Was kann virtuelle Karosserieentwicklung?

Fahrzeuge weitgehend virtuell zu entwickeln, ist ein vorrangiges Ziel der Automobilindustrie und das gilt besonders für den Karosseriebau: Wenn sich Entwicklungsbudgets stark auf Elektrifizierung und Fahrzeug-Autonomisierung konzentrieren, gewinnt Kosteneffizienz in der Karosserieentwicklung an Bedeutung - und die CAE-gestützte Virtualisierung der Produkt- und Prozessentwicklung ist dafür ein mächtiges Instrument.

Umform-, Füge-, thermische Verzugs-, Crash-, NVH- und andere Performance-Simulationen sowie KTL- und Lackier-Simulationen und andere Prozess-CAE-Tools müssen jeweils optimiert werden, gleichzeitig sind sie alle effizient in eine durchgängige virtuelle Entwicklungsumgebung zu integrieren.

Was dabei heute möglich und morgen realisierbar ist, diskutiert VirtualCarBody, Automotive Circle’s Fachkonferenz zur Simulation in der Karosserieentwicklung, am 23. und 24. Oktober 2018 erneut mit ihrem internationalen Fachingenieurs-Netzwerk in Bad Nauheim. Seien Sie dabei, wenn wichtige OEM und maßgebliche Zulieferer, Ingenieursdienstleister und Forschungsinstitutionen Ihre neuesten

Entwicklungen und Erfahrungsberichte zur virtuellen Entwicklungskette „lackierte Karosserie“ vorstellen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags