conhIT feiert 10-jähriges Bestehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

conhIT feiert 10-jähriges Bestehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auch 2017 legt die Connecting Healthcare IT ihren Fokus auf die gesamte Wertschöpfungskette der modernen IT-Versorgung im Gesundheitswesen. Schwerpunktthemen sind unter anderem Digitalisierung, Mobile Health und Apps, IT- und Risiko-Management, intersektorale Vernetzung sowie das Internet of Things im Gesundheitswesen.
Messe-Impression 2016

Auch 2017 legt die Connecting Healthcare IT ihren Fokus auf die gesamte Wertschöpfungskette der modernen IT-Versorgung im Gesundheitswesen. Schwerpunktthemen sind unter anderem Digitalisierung, Mobile Health und Apps, IT- und Risiko-Management, intersektorale Vernetzung sowie das Internet of Things im Gesundheitswesen.

Zum zehnten Mal zeigt die conhIT, Europas führende Veranstaltung für Gesundheits-IT, vom 25. bis zum 27. April 2017 auf dem Berliner Messegelände, wie moderne IT die Versorgung im Gesundheitswesen qualitativ verbessert und Institutionen im Wettbewerb unterstützt. Unter dem Motto „10 Jahre conhIT – Wir verbinden Gesundheit mit innovativer IT.“ stehen 2017 unter anderem die Themen Digitalisierung in Gesundheitswirtschaft und Krankenhäusern, eHealth und Apps, IT-Strategien und IT-Management, Informations- und IT-Sicherheit, intersektorale Vernetzung sowie der Nutzen des Internet of Things im Fokus.

Digitalisierung führt zu besserer Versorgung

„Ohne IT ist das deutsche Gesundheitswesen in Zukunft einfach nicht mehr vorstellbar“, betont Ekkehard Mittelstaedt, Geschäftsführer des Bundesverbands Gesundheits-IT – bvitg e.V., Veranstalter der conhIT. „Die Digitalisierung führt zu einer besseren medizinische Versorgung – sowohl in Bezug auf Kosteneffizienz als auch hinsichtlich der Qualität. Um ihre Chancen zu nutzen, brauchen wir eine Kultur des Wandels und der Innovationen. Digitale Gesundheit, also die Vernetzung der Leistungserbringer und der direkte mobile Zugang von Patienten auf ihre Gesundheitsdaten, ist der große Treiber der Zukunft. Die conhIT bietet den passenden Rahmen, um die hiermit verknüpften speziellen Fragestellungen und Themen zu diskutieren. Aus diesem Grund ist die conhIT gerade für Entscheider aus der Geschäfts- und IT-Leitung so spannend.“

Kombination aus Messe und Kongress

Mit einer Kombination aus Messe, hochwertigen Kongress- und Akademiethemen sowie diversen Networking-Möglichkeiten bietet die conhIT das perfekte Umfeld, um sich über Neuigkeiten, Trends und Perspektiven der Branche zu informieren. Im Vergleich zur conhIT 2016 hat sich der Anmeldestand noch einmal erhöht, so dass die conhIT-Messe im nächsten Jahr mit mehr als 450 Ausstellern auf über 18.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche an den Start gehen wird. Auch die Vorbereitungen für das spannende Kongress-, Akademie- und Networking-Programm sind bereits in vollem Gang. Neu ist übrigens: Sämtliche conhIT-Tickets berechtigen 2017 erstmals auch zum Besuch des Kongresses.

Aktuelle Informationen rund um die conhIT 2017 finden Sie laufend auf www.conhIT.de. Interessenten können sich hier auch für den regelmäßig erscheinenden Newsletter registrieren, um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen. Seit Mitte November steht Interessierten der conhIT-Fachbesucherflyer zur Verfügung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) haben mit Kollegen des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) sowie der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) einen ultradünnen, elektronischen Magnetsensor entwickelt, der sich auf der Haut tragen lässt. Allein über die Interaktion mit Magnetfeldern ermöglicht das Gerät, virtuelle und physische Gegenstände berührungslos zu steuern. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.