Designdaten für CAE-Analyse schnell und einfach wiederverwenden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Designdaten für CAE-Analyse schnell und einfach wiederverwenden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Elysium, Anbieter von Interoperabilitätslösungen, gibt das Release der ersten CADdoctor Transvalor Edition bekannt, einer maßgeschneiderten Version der Anwendung zur 3D-Datenkonvertierung und -optimierung für die Anwender der Simulationssoftware von Transvalor. 

caddoctor-transvalor-edition_optimize-3d-data-for-cae_ger2_2

Elysium, Anbieter von Interoperabilitätslösungen, gibt das Release der ersten CADdoctor Transvalor Edition bekannt, einer maßgeschneiderten Version der Anwendung zur 3D-Datenkonvertierung und -optimierung für die Anwender der Simulationssoftware von Transvalor. 

Nach der Übereinkunft über die Partnerschaft zwischen Transvalor, einem Anbieter von Simulationssoftware für die Materialumformung, und Elysium wird die CADdoctor Transvalor Edition verfügbar sein. Diese Version wurde speziell auf den Bedarf von Transvalor-Anwendern zugeschnitten. Dazu verfügt sie neben den folgenden Schlüsselmerkmalen über eine Funktion zum Datenexport in Transvalor-Lösungen, um sicherzustellen, dass

1.) das Lesen optimierter 3D-Modelle in Softwareprogramme wie Forge, Coldform, Thercast und Rem3D auf Anhieb erfolgreich ist und

2.) präzise Ergebnisse bei der Simulation von Schmiede-, Umform-, Guss- und Spritzgussprozessen mit den oben erwähnten Softwareprogrammen erzielt werden können.

Die Schlüsselfunktionen der CADdoctor Transvalor Edition sind:

  • Multi-CAD Import. Übertragung von 3D-Modellen in Multi-CAD-Formaten in das proprietäre Format für Transvalor-Lösungen. Unterstützte Formate: CATIA V5, Creo Parametric, NX, Parasolid, JT, IGES, STEP, STL, OBJ, VRML, Nastran und Point Cloud;
  • Geometrieheilung. Überprüfung und Reparatur von Geometrie und Topologie, um Ausfälle beim Datenimport sowie bei der Netzgenerierung in CAE-Tools usw. zu vermeiden;
  • Vereinfachung der Geometrie. Erkennung und Entfernung von Features wie Verrundungen, Fasen, Bohrungen, Erhebungen und Rippen, und Schritte zur Vereinfachung der Geometrie für eine effektive CAE-Analyse;
  • Solid Envelope. Erstellung von Außenhüllen von 3D-Modellen (ohne Innenteile) durch Löschen der Innenteile oder Vereinigung des gesamten Baugruppenmodells in ein einziges Solid-Modell;
  • Polygon-Heilung. Überprüfung und Reparatur von Polygon-Daten

Weitere Leistungsmerkmale der Transvalor Edition

Die CADdoctor Transvalor Edition wird weltweit von Transvalor und seinen Vertragshändlern vertrieben und soll ab Sommer 2017 erhältlich sein. Die Analyse von Herstellungsprozessen mit Transvalor-Lösungen erfolgt in einer effektiveren und zuverlässigeren Umgebung mit folgenden Aspekten:

Verwaltung von nativen CAD-Formaten für zuverlässige Geometrien

Der Endnutzer vermeidet jegliche Situationen, in denen Geometrieverluste aufgrund der Übertragung von einem nativen CAD-Format in ein Standard-Austauschformat wie STEP auftreten. Entwickler von Schmiedeteilen können ihre Werkzeuggeometrien in native CAD-Formate importieren und in das Transvalor-Format konvertieren, bevor sie eine Forge-Simulation durchführen.

Verkürzung des Workflows zur Datenaufbereitung

Die Auto-Check und Auto-Heal Funktionen versprechen hohen Anwenderkomfort, da die meisten Defekte und Geometriefehler automatisch repariert werden Damit kann viel Zeit zur und Aufwand zur Datenaufbereitung eingespart werden. Beim Design von Schmiedeteilen treten oftmals problematische Situationen auf, zum Beispiel aufgetrennte Oberflächen, kurze Kanten etc. im Übergangsbereich oder in der Nähe des Gratspalts oder entlang von Trennfugen mit kleinem Verrundungsradius. Nunmehr werden Entwickler nicht mehr von langwierigen Korrekturen der Oberflächennetze aufgehalten.

Verbesserung der Netzqualität für schnellere und bessere Simulationsergebnisse

CAD-Modelle weisen oft winzige geometrische Details auf, die zu großen CAE-Modellen mit einer sehr feinen lokalen Netzstruktur führen können. Die Fähigkeit der CADdoctor Transvalor Edition Geometrie zu vereinfachen, verschlankt die Modelle und reduziert die Anzahl der Knoten enorm. Hervorzuheben ist, dass bei einer durchschnittlichen Reduzierung der Gesamtzahl der Oberflächenknoten um 30 Prozent bei Guss- und Spritzgussanwendungen die Rechenzeit nahezu um den Faktor 3 reduziert wird. Diese leistungsfähige Funktion ist die ideale Ergänzung zur einzigartigen selbstadaptiven Technik der AAA-Neuvernetzung, die in den Transvalor-Solvers enthalten ist.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Entwicklung von Prototypen und Modellen ist für Autohersteller mit immensen Kosten verbunden. Eine Möglichkeit, Prozesse schlanker, kostengünstiger und zeiteffizienter zu gestalten, bietet Virtual Reality. Statt dabei wie bisher die Entwicklerperspektive in den Fokus zu rücken, stellt die internationale Designfirma Goodpatch mit dem eigens in Berlin entwickelten VR-Tool Athena das Anwendererlebnis in den Mittelpunkt.

Ob am Handgelenk, in der Schuhsohle oder als Smart Glasses auf der Nase – Wearables wird von vielen Marktexperten ein großer Boom in den nächsten Jahren vorausgesagt. Die Anwendungen sind vielfältig, doch Datensicherheit bleibt eine Achillesferse, wie die Ende September erstmals ausgerichtete Cebit-Konferenz in Bonn gezeigt hat.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.