Grafik: Der Club der Milliarden-Dollar-Startsups wächst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Grafik: Der Club der Milliarden-Dollar-Startsups wächst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Als Startup fängt man klein an - nicht unbedingt: Laut dem Wall Street Journal werden derzeit 82 Startups von Venture-Capital-Firmen mit einer Milliarde US-Dollar oder mehr bewertet, das entspricht einem Plus von mehr als 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Als Startup fängt man klein an – nicht unbedingt: Laut dem Wall Street Journal werden derzeit 82 Startups von Venture-Capital-Firmen mit einer Milliarde US-Dollar oder mehr bewertet, ein dickes Plus gegenüber dem Vorjahr. Die meisten sitzen in Amerika und Asien. Die alte Welt hinkt hinterher.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit der neuen Software-Version taraVRbuilder 2018 will die tarakos GmbH dafür sorgen, dass die Planung und Verbesserung von Produktions- und Logistikprozessen für die Industrie 4.0 noch schneller und einfacher vonstatten geht. Neue Perspektiven eröffnet die 3D-Brille Oculus Rift. Zahlreiche neue Features und erweiterte Funktionen werden während der Anwendertage am 8. und 9. November 2017 von tarakos in Magdeburg vorgestellt. Die neue Version ist ab sofort verfügbar.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.