27.02.2018 – Kategorie: IT, Kommunikation

BBC News investiert in Virtual Reality-Dokumentarserie

dam_graphic_preview

Virtual Reality (VR) wird künftig mehr und mehr ein integrierter Bestandteil der BBC News-Angebote sein. Die Nachrichtenplattform der britischen Rundfunkanstalt startet ihre erste VR-First-Dokumentarserie. Sie bringt damit ihren preisgekrönten Journalismus einem Publikum nahe, das auf der Suche nach neuen visuellen Erfahrungen ist.

Virtual Reality (VR) wird künftig mehr und mehr ein integrierter Bestandteil der BBC News-Angebote sein. Die Nachrichtenplattform der britische Rundfunkanstalt startet ihre erste VR-First-Dokumentarserie. Sie bringt damit ihren preisgekrönten Journalismus einem Publikum nahe, das auf der Suche nach neuen visuellen Erfahrungen ist.

Die von BBC News und dem BBC VR Hub produzierte Dokumentation Damming the Nile besteht aus einer zweiteiligen VR-Dokumentation, einer 30-minütigen Serie auf dem TV-Sender BBC World News und einer Radio-Dokumentation auf BBC World Service, sowie Video und Text-Inhalten auf BBC.com. BBC VR Hub ist das VR Produktionsstudio der BBC, das sich mit dem Einfluss von VR auf Zuschauer beschäftigt.

Unter Einsatz von VR folgt die Dokumentation dem Afrika-Korrespondenten der BBC, Alastair Leithead, auf einer faszinierenden Reise auf dem Nil. Die Dokumentation erforscht die politischen Implikationen und den möglichen Einfluss des hydroelektrischen Damms, der mit einem Kostenaufwand von 4,7 Milliarden US Dollar in Äthiopien derzeit errichtet wird. Die Zuschauer werden in die Perspektive des Journalisten versetzt und reisen mit seinen Augen durch Äthiopien, den Sudan und erreichen in einem emotionalen Finale schließlich die Mündung des Nils in Ägypten.

Die BBC unterstützt die VR-Dokumentation mit einer App im Oculus Store. Dort können Samsung Gear VR-Nutzer eine Vielfalt von BBC VR-Inhalten aus dem Fakten- und Unterhaltungssegment finden.

VR Headsets sind noch nicht so weitverbreitet, deshalb ist eine kürzere Form des Films auch im 360-Grad-Format verfügbar. Nutzer von Smartphones können Damming the Nile auf bbc.com sehen, oder auf den BBC News Facebook- und BBC News YouTube-Seiten.

James Montgomery, Digital Development Director BBC News kommentiert: „Wir suchen ständig nach Wegen, wie wir Nutzer für Nachrichten interessieren können, für das richtige Thema kann VR ein mitreißendes und eindrucksvolles Format für unseren Journalismus sein. Als internationaler Nachrichtensender ist es für uns wichtig, unsere Expertise im Storytelling und in der Redaktion ständig weiterzuentwickeln, um mit den sich schnell entwickelnden Technologien Schritt halten zu können.“

Alastair Leithead kommentiert: „Damming the Nile ist eine faszinierende Serie, die das geopolitische Ringen um regionale Macht um den längsten Fluss der Welt erforscht. Die Serie zeigt, dass Virtual Reality eine neue Perspektive auf das Weltgeschehen geben kann und neue Zuschauer für die herausragende Berichterstattung von BBC News gewinnen kann. Nichts ist aufregender als Zuschauer auf eine eindringliche Reise mitzunehmen.”

Die VR- Serie ermöglicht es Zuschauern hoch über dem Nil und seinen Wasserfällen zu fliegen, die antiken sudanesischen Pyramiden zu erforschen und den spektakulären Blick auf die ägyptischen Tempel aus einem Heißluftballon zu genießen, bevor man in das chaotische Straßengewirr in Kairo zurückkehrt. Damming the Nile gibt eine völlig neue Perspektive auf den Konflikt um den längsten Fluss der Welt.

Damming the Nile ist ab dem 21. 2. 2018 auf der BBC VR Oculus App, bbc.com, BBC News Facebook und  BBC News YouTube verfügbar.

Weitere Informationen und Hinweise, wie man Damming the Nile sehen kann, finden Sie auf bbc.com/virtualreality.

Bild oben: Wasserfall in Äthiopien. Bild: Lucy Mckinstry (BBC)


Teilen Sie die Meldung „BBC News investiert in Virtual Reality-Dokumentarserie“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top