DFG: Erste Forschergruppe auf dem Gebiet der Akustik an der TU Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

DFG: Erste Forschergruppe auf dem Gebiet der Akustik an der TU Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Forschergruppe “Simulation and Evaluation of Acoustic Environments” (SEACEN) gehört zu den neun Forschergruppen, die die Deutsche Forschungsgemeinschaft neu einrichtet. Die Forschergruppe “Simulation and Evaluation of Acoustical Environments” (SEACEN) ist die erste Forschergruppe im neuen DFG-Fördergebiet Akustik. Ihr Sprecher ist Prof. Dr. Stefan Weinzierl, Leiter des Fachgebietes Audiokommunikation am Institut für Sprache und Kommunikation der TU Berlin.

Der neue Verbund, an dem auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Israel und den Niederlanden beteiligt sind, befasst sich mit der sogenannten “Auralisation”, also der Hörbarmachung akustischer Realitäten. Die Erforschung dieses Verfahrens hat nicht nur für die Grundlagenforschung hohe Bedeutung, sondern auch für vielfältige Anwendungen im Bereich von Medien, Raumakustik und virtueller Realität.

Nicht zuletzt sollen die Forschungsergebnisse Fragen beantworten helfen wie: Wie kann die akustische Qualität eines Raumes objektiviert werden? Wie kann Musik aus dem Konzertsaal möglichst wirklichkeitsnah andernorts erschallen? Wie muss der Klang aufgezeichnet, verarbeitet und reproduziert werden, damit vor allem der akustische Raumeindruck des Konzertsaals nicht verlorengeht? Wie müssen virtuelle Klangfelder modelliert und wiedergegeben werden, um akustisch naturgetreue Raumeindrücke zu erzeugen?

Die Forschergruppe wird von der DFG mit 2,7 Millionen Euro gefördert; 1,35 Millionen Euro davon gehen an zwei Projekte im Fachgebiet von Prof. Dr. Stefan Weinzierl und an eines im Fachgebiet Quality and Usability Lab von Prof. Dr.-Ing. Sebastian Möller. Sein Fachgebiet gehört zu den Deutsche Telekom Laboratories, dem An-Institut der TU Berlin.

Weitere Informationen: http://www.dfg.de/foerderung/programme/koordinierte_programme/forschergruppen/; http://www.ak.tu-berlin.de/; http://www.qu.tu-berlin.de/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Softwarehersteller ISD Software und Systeme GmbH stellt im Rahmen der diesjährigen Hannover Messe ihr gesamtes Produktportfolio vor. An der diesjährigen Hannover Messe wird ISD in Halle 7 am Stand B26 vertreten sein. Besucher der Weltmesse für die Industriebranche erhalten auf dem Messestand an 12 Demo-Punkten einen umfassenden Überblick über das Lösungsportfolio des Dortmunder Softwareanbieters.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.