GIS: Die Erde in 3D

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
grand_canyon_5m_3d_model_w_image_overlayed

NTT DATA und RESTEC arbeiten an digitaler Weltkarte: Erste Phase der 3D Atlas Initiative beginnt mit einer hochpräzisen Karte von Asien. Die NTT DATA Corporation und das Remote Sensing Technology Center of Japan (RESTEC) arbeiten an einer digitalen 3D-Weltkarte. In der ersten Phase des Projekts entwickeln die Experten eine Karte für Asien.  Die dreidimensionale Weltkarte wird Details über die Landmasse der Erde mit einer bisher unerreichten Genauigkeit abbilden. Basis für die Daten sind Satellitenbilder. Verformungen der Erdkruste, sogenannte Undulationen des Bodens, sind damit bis auf fünf Meter genau messbar.

Die Landkarte kann in einer breiten Palette von Anwendungsfällen eingesetzt werden: Sie ermöglicht es beispielsweise, die Gefährlichkeit von Naturkatastrophen wie Flutwellen, Lawinen, Tsunamis und Lavaflüssen einzuschätzen und sie zu verhindern. Im Ernstfall können Experten sie beim Krisenmanagement nutzen. Die Pläne enthalten außerdem notwendige Informationen für Geowissenschaftler, um nach Bodenschätzen zu suchen oder die Entwicklung von Landkarten in Schwellenländern voranzutreiben. Weitere Anwendungsfelder sind Infrastrukturplanung, Verkehrssimulationen, Navigation und die genaue Ortsbestimmung von Fernerkundungsdaten.

NTT DATA und RESTEC entwickeln die Karte anhand von etwa drei Millionen Satellitenbildern, die der Erdbeobachtungssatellit „DAICHI“ der japanischen Raumfahrtagentur (JAXA) aufgenommen hat. Das Projekt umfasst mehrere Phasen, die vollständige Digitalisierung der Erde in 3D soll ab März 2016 abgeschlossen sein.

Die japanische Raumfahrtagentur hat NTT DATA mit der Erstellung der Pläne beauftragt, da die IT-Experten über umfassende Erfahrung in der Verarbeitung großer Mengen von Satellitendaten und raumbezogener Informationen verfügen. NTT DATA hat darüber hinaus eine Verkaufslizenz von der JAXA erhalten. Sobald die Karte online zur Verfügung steht, kann das IT-Beratungsunternehmen sie kommerziell als Dienst anbieten. Das RESTEC unterstützt NTT DATA mit Technologien zur Analyse der Satellitenbilder und der Erfahrung bei der Nutzung dieser Daten.

„3D-Pläne bieten eine hervorragende Grundlage für die Entwicklung und Analyse raumbezogener Daten. Die Nachfrage nach solchen Informationen steigt, da viele Organisationen nach Lösungen für humanitäre und wirtschaftliche Herausforderungen suchen“, erklärt Ken Tsutsui, Projektleiter der 3D Atlas Initiative von NTT DATA. „Bisher haben Untersuchungen mit bemannten Flugzeugen die Basis für solche 3D-Modelle geschaffen. Die finanziellen und zeitlichen Restriktionen dieser Methode führen aber dazu, dass nur bestimmte Bereiche abgedeckt werden können. Mit Satellitendaten können wir hingegen eine äußerst genaue und vollständige 3D-Landkarte der Erde erstellen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.