04.04.2016 – Kategorie: IT

Dell definiert Kriterien für VR-Hardware

dell7910_prt5810_prt7810_prt710_family

Für die VR-Entwickler, die professionelle Anwendungen im Engineering, der Wissenschaft, Energieversorgung und Entertainment nutzen, hat Dell die Precision Tower- und Rack-Workstations aufgerüstet und Mindestanforderungen für VR definiert.

Dell zeigt weitere Konfigurationen für Virtual-Reality-PCs und führt die ersten VR-bereiten Dell Precision Tower-Workstations ein. Der IT-Anbieter nennt die Mindestanforderungen für die Hardware, die für das  VR-Erlebnis mit HTC Vice oder Oculus Rift-VR-Lösungen notwendig ist. Für die VR-Designer, die professionelle Anwendungen im Engineering, der Wissenschaft, Energieversorgung und Entertainment nutzen, hat Dell die Precision Tower- und Rack-Workstations aufgerüstet. Die VR-fähigen Workstations zeichnen sich durch verfeinerte Kriterien für die optimale VR-Erfahrung aus, gleichgültig, ob für die Nutzung oder für die Erzeugung von VR-Inhalten. Es handelt sich um die folgenden drei Kriterien:

  • Mindestanforderungen an CPU, Speicher und Grafik
  • Grafiktreiber, die ein verlässliches Arbeiten mit diesen Anwendungen ermöglichen
  • und das Bestehen von Performance-Tests, die von Dell vorgenommen werden und Testkriterien nutzen, die auf den Benchmarks der HMD-Anbieter, ISVs oder unabhängigen Benchmarks beruhen.

In enger Zusammenarbeit mit den Hardware und Software-Partnern gibt Dell somit seinem Commitment zur Zukunft der VR eine Form. Das Unternehmen liefert die Lösungen, die für die VR-Wiedergabe und Content-Erstellung im Zusammenspiel mit den ISV-Anwendungen für professionelle Nutzer notwendig sind. Rahul Tikoo, Executive Director und General Manager von Dell erklärt, dass die nächste Generation der Virtual Reality die immersive Visualisierung durch Demokratisierung der Technologie in die Massenmärkte tragen solle.

Dell hat außerdem Upgrades für die Del Precision Tower-Workstations angekündigt, um den Ansprüchen der professionellen Anwender Genüge zu tun. Die Leistung, die Grafikoptionen und der Speicher wurden an die VR-Anforderungen angepasst. Die Dell Precision Tower 5810, 7810 und 7910 Workstations sowie die Rack 7910-Workstation wurden mit den neuen Intel Broadwell EP-Prozessoren ausgestattet, die mehr Kerne und eine höhere Leistung für Multithread-Anwendungen aufweist und sich für Datenmodellierung, Analysen und Berechnungen empfiehlt.

Weitere Verbesserungen betreffen die neuesten Grafiktechnologien von AMD und Nvidia. Dells PCIe-Laufwerke sollen im Vergleich zu traditionellen SATA-SSDs eine vierfach schnellere Performance erreichen und bis zu 1 TByte Speicher bei 2‘400 MHz unterstützen. Hinzu kommen Optimierungen von Dells hauseigenen Technologien, wie die patentierte Reliable Memory Technology, die Cache-Beschleunigung über Software und ein erweiterte Dell Precision Optimizer, der die Workstation automatisch an die Profile von 22 professionellen Anwendungen anpasst.

Die Workstations Dell Precision Tower 5810, 7810, und 7910 sowie Rack 7910 sind ab 5. April erhältlich. Mehr zu den VR-Lösungen unter www.dell.com/VRready

 

Bild: Die Dell Precision Tower 5810, 7810 und 7910 Workstations sowie die Rack 7910-Workstation. Quelle: Dell


Teilen Sie die Meldung „Dell definiert Kriterien für VR-Hardware“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Hardware, Visualisierung & VR

Scroll to Top