Der richtige Dreh für die Schraubenbewertung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der richtige Dreh für die Schraubenbewertung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das auf numerische Berechnungen spezialisierte Unternehmen CADFEM bietet eine ganze Reihe effizienzsteigernder Zusatzlösungen für die Simulationssoftware ANSYS an. Damit stehen dem Nutzer Werkzeuge zur normgerechten Auslegung von Bauteilen zur Verfügung.
cadfem_baia_2

Das auf numerische Berechnungen spezialisierte Unternehmen CADFEM bietet eine ganze Reihe effizienzsteigernder Zusatzlösungen für die Simulationssoftware ANSYS an. Damit stehen dem Nutzer Werkzeuge zur normgerechten Auslegung von Bauteilen zur Verfügung.

Der moderne Berechnungsingenieur muss und soll sich an den jeweils aktuellen Stand der Technik halten. Deshalb steigt die Nachfrage nach der normgerechten Auslegung von Bauteilen konstant. Mit Bolt Assessment inside ANSYS können Schrauben, auch in komplexen Baugruppen und in grosser Anzahl, richtlinienkonform und effizient bewertet werden. Normwerte für die Definition der jeweiligen Schraubenverbindung werden dem Benutzer von der ANSYS Extension vorgeschlagen. Die grafische Darstellung von Ergebnissen ermöglicht eine schnelle Bestimmung der kritischen Schraubenverbindungen.

Das Modul dient der Schraubenbewertung nach der international anerkannten Richtlinie VDI 2230. Dies geschieht mithilfe eines automatisierten Nennspannungsnachweises, in dem alle relevanten Kenngrössen und Schnittkräfte aus dem FE-Modell ermittelt und an die Software KISSsoft übergeben werden. Im Anschluss werden die Ergebnisse in der ANSYS Workbench-Umgebung grafisch dargestellt. Zudem stehen die Resultate als Bericht zur Verfügung.

Die Schrauben werden dabei direkt aus dem CAD-Modell als Volumenkörper ins FE-Modell übernommen (Modellklasse III). Für jede Schraube werden sowohl die Vorspannungen als auch die für den Nachweis erforderlichen Kenngrößen über eine Eingabemaske definiert. Wenn möglich, werden dem Benutzer dabei Standardwerte aus einer Bibliothek vorgegeben. Das so definierte FE-Modell enthält alle notwendigen Steifigkeiten, um die Schraubenverbindungen präzise zu bewerten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Waghalsige Abenteuer und Abtauchen in andere Welten: inzwischen etwas ganz Normales für Gamer und Techniker. Die virtuelle Realität (VR) ist auf dem Vormarsch. Benötigt werden nur Kopfhörer, eine VR-Brille und die entsprechende Software. Durch Videos mit 360 Grad Ansicht ist es dann möglich, ein realitätsnahes 3D-Abenteuer zu erleben, in entfernte Länder zu reisen oder Personen in anderen Dimensionen zu treffen. „Die wachsende Popularität von Virtual Reality liegt nicht nur an ständigen Verbesserungen der Programme und der VR-Brillen, sondern auch an der Übertragbarkeit in Bereiche abseits der Unterhaltungsbranche“, weiß Alexander Pokorny, Geschäftsführer von TrendLabor Netzwerk.

Mackevision Medien Design GmbH hat die eigene Markengeschichte weiterentwickelt und präsentiert heute Abend vor den geladenen Gästen der Automotive-Branche anlässlich der Automotive Designers‘ Night 2017 an der IAA ihr Leistungsportfolio. Dazu gehören eine VR-Collaboration-Plattform und eine Bewegtbilddatenbank für die Automotive-Branche. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.