Christie wurde mit dem Canadian Innovation Award für neue Technologie ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Christie wurde mit dem Canadian Innovation Award für neue Technologie ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Christie Matrix StIM, ein Projektionssystem für Simulationsanwendungen wurde vom National Research Council und den kanadischen Herstellern und Exporteuren für seine herausragende Innovativität ausgezeichnet.

Christie, ein weltweit tätiges Unternehmen für visuelle Technologien, wurde am 2.Februar in Ottawa bei den Canadian Manufacturers and Exporters‘ (CME) Innovation Awards mit dem Canadian Innovation Award für neue Technologie ausgezeichnet, der vom National Research Council/Industrial Research Program (NRC-IRAP) verliehen wurde. Mit der Auszeichnung wurde Christies herausragende Innovativität geehrt, die sich in der Entwicklung des Christie Matrix StIM zeigt, dem weltweit ersten LED-basierten DLP-Projektionssystems für Simulationsanwendungen.

„Es ist ein Privileg, Unternehmen in Kanada zu ehren, deren innovative Ideen den heutigen Wettbewerbsmarkt verändert haben“, sagt Jeff Brownlee, Vizepräsident für den Bereich Public Affairs bei CME. „Der Matrix StIM ist eine weitere großartige Innovation aus dem Hause Christie, die erfolgreich den Stand der Technik auf die nächste Ebene gebracht hat. Wir hoffen, dass Erfolgsgeschichten wie die von Christie Inspiration für Innovationen sind und dazu führen, dass Ideen in die Tat umgesetzt werden.“

„Es ist wirklich eine Ehre, vom NRC und der CME für diese technische Innovation ausgezeichnet zu werden“, so Gerry Remers, Präsident und COO bei Christie Digital Systems Canada, Inc. „Unser Erfolg als globale, hochtechnisierte Herstellerfirma in Kanada hängt von neuen Innovationen ab, die auf kritische Marktbedürfnisse eingehen.“

Remers fügt hinzu: „Wir sind stolz darauf, dass der Christie Matrix StIM in Kanada erdacht, gestaltet und hergestellt wurde. Außerdem sind wir stolz darauf, dass dieses innovative Projektionssystem dazu beitragen wird, Leben zu retten und das Personal besser auf Situationen im wirklichen Leben vorzubereiten.“

Der Christie Matrix StIM steckt voller Innovationen, und trägt zur Verbesserung des Simulationstraining bei, indem die Wirklichkeit in einer sicheren Umgebung nachgebildet wird. Das Produkt wurde für eine Vielzahl von Simulations- und Trainingsanwendungen konzipiert, unter anderem für militärische und zivile Flugsimulation, Kommandobrückensimulation, Autosimulation und Simulatoren für Ersthelfer.

Der Matrix StIM ist der weltweit erste LED-basierte Simulationsprojektor, der sichtbare und Infrarotbilder unabhängig voneinander gleichzeitig wiedergeben kann. Die Infrarotsignaturen stimulieren reale Nachtsichtgeräte; diese Leistung hat es bisher in der Praxis nicht gegeben. Benutzer des Systems können ihre eigenen Nachtsichtgeräte anstelle spezieller Trainingsgeräte benutzen. Da die Nachtsichtgeräte so reagieren wie unter realen Bedingungen, können Benutzer sichtbare und Infrarotbilder unabhängig voneinander gleichzeitig sehen, was zu einer natürlicheren Trainingserfahrung führt.

Die Feierlichkeiten des CME Innovation Award fanden während des „Roadmap to Recovery“-Gipfels statt, der im Chateau Laurier in Ottawa abgehalten wurde. Über 300 Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Regierung aus ganz Kanada nahmen an diesem Gipfel teil um gemeinsam mit führenden der Wirtschaft und Politik Prioritäten zu setzen und die Weichen für den wirtschaftlichen Aufschwung zu stellen.

Weitere Informationen: www.christiedigital.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

PTC hat an der LiveWorx 2016 Vuforia Studio Enterprise vorgestellt, ein neues Werkzeug für Unternehmen zum Erstellen von Erlebnissen in der erweiterten Realität. Ursprünglich unter dem Namen Projekt ThingX angekündigt, lässt sich Vuforia Studio Enterprise nahtlos in die 3D-CAD-Software PTC Creo sowie in die IoT-Plattform ThingWorx integrieren.
Eine der Limitierungen aktueller VR-Headseats besteht darin, dass sie physisch mit den Rechnern verbunden sein müssen, um die Daten für hochauflösende Visualisierungen aufbereiten zu können. Aber ein HDMI-Kabel verringert die Beweglichkeit und kann auch eine Stolperfalle darstellen. So haben die Entwickler am Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory des MIT (CSAIL) kürzlich einen Prototypen ihres Systems namens MoVR enthüllt, der es Anwendern ermöglicht, ihre VR-Datenbrillen drahtlos zu benutzen.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.