FMX 2017: Autobranche trifft Echtzeit-Industrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

FMX 2017: Autobranche trifft Echtzeit-Industrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
fmx_2016_3

Die FMX, die internationale Konferenz für Animation, Effekte, VR, Games und Transmedia bietet zum ersten Mal eine Veranstaltungsreihe mit Fokus auf die Automobilbranche an. Unter der Überschrift „Automotive Industries Meet Real-Time“ begrüßen die Veranstalter namhafte Industriegrößen wie Audi AG, McLaren, Renault-Nissan, Mackevision, 3DExcite AImotive, Burrows, Ignyte, Rewind und ZeroLight mitten in Stuttgart, einem der wichtigsten Standorte im Motorbereich.

Chris Bradshaw, der Senior Vice President of Media & Entertainment, Education Experiences, and Impact bei Autodesk, eröffnet das Programm mit einer Keynote. Bradshaw wird die Konvergenz der Auto- und Entertainment-Branche beleuchten, und dabei auch auf Echtzeit-Technologien und ihre Wirkung eingehen. Eine zentrale Rolle wird das Blackbird-Projekt spielen, das in diesem Jahr bei der GDC von Epic Games und The Mill feierlich vorgestellt wurde, und das Pixar-Sequel Cars 3, das bei der FMX bereits dreieinhalb Monate vor seinem bundesweiten Kinostart im Rampenlicht stehen wird.

Auto-Marketing und Kundenbindung der Zukunft: The Mill Blackbird + Unreal Engine

Alistair Thompson, Vince Baertsoen and Joji Tsuruga (The Mill) sowie Kim Libreri, Francois Antoine, Michael Gayund Guillaume Abadie (Epic Games) erzählen, wie sie ihre Kräfte bündelten, um die bisherigen Konventionen der digitalen Filmproduktion und die Zukunft der Kundenbindung mit Produktionstools zu verändern. Zu diesen Produktionstools gehören beispielsweise The Mill Blackbird, Mill Cyclops und die neueste Version von Epics Unreal Engine. Bei Mill Blackbird handelt es sich um ein komplett veränderbares Auto-Rig, das in der Länge, Breite und mittels Programmierung so modifiziert werden kann, das es die Fahreigenschaften jedweden Autos annimmt. 

Das Fahrzeug ist mit einem Kamera-Rig, einem Lidar-Scanner und Tracking-Markern ausgestattet, sodass mittels Unreal Engine jedes denkbare Auto fotorealistisch und komplett digital in Echtzeit erschaffen werden kann. Mill Blackbird ist der Star des Kurzfilms The Human Race, der in Echtzeit produzierte visuelle Effekte und Realfilm-Storytelling miteinander vereint. Der Film wurde bei der diesjährigen Game Developers Conference in San Francisco gezeigt, um den neuen 2017 Chevrolet Camaro ZL1 zu präsentieren.

Mehr als 25 Jahre virtuelles Auto-Design: Racoon

Bruno Simon gilt als Vater des Renault-Design-Racoon-Projekts – ein hochinnovatives Konzept-Auto, das 1992 als erstes digital erstelltes Auto in eine reale Umgebung eingefügt wurde. Simon wird erklären, warum sich Renault dafür entschied, Zeit und Energie in das erste „Virtual Production Studio“ der Welt zu investieren. Er wird dem Publikum von seinen Erkenntnissen berichten und außerdem einen Ausblick darauf geben, welche faszinierenden Zukunftsszenarien möglich werden – von vorausberechneten Bildern bis hin zu tatsächlicher Echtzeit.

Digitaler Vertrieb und Echtzeit-Auto-Konfiguratoren

Wie kann man visuelle Effekte und Echtzeit-Technologien so miteinander verschmelzen, dass die Automobilbranche profitiert? VFX Supervisor Juri Stanossek und Benny Glende, Head of Real-time (Mackevision), gehen nicht nur auf die damit zusammenhängenden technischen Herausforderungen, sondern auch auf die Möglichkeiten ein, die sich für die Kameraarbeit im Bereich Autowerbung durch die Nutzung von Echtzeit-3D-Technologie bieten. Außerdem wird Tim Rau über die neuesten technologischen Entwicklungen bei 3DExcite sprechen.

Einsatz virtueller Realität für Marketingzwecke und Nutzer-Erlebnisse: Jaguar VR und Audi VR

Leif Petersen (Ignyte) und Thomas Zuchtriegel (Audi AG) widmen sich in ihrer Präsentation der Audi VR Experience. Die Audi VR Experience, die ausgewählte Audi-Händler erhalten, kann von potentiellen Käufern als Auto-Konfigurator eingesetzt werden. Der Konfigurator erlaubt es dem Nutzer, innerhalb des virtuellen Raumes den Look des Autos zu verändern, und um das Auto herumzulaufen. Solomon Rogers (Rewind) gewährt einen exklusiven Einblick in das Making-of der Jaguar VR Experience, die bei der Vorstellung des elektrischen I-PACE-Konzepts eine zentrale Rolle spielte. Dabei setzte Rewind eine Menge Einfallsreichtum daran, virtuelle und soziale Realität mit Produktdemo zu vereinbaren, um eine einzigartige Nutzererfahrung für mehrere Teilnehmer zu entwickeln: Circa 300 Menschen wurden im Rahmen der Jaguar VR Experience in den virtuellen Raum befördert, und konnten dort miteinander, mit den Autoherstellern, einem Moderator und dem Auto selbst live interagieren – sie konnten sich sogar selbst hinters virtuelle Steuerrad setzen.

Character Design für Cars 3 mehr als dreieinhalb Monate vor Kinostart

Der dritte Teil des beliebten Cars-Franchises wird schon dreieinhalb Monate vor seinem Kinostart am 28. September bei der FMX einen prominenten Platz einnehmen. Jay Shuster (Pixar Animation Studios), der als Production Designer an Cars 3 beteiligt war, verrät, wie die Welt des Films erschaffen wurde, und wie er sich den typischen Character Designs des Cars-Universums annäherte.

Verwendung von Echzeit-Grafik und Game Engines bei der Auto-Entwicklung

Marc Petit, der General Manager für Unreal Enterprise bei Epic Games, kuratiert eine Veranstaltungsreihe, die sich mit der Verwendung von Echtzeit-Grafik und Game Engines bei der Auto-Entwicklung vom Design bis zum Vertrieb befassen wird. AImotive berichtet, wie man autonomen Fahrzeugen etwas über die reale Welt beibringen kann, und wie die Technik die Nutzererfahrung innerhalb des Autos verändern wird. Im Anschluss wird Marc Petit herausragende Beispiele des Auto-Marketings und -vertriebs bei 3DExcite, McLaren, Burrows und ZeroLight präsentieren und dabei aufzeigen, wie ihre Arbeit sich die neuesten Entwicklungen im Bereich Game Engines, GPUs, Cloud- und Mobil-Anwendungen zu Nutze macht.

Bild: Eindruck von der FMX 2016.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Entwicklung und Innovation bei der Planung und Durchführung von Bauvorhaben aktiv voranzutreiben ist das Ziel der internationalen Lake Constance 5D-Conference. Die von der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) organisierte Veranstaltung wird bereits zum vierten Mal durchgeführt und am 25. und 26. Oktober 2016 in Konstanz am Bodensee stattfinden.
90 Prozent des Eisenerzes lagern im nördlichen Schweden, und so nimmt es nicht Wunder, dass die Technische Universität Luleå ein Zentrum des Bergbaus und der geologischen Expertise ist. Nun investiert die Universität in Virtual Reality-Lösungen, um geologische Prozesse in Forschung und Lehre besser zu modellieren, anschaulich zu machen und zu vermitteln.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.