Datenbrillen: Was es braucht, damit sie wie Alltagsbrillen aussehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Datenbrillen: Was es braucht, damit sie wie Alltagsbrillen aussehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Covestro und North kooperieren bei der Entwicklung von Datenbrillen, bei denen die Funktionalität nicht zulasten des Formfaktors geht.
DatenbrillenQuelle: Covestro

Augmented Reality (AR) ist derzeit eines der spannendsten Entwicklungsthemen in der Unterhaltungselektronik. Dieser Trend wurde bereits als nächster Game Changer in unserem Alltag bezeichnet, ebenso wie seinerzeit das Smartphone. Datenbrillen, auch smarte Brillen genannt, sind der Einstieg in AR-Geräte.

Das kanadische Start-up-Unternehmen North ist ein Pionier auf diesem Markt: Es hat die erste kommerzielle Datenbrille namens Focals auf den Markt gebracht, die wie eine Alltagsbrille aussieht. Eine der vielen Herausforderungen bei der Entwicklung so komplexer Geräte ist es, den Formfaktor nicht für die Funktionalität zu opfern, also das Aussehen einer Standardbrille beizubehalten. Die Bayfol HX-Produkte von Covestro bieten innovative Lösungen für hochleistungsfähige und dennoch designstarke Datenbrillen.

Seit der Einführung von Focals ist Covestro der strategische Lieferant von maßgeschneiderten Materialien für die diffraktiven optischen Lösungen von North. “North engagiert sich gemeinsam mit Covestro in Entwicklungsprojekten unter Nutzung maßgeschneiderter Photopolymerfolien von Covestro, um eine hervorragende optische Leistung und ein sehr gutes kosmetisches Erscheinungsbild bei transparenten AR-Anwendungen auf North-Geräten zu erzielen”, sagte Stefan Alexander, Vice President, Advanced R&D bei North.

Längere Akkulaufzeit durch Photopolymerfolien

Eine Herausforderung bei allen mobilen Computerplattformen ist die Akkulaufzeit, die das Photopolymer von Covestro maximiert. “In mobilen Anwendungen, bei denen die Akkulaufzeit entscheidend ist, können mit der Bayfol HX-Folie energiesparende Geräte realisiert werden”, erklärt Dr. Friedrich-Karl Bruder, Leiter der Anwendungsentwicklung Holographic LightGuiding bei Covestro. „Dies liegt am einzigartigen Charakter der Volumenhologramme, die in unsere Folie belichtet werden, und die eine fast 100-prozentige Beugungseffizienz bei der Lichtleitung und -weiterleitung erreichen können.“

Dank seiner langjährigen Erfahrung ist Covestro gut positioniert, um innovative Lösungen in der Holografietechnologie und Photopolymerchemie anzubieten. “Unsere Erfahrung aus dem vergangenen Jahrzehnt ermöglicht Lösungen für spezifische Anforderungen”, sagt Thomas Roelle, Leiter Rohstoffe für Holographic LightGuiding bei Covestro. “Die Infrastruktur von Covestro ist darauf ausgerichtet, komplexe optische Anforderungen in praktikable Materiallösungen im industriellen Maßstab umzusetzen.”

Funktionsumfang der Datenbrillen

Focals ist eine speziell gefertigte Datenbrille mit einem transparenten, holografischen Display, das nur der Träger sehen kann. Dieses Display schwebt eine Armlänge vor dem Anwender und verbindet ihn oder sie mit Personen, benötigten Informationen und Orten. Mit Focals kann man Texte sehen und darauf reagieren, Wegbeschreibungen erhalten, das Wetter überprüfen, ein Taxi anfordern, mit Amazon Alexa sprechen und mehr. Die übersichtliche Benutzeroberfläche gibt die Kontrolle über das, was in der digitalen Welt geschieht. Die Focals sind ab einem Preis von 599 US-Dollar in drei Farben (Schwarz, Schildpatt und Grau Fade) und mit verschreibungspflichtigen oder nicht verschreibungspflichtigen Gläsern erhältlich. Jede Lieferung umfasst eine Schlaufe, eine Ladeschale und Sonnenclips.

Bild: Für seine Datenbrillen verwendet das kanadische Unternehmen North holografische Bayfol HX-Folien von Covestro. Sie bieten innovative Lösungen für hochleistungsfähige und dennoch designstarke Datenbrillen.

Weitere Informationen: https://www.bynorth.com/ und https://www.covestro.com/

Erfahren Sie hier darüber, wie akustische Messungen durch den Einsatz von AR-Brillen einfacher werden.

Lesen Sie auch: “Remote Support: Was 5G im Hafen von Belfast leistet”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP als Anbieter von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik erweitert sein Angebot an Entwicklungswerkzeugen. Auf der embedded world 2018, Konferenz und Ausstellung, vom 27. Februar - 1. März 2018, in Nürnberg, in Halle 4, am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand Nummer 4-460.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.