IAA 2017: Mackevision mit VR und neuem Motionbox-Release

Mackevision Medien Design GmbH hat die eigene Markengeschichte weiterentwickelt und präsentiert heute Abend vor den geladenen Gästen der Automotive-Branche anlässlich der Automotive Designers‘ Night 2017 an der IAA ihr Leistungsportfolio. Dazu gehören eine VR-Collaboration-Plattform und eine Bewegtbilddatenbank für die Automotive-Branche. 

Seit über 20 Jahren entwickelt Mackevision Technologielösungen für 3D-Visualisierungen. Als treibende Kraft im digitalen Transformationsprozess unterstützt und begleitet Mackevision ihre Kunden bei der Digitalisierung ihrer Vertriebswege über alle Berührungspunkte hinweg. Das Leistungsversprechen „Fascinating Connections“ steht für die konsequente Weiterentwicklung des Portfolios. Fascinating Connections baut die Brücken zwischen den Marken und ihren Endkunden. Hierfür entwickelt Mackevision digitale Kontinuität und nahtlose Erfahrungen für den Endkunden mit der Marke.

Armin Pohl, CEO von Mackevision, sieht die strategische Weiterentwicklung und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das eigene Produkt- und Leistungsportfolio als Spiegelbild des Zeitgeistes. „Mit „to create reality“ leiten wir eine neue Ära der Kommunikation ein und dies spiegelt sich in unseren Leistungen wider. Mit unserer technologischen Weitsicht und unserem effizienten Single-Source-Publishing-Prinzip kreieren wir relevante, inspirierende und nachhaltig wirkende Produkt- und Markenerlebnisse. Als Wegbereiter und Partner unserer Kunden sind wir stolz, dem digitalen Wandel konkrete Formen und Eigenschaften zu verleihen: mit faszinierenden Medieninhalten, der Erschließung von digitalen Marktplätzen, wie auch mit der Entwicklung und Implementierung von neuartigen digitalen Geschäftsmodellen.“ 

VR in der Design- und Produktentwicklung: Shared Studio VR

Den digitalen Produktentwicklungsprozess beschleunigt eine Neuerung aus dem Hause Mackevision gravierend: Das Shared Studio VR ist eine Collaboration-Plattform, in der hochkomplexe technische und formal anspruchsvolle Entwicklungsstände, wie zum Beispiel im Exterieur- oder Interieur-Design, in Echtzeit visualisiert, gemeinsam begutachtet und kommentiert werden können. Dabei sind zum einen erkenntnisreiche Interaktionen zwischen Designer und den digitalen Prototypen, wie auch die wertvollen Reaktionen und Anmerkungen der beteiligten Personen untereinander erlebbar. Das reduziert den Bedarf an lebensgroßen Prototypen, spart zugleich Kosten ein und steigert die Produktivität, weil gerade in frühen Entwicklungsstadien alle Beteiligten mitsamt ihrer Expertise im Shared Studio VR zusammenkommen und Entscheidungen treffen können.

„Designer oder Ingenieure können ihre Projekte und Produkte im 1:1-Verhältnis in einer realen Umgebung in Echtzeit gemeinsam sehen, reflektieren und bearbeiten – egal an welchem Ort sie sich befinden,“ erläutert Kian Saemian, Senior Manager Business Development bei Mackevision, die Vorteile des Shared Studio VR. „Unternehmen stehen heutzutage vor der Herausforderung, ihren Kunden neue, innovative Produkte schnell und kostengünstig aber auch eindrucksvoll zu präsentieren. Unser Shared Studio VR ermöglicht in diesem Kontext einheitliche Abstimmungsprozesse zwischen den unterschiedlichen Abteilungen zu jedem Zeitpunkt in der Entwicklungsphase und das in Premium-Qualität an jedem Standort ­­­– das macht uns zum Time-to-Market-Booster.“

Motionbox Designer Studio: Bewegtbild-Datenbank für die Automotive-Industrie

Zu den Aushängeschildern des breitgefächerten Produktportfolios gehört die im letzten Jahr erfolgreich gelaunchte Motionbox, eine einzigartige Bewegtbilddatenbank speziell für Anwender in der Automobilbranche. Motionbox bietet Unternehmen eine All-in-One-Lösung – und zwar ganz ohne Dreharbeiten. Speziell auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnitten, ermöglicht sie jedem, selbst zum Regisseur zu werden und High-End-Filme für Messen, Produktpräsentationen, Events und vieles mehr direkt und effizient zu produzieren.

Mit der Kombination von vorproduziertem Filmmaterial und maßgeschneidertem CGI werden Fahrzeuge qualitativ hochwertig und effizient in Szene gesetzt. Damit entfallen zeit- und kostenintensive sowie risikoreiche Dreharbeiten. Zudem können einmal erstellte Filmsequenzen problemlos mit Design- oder Ausstattungsvarianten, Produktneuerungen oder ganz neuen Fahrzeugmodellen – bei exakter Reproduzierbarkeit – hoch automatisiert aktualisiert beziehungsweise bereitgestellt werden. Die wertvollen Ressourcen können auf den eigentlichen Designprozess konzentriert werden.

Zur Automotive Designers‘ Night präsentiert Mackevision ein neues Release: Abgestimmt auf die Bedürfnisse von Designabteilungen bietet das Motionbox Designer Studio die Möglichkeit, mit CGI-Assets Designfahrzeuge innerhalb der eigenen existierenden Wertschöpfungskette inhouse in Realfilm-Bewegtbildsequenzen zu visualisieren – sei es für die Bewertung von Designvarianten im Entwicklungsprozess, für die interne Designkommunikation oder als Entscheidungsgrundlage für Design-Abnahmen. Die CGI-Assets enthalten komplette 3D-Daten von Straßen und Umgebungen sowie Licht- und Reflektionsinformationen. Bei Bedarf können Bewegtbildsequenzen von Locations, die dem Produktcharakter entsprechen sowie den Mindset der Zielgruppe treffen, eingesetzt werden.

 „Mit dem Motionbox Designer Studio werden Designvisualisierungen vereinfacht und beschleunigt. Designabteilungen können auf ein komplettes Datenset zurückgreifen, mit dem sich ein Fahrzeug einfach und fotorealistisch selbst visualisieren lässt“ erklärt Volker Hummel, Product Manager Motionbox bei Mackevision. „Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Produkte und Marken schon im Designprozess optimal zu inszenieren. Als verlässlicher Partner in Zeiten der Digitalisierung begleiten wir OEMs erfolgreich durch alle Phasen – entlang des gesamten Produktentwicklungsprozesses und der Customer Journey - mit einem Produkt- und Lösungsportfolio, das auf die zukünftigen Herausforderungen zugeschnitten ist.“

Mackevision wurde in diesem Jahr mit dem Automotive Brand Contest 2017 in der Kategorie Campaign ausgezeichnet. Eingereicht hat das Unternehmen den KIA Stinger Launch Film. 

Bild: Visualisierung des KIA Stinger. 

 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags