BIM 360: Integration bringt BIM-Modelle in virtuelle Arbeitsräume

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BIM 360: Integration bringt BIM-Modelle in virtuelle Arbeitsräume

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die kollaborative VR-/AR-Plattform The Wild hat eine Integration in Autodesk BIM 360 entwickelt. Mit ihr können Projektbeteiligte in einer VR- oder AR-Umgebung gemeinsam an ihren in BIM 360 gehosteten Modellen arbeiten und sich untereinander abstimmen.
BIM 360, The Wild-Integration für VR/ARQuelle: The Wild

Die Integration von The Wild für Autodesk BIM 360 ermöglicht es Bauprojektteams, BIM-Modelle in VR/AR-Umgebungen von überall aus zu bearbeiten.

Die kollaborative VR-/AR-Plattform The Wild hat eine Integration in Autodesk BIM 360 entwickelt. Mit ihr können Projektbeteiligte in einer VR- oder AR-Umgebung gemeinsam an ihren in BIM 360 gehosteten Modellen arbeiten und sich untereinander abstimmen.

Arbeiten Projektbeteiligte mit ganz verschiedenen Lösungen, verlieren die Teams oft viel Zeit bei der Suche nach der richtigen Informationen, der Kommunikation über verschiedene Kanäle und dem Auflösen von Missverständnissen. Die Zusammenarbeit in VR oder AR kann dagegen Projektteams dabei unterstützen, zusammenzukommen und vom Entwurf bis zum Bau effizienter, zeit- und kostensparender zu arbeiten.  

Mit der BIM 360-Integration von The Wild können sich Kunden in einer immersiven Umgebung begegnen, Fehler aufspüren, den räumlichen Kontext für ihre Mitarbeiter und weitere Akteure bereitstellen und die nächsten Schritte diskutieren, um schneller zu entscheiden. Lässt sich ein digitales Modell wegen eines Problems in der baulichen Umgebung nicht umsetzen, können der Architekt, Projektmanager oder technischer Berater das Problem in Echtzeit in VR/AR angehen und sich auf eine Lösung verständigen.

BIM 360 und The Wild bleiben synchronisiert

Indem sie sich einfach aus der The Wild-App heraus für BIM 360 authentifizieren, können Kunden aus jedem Modell in ihrem BIM 360-Account eine virtuelle Arbeitsumgebung erstellen. The Wild bleibt dann mit BIM 360 synchronisiert, so dass die Arbeitsumgebung und Modelle in beiden Anwendungen immer aktuell sind. Projektteams können auf diese zuverlässige Informationsquelle über eine Internet-Verbindung von überall her zugreifen.

Gabe Paez, Gründer und CEO von The Wild, erklärt: „The Wild hat das immersive Entscheiden in VR und AR für die BIM-360-Anwender erschlossen, ohne Importieren, Updates oder sonstigen Aufwand. Es funktioniert einfach.“

Auf der Roadmap von The Wild stehen Funktionen für den AEC-Workflow,, wie BIM-Information Display, Verfolgen und Synchronisieren von Problemen und Layer-Unterstützung.  

Josh Cheney, Industry Manager of Construction Technology bei Autodesk, betont. „Mit Lösungen wie The Wild zusammenzuarbeiten, hilft unseren Kunden, jeden ins Boot zu holen und sich mühelos über Workflows hinweg zu bewegen.“

Ideen in Echtzeit skizzieren

The Wild beansprucht für sich, die immersive Zusammenarbeit weiter als vergleichbare VR-Lösungen voranzutreiben. Anwender können nicht nur mit vielen Mitarbeitern oder Projektbeteiligten in ihrem Raum zusammenarbeiten, sie können in diesen Raum auch Planungen iterieren und Prototypen erstellen, indem sie in Echtzeit Ideen skizzieren. Ihre nativen Tools erlauben das Skizzieren, die Kubatur, die Materialzusammenstellung, Video-Import, 2D-Bilderfassung und Sprache-zu-Text-Annotationen, was den Anwendern ermöglicht, Ideen im Moment zu erfassen und auszudrücken.

Abgesehen von BIM 360 ist The Wild auch in Autodesk Revit integriert und unterstützt alle gängigen 3D-Formate. Anwender können sich vom Desktop (macOS und Windows) und von VR/MR/AR-fähigen Plattformen wie HTC Vive, Oculus Quest, Oculus Rift und Windows Mixed Reality sowie iOS einklinken. Zu den Anwendern gehören Adidas, ENGIN Creative, M2 Studio, LRS Architects, Bora Architects, BNP Paribas, ASD Sky, MacDonald Miller und Arc’teryx.

Weitere Informationen: https://thewild.com/

Hier erfahren Sie mehr über virtuelle Meetings am 3D-Modell.

Lesen Sie auch “Augmented Reality-Anwendungen einfach selbst erstellen”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In vielen Branchen ist die Laserscantechnologie nahezu unerlässlich. Mit ihrer Hilfe lassen sich komplexe Bauteile erfassen und Gebäude, Fassaden, Innenräume sowie technische Anlagen zuverlässig dokumentieren. Dafür sind oft viele Einzel-Scans notwendig. Mit deren Anzahl steigt auch die Komplexität der weiteren Datenverarbeitung. Die 3D Conference von Faro stellt genau diese Aspekte in den Mittelpunkt. 

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.