität zu kontrollieren. Sie zeigt auch, wie skalierbar die Lösungen von Siemens PLM Software sind, um die verschiedenen Anforderungen im gesamten Spektrum der OEMs in der Automobilindustrie zu erfüllen.

Siemens PLM Software führend im Automobilsektor

Siemens PLM Software ist der führende Ausrüster von OEMs in der Automobilindustrie in allen Bereichen der Produktentwicklung und Herstellung. Wo PLM-Software anwendbar ist, kommt die branchenweit führende Technologie von Siemens PLM Software bei Autoherstellern und Zulieferern in den Bereichen Zusammenarbeit, Planung, Konstruktion und Auswertung bei der Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen zum Einsatz. Die Lösungen erfüllen die kritischen Bedürfnisse führender Fahrzeughersteller nach kontrollierter Zusammenarbeit bei komplexen Konstruktionsaufgaben und über die erweiterte Lieferkette hinweg. Die Grenzen zwischen Konstruktionsaufgaben und allen anderen Bereichen, die zum Produktlebenszyklus gehören, werden aufgehoben. Auf Konstruktion, Analyse und Simulation kann in Echtzeit zugegriffen werden. Auf diese Weise verhilft Siemens PLM Software der gesamten Branche zu mehr Effizienz und wichtigen Innovationen.

Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Was geschieht, wenn sich die Filmkunst in den Dienst der Industrie stellt? Wie wird die Ästhetik der bewegten Bilder von Industrieunternehmen genutzt? Darum geht es bei einer internationalen Konferenz mit dem Titel „Films that work“ vom 15. bis 18. Dezember.
Nur zwei Prozent der Lehrer haben bereits Virtual Reality im Klassenzimmer genutzt, aber 60 Prozent sind daran interessiert, die entsprechenden Technologien zu einem Teil der Lerninhalte und der Wissensvermittlung zu machen. Das geht aus einer Studie hervor, die an der ISTE 2016 von Samsung Electronics America, Inc. und GfK veröffentlicht wurde. Obschon die virtuelle Realität noch eine relativ junge Technologie ist, haben die Lehrer in den USA ihr Potenzial erkannt, die Ausbildung voranzubringen.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.