Autodesk: Lösungsportfolio für Digital Entertainment Creation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die 2011er Versionen ermöglichen erhöhte Produktionseffizienz durch Fokussierung auf Benutzerinteraktion, Workflows, Schnittstellendesign und Interoperabilität.

Autodesk, Inc. hat die neuesten Versionen seiner Digital Entertainment Creation Software für 3D-Modellierung, Animation, Effekte, Rendering, Compositing, digitale Gestaltung und 3D-Zeichnungen vorgestellt. Die Versionen 2011 bieten neue Funktionen und Verbesserungen, die dabei helfen, Arbeitsabläufe zu beschleunigen, Interoperabilität zu verbessern, Künstlern bei der Maximierung ihrer Kreativität zu helfen und die Produktivität zu optimieren. Autodesk hat außerdem neue Versionen seiner Middleware für die Spieleentwicklung, Autodesk Kynapse and Autodesk HumanIK, eingeführt, die sich auf die Steigerung der Benutzerfreundlichkeit konzentrieren.

“Unsere 2011er Produkte bieten Kunden ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und liefern modernste Technologien, die teilweise gemeinsam mit Branchenführern wie Sony Pictures Imageworks entwickelt wurden”, so Marc Petit, Senior Vice President Media & Entertainment bei Autodesk. “Diese Versionen bieten über offene Formate wie Autodesk FBX eine deutlich verbesserte Dateninteroperabilität sowie zahlreiche innovative Funktionen.”

“Mit Autodesk Maya 2011 werden Arbeitsabläufe für die Erschaffung digitaler Unterhaltungsprodukte durch eine neue, anpassbare Benutzeroberfläche, neue Hochleistungs-Viewports und eine redaktionelle 3D-Schnittstelle auf ein völlig neues Niveau gehoben. Anwender von Autodesk 3ds Max 2011 profitieren dank des neuen Material-Editors, eines schnelleren GPU-Renderers und eines HDR-Compositors von stärker integrierten Rendering-Workflows”, fügte Petit hinzu.

Autodesk Maya 2011: Ein Maya. Mehr Wert

Im Anschluss an die grundlegende Neugestaltung von Maya 2010 im vergangenen Sommer bietet Maya 2011 mehrere bahnbrechende Funktionen. Es umfasst unter anderem eine verstärkt anpassbare Benutzeroberfläche, erweiterte Tools zur Charakteranimation (einschließlich nichtdestruktivem Live-Retargeting), eine Hochleistungsanzeige umfangreicher Szenen im Viewport, neue redaktionelle 3D-Funktionen für eine Vorabvisualisierung sowie virtuelle Produktions-Workflows, integriertes Farbmanagement, Asset-Strukturen für Pipeline-Konnektivität und ein optimiertes Rotoscoping. Darüber hinaus ist Maya 2011 jetzt auch für Snow Leopard, die 64-Bit-Version des Mac OS X-Betriebssystems, verfügbar.

Autodesk 3ds Max 2011: Rendering-Barrieren durchbrechen

Mit einem leistungsstarken neuen knotenbasierten Materialeditor bietet 3ds Max 2011 ab sofort die von 3ds Max-Anwendern am häufigsten gewünschte Funktion. Zusätzlich beinhaltet das neue Release einen hochwertigen Hardware-Renderer, der Ergebnisse, die nah an Produktionsqualität herankommen, zehn mal schneller liefert als herkömmliche Rendering-Verfahren mit gewöhnlichen Grafikkarten. Die Software umfasst darüber hinaus ein stark integriertes, voll ausgestattetes High Dynamic Range-Compositing-System, das auf der Technologie von Autodesk Toxik beruht, sowie erweiterte Tools und Workflows zur Erstellung und Texturierung von Modellen, zur Animierung von Charakteren und zur interaktiven Anzeige qualitativ hochwertiger Bilder. Dadurch wird die Produktivität erheblich gesteigert.

Autodesk Softimage 2011: Hochwertige Charaktere und Effekte in kürzester Zeit

Softimage 2011 führt innovative und neue Rendering- und Animationstools ein, die Artists dabei helfen, komplexere, hochwertigere Charaktere und Effekte in kürzerer Zeit zu erstellen. Die Software bietet eine neue, erweiterte Schattierungsarchitektur und Bearbeitungsumgebung, ein innovatives Rigging-Paradigma mit Unterstützung für Kinematik in ICE (Interactive Creative Environment) sowie automatisierte Lippensynchronisation innerhalb des Face Robot-Toolsets für Gesichtsanimation.

Autodesk Mudbox 2011: Leistungsstarke neue Tools und Workflows

Mudbox 2011 beinhaltet neue Tools, die dabei helfen, Modelle umzugestalten und in Pose zu bringen. Darüber hinaus bietet es neu entworfene Bildkorrekturpinsel und Mischmodi für Farbebenen, Extrahierung von Verschiebungsvektorkarten, eine Möglichkeit zur Erstellung hochwertigerer Turntables und einen verbesserten Dateiaustausch mit Maya und Adobe Photoshop.

Autodesk MotionBuilder 2011: Leichtere Integration in Produktions-Pipelines

MotionBuilder 2011, das eine deutlich verbesserte Interoperabilität mit Maya 2011 und 3ds Max 2011 gewährleistet, lässt sich jetzt noch reibungsloser und zuverlässiger in Produktions-Pipelines integrieren. Skinning und Blendshape-Deformationen werden jetzt im Grafikprozessor (GPU) berechnet, wodurch das Leistungsverhalten verstärkt wird. Das Viewport-Erlebnis ist deutlich interaktiver gestaltet, und die Wiedergabe ist erheblich schneller, was die Verwendbarkeit der Software als virtuelles Echtzeit-Produktionssystem weiter verstärkt.

Autodesk FBX 2011: Bessere Einbindung

Die Asset-Austauschtechnologie Autodesk FBX 2011 hilft dabei, einen Datenaustausch mit höherer Detailtreue zwischen Autodesk-Software und bestimmten Drittanwendungen zu ermöglichen. Das offene Format bietet neue Unterstützung für zusätzliche Drittanwendungen sowie für proprietäre Applikationen. Darüber hinaus können Spieleentwickler, die die Unreal Engine 3 von Epic Games verwenden, FBX-Dateien direkt in den Unreal Editor importieren. Entwickler können jetzt zusätzlich die Entwicklungssprache Python verwenden, um FBX-Technologie mit Pipelines zu integrieren, die nicht auf C++ beruhen.

Autodesk Entertainment Creation Suites 2011: Wert und Flexibilität

Diese neuen Produkte werden außerdem als Teil der Autodesk Entertainment Creation Suites bereitgestellt. Diese bieten Künstlern und Produktionsstudios zu deutlich günstigeren Kosten Zugang zu einer breiten Palette von Kreativtoolsets. Die Suites ermöglichen eine Wahl zwischen Maya 2011 oder 3ds Max 2011 und umfassen die Echtzeit-Charakteranimationssoftware MotionBuilder 2011 sowie Mudbox 2011, die Software für digitale Gestaltung und 3D-Zeichnungen.

Autodesk HumanIK 4.5 Middleware: Technologie für glaubhafte Charaktere

Bei der Animations-Middleware Autodesk HumanIK handelt es sich um eine Laufzeitlösung für inverse Ganzkörper-Kinematik und Retargeting, die bestehende Animationssysteme verstärkt, so dass Charaktere dynamisch und realistisch mit ihren Umgebungen interagieren können. Autodesk HumanIK 4.5 steigert seine Bedienbarkeit durch eine anwenderfreundliche Integration mit der Unreal Engine und ein Charakterisierungs-Plug-in zur Erschaffung und Validierung von Charakteren in Maya.

Autodesk Kynapse 7 Middleware: Das Gehirn eines Spiels

Die Middleware Autodesk Kynapse ist eine weltweit führende, in der Produktion erprobte Lösung für künstliche Intelligenz, die bereits in mehr als 100 Spielen eingesetzt wurde. Diese Hochleistungs-KI-Engine unterstützt komplexes dynamisches 3D-Pathfinding, räumliche Logik, Team-Koordination und automatische Datengenerierung. Kynapse 7 erhöht die Benutzerfreundlichkeit durch die Generierung neuer Pfaddaten, verbessertes Tuning und Profiling, eine vereinfachte Integration und Konfiguration sowie vorinstallierte Verhaltensmuster.

Kurze Videos zu den neuen Funktionen in den 2011-Versionen der Digital Entertainment Creation Lösungen sind über den Autodesk YouTube-Kanal verfügbar.

Weitere Informationen: www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.