ESI stellt VA One 2010 vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ESI stellt VA One 2010 vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neueste Version der „Noise and Vibration“-Software enthält moderne Methoden zur Response-Diagnose.

VA One ist eine Komplettlösung zur „Noise and Vibration“-Simulation (Geräusche und Vibrationen) über den gesamten Frequenzbereich. In einem einzigen Simulationsmodell werden dabei Finite Elemente, Boundary Elemente und die ‚Statistical Energy Analysis‘ (SEA) nahtlos miteinander kombiniert. Die neue Version enthält über 80 wichtige Verbesserungen und hat ihren Schwerpunkt auf verbesserten Methoden zur Response-Diagnose.

Die Diagnose der Systemantwort (System Response) ist ein wichtiger Schritt in einer vibroakustischen Analyse. Sie ermöglicht Einblicke in physikalische Vorgänge und hilft bei der Konstruktion geeigneter Gegenmaßnahmen. Durch das Hinzufügen fortschrittlicher Methoden in VA One 2010 wird dieser Prozess deutlich vereinfacht. Insbesondere verfügt das ‚Statistical Energy Analysis‘-Modul (SEA-Modul) jetzt über eine Funktion zur automatischen Erkennung dominanter Übertragungspfade (unter Nutzung modernster Algorithmen der Graphen-Theorie) und eine Sensitivitätsanalyse zur umgehenden Ermittlung der Schlüsselparameter, welche die Systemantwort beeinflussen. Darüber hinaus verfügen die im niederfrequenten Bereich genutzten Finite-Element- und Boundary-Element-Module eine erweiterte Funktionalität für die „Panel Contribution“-Analyse, um so wichtige abstrahlende Oberflächen zu identifizieren.

VA One 2010 enthält Funktionen zur Berechnung komplexer oder gekoppelter Aufgabenstellungen für sämtliche Kombinationen von Finite Element-, Boundary Element-, Poroelastic Element- und SEA-Subsystemen in einem Simulationsmodell. Diese neue Funktionalität ist ideal für die Diagnose gedämpfter Resonanzen, insbesondere in offenen Systemen oder in Systemen, die Dämmelemente aus Schaum oder Fasern enthalten.

Der ‚Fast Multilevel Multipole Boundary Element Solver‘ (FMM BEM) wurde ebenfalls wesentlich verbessert. Er deckt jetzt einen breiteren kD-Bereich ab und umfasst direkte und indirekte Ansätze. Dadurch können ‚FMM BEM‘-Modelle auf einen ausgeweiteten Anwendungsbereich über einen breiteren Frequenzbereich angewendet werden.

Das Hybrid-Modul wurde ergänzt und enthält neue Funktionen zur schnellen Modellierung der mittelfrequenten Response von ungedämpften Strukturen wie beispielsweise Satellitenantennen oder Solarzellen. Ebenso wurde die VA One Umgebung einer Reihe von Verbesserungen unterzogen, die ein einfacheres Modellmanagement ermöglichen und die Produktivität steigern. „Wir bei VTT liefern Technologieprodukte der Spitzenklasse und Innovationsdienstleistungen, welche die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden verbessern“ sagte Jukka Tanttari, Senior Forschungswissenschaftler bei VTT. „VA One ist ein Standardwerkzeug in unserem Analyseprozess und hilft uns bei der Analyse und Verbesserung des vibroakustischen Verhaltens.“

„Wir freuen uns, die Freigabe von VA One 2010 ankündigen zu können“, sagte Dr. Phil Shorter, Direktor des Bereichs ‚Vibro-Acoustic Product Operations‘ bei ESI Group. „Die neue Version enthält mehr als 80 wichtige Verbesserungen in allen Modulen und stellt sicher, dass unsere Kunden Zugriff auf die modernsten Methoden der vibroakustischen Analyse und Konstruktion haben.“

Weitere Informationen finden Sie unter: www.esi-group.com/products/vibro-acoustics

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Artemis Racing hat sich für Altair als Technologie-Zulieferer bei seinen Vorbereitungen zum 35. America's Cup in 2017 entschieden. Bei den Designbereichen des Wing-Segel-Tragflächen-Katamarans, die verstärkt mit der Altair Software ausgelegt und analysiert werden sollen, handelt es sich um die Entwicklung von Verbundwerkstoffen, aerodynamische Simulationen, Strukturoptimierung und Fluid-Struktur-Interaktionen

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.