Christie: Start der „Envision Events“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Christie: Start der „Envision Events“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Nach dem Vista Tag folgt am 26. November der Veranstaltungstag zum Thema „Kontrollraum & Entero LED Systeme“.

Über einen erfolgreichen Start ihres „Envision Events“ Programms freuen sich die Projektionsspezialisten von Christie. Nachdem im September in der Europazentrale in Wokingham (England) der erste Veranstaltungstag realisiert wurde, hatte nun die Deutsche Niederlassung zum Vista Tag nach Mönchengladbach eingeladen. Bereits am 26. November steht das nächste Thema auf der Tagesordnung der Envision Events: Dann geht es um Projektionslösungen in Kontrollräumen und die Präsentation der neuen Christie Entero LED Rückprojektionssysteme.

Beim Vista Tag erhielten deutsche, schweizerische sowie österreichische Partner und Kunden aus der Veranstaltungsbranche und dem Installationsbereich technische Einblicke und umfassende Informationen zu den Vista-Produkten. Dazu gehören Videoprozessoren, Router und Switcher, mit denen eine Vielzahl von Quellen auf unterschiedliche Fenster und Ausgänge platziert werden können. Die Geräte kommen in den unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz, ob in Universitäten, in Kontrollräumen, in der Veranstaltungsbranche oder in TV Studios.

Nick Wheeler, EMEA Vista Sales Director bei Christie, präsentierte den Vista Spyder, den Vista URS sowie den erst kürzlich auf der IBC vorgestellten Vista Spyder X20. Dieser ist in zwei Ausführungen erhältlich und vereint die Beweglichkeit eines Universal Routing Switchers mit der Vielseitigkeit eines leistungsstarken Screen Management Systems.

Neben den Informationen aus Herstellerhand hatten die Besucher außerdem die Möglichkeit, Fragen an die Partner zu stellen, die bereits Erfahrungen mit den Produkten der Vista Familie gesammelt haben. So erzählte Stefan Tulipan, Geschäftsführer der Firma Pass AV, von den Vorteilen des Vista Spyder Einsatzes bei Hauptversammlungen oder Unternehmenspräsentationen. Aus dem Heinz Nixdorf MuseumsForum war Herr Rainhardt Hardtke zu Gast. Er ist technischer Leiter vor Ort und berichtete über den im Auditorium installierten Vista URS. Der Universal Routing Switcher erleichtert den Umgang mit seiner Vielseitigkeit bei einer Vielzahl von Eingangsformaten, die bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen verwendet werden.

Im November werden erneut die Türen in Mönchengladbach geöffnet. Dann lädt Christie zum „Kontrollraum & Entero LED“ Tag ein. Bereits auf der Hannover Messe präsentierte Christie das weltweit erste Projektionssystem auf LED-Basis mit SXGA+ und WUXGA-Auflösungen. Interessierte sind nun eingeladen, diese Neuheit näher kennen zu lernen. Die Lebenserwartung der LED-Optik beträgt über 60’000 Stunden–das sind mehr als sieben Jahre zuverlässiger Betrieb. Ohne Verschleißteile wie Lampen, Filter oder Farbräder erweist sich der Christie Entero LED als zuverlässig und kostengünstig.

Denn ganz gleich, ob es um Kontrollräume und Leitwarten bei der Verkehrs- und Sicherheitsüberwachung, in der Telekommunikationsbranche, bei Stadtwerken oder Energieversorgern geht, bei allen ist eines unerlässlich: Der dauerhafte und zuverlässige 24 Stunden Betrieb. Geringe Instandhaltungs- und Wartungskosten sind dabei zwei wichtige Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, wenn es um die Erneuerung eines bestehenden oder der Kalkulation eines neuen Systems geht.

Neben der Präsentation der neuen Entero LED-Rückprojektionssysteme sind die Teilnehmer eingeladen mit Anwendern, Integratoren und den Christie Experten zu diskutieren.

Interessierte können sich über die Christie Webseite informieren: www.christiedigital.co.uk/EMEAEN/Corporate/TradeshowsEvents/EVECRDSEnteroDayDE.htm

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Virtuell dargestellte Bekleidung spielt für die Modebranche im Kontakt mit den Endkunden bislang nur eine untergeordnete Rolle, da Stoffe und besonders der Faltenwurf digital nur schwer zu modellieren sind. Die TH Köln und ihre Partner entwickeln deshalb im Forschungsprojekt „Retail 4.0“ Prototypen für Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.