Ignite 2021: Neue Formen der Zusammenarbeit mit Mixed Reality

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ignite 2021: Neue Formen der Zusammenarbeit mit Mixed Reality

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auf seiner Konferenz Ignite 2021 stellt Microsoft viele Neuheiten vor. Darunter ist auch Mesh, eine neue Plattform für Mixed-Reality-Anwendungen.
Ignite 2021; Neue MR-Plattform von Microsoft

Quelle: Microsoft

  • Ignite 2021: Microsoft stellt auf seiner wichtigsten Konferenz Tools für die digitale Zusammenarbeit vor 
  • Darunter ist auch eine neue Mixed-Reality-Plattform.
  • Sie gibt den Nutzern das Gefühl, bei Online-Meetings oder anderen Formen der virtuellen Teamarbeit wirklich zusammen am selben Ort zu sein.
  • Microsoft Mesh wird in Teams und Dynamics 365 integriert.

Microsoft stellt viele Neuigkeiten auf der Ignite 2021 vor. Seine wichtigste Konferenz des Jahres hat das Unternehmen als 48-stündiges Online-Event organisiert, bei dem vor allem neue Lösungen für Microsoft 365 und Microsoft Teams, Microsoft Azure sowie Dynamics 365 im Mittelpunkt stehen. Ein Highlight ist Microsoft Mesh: eine neue Plattform für Mixed-Reality-Anwendungen, die neue Formen der Zusammenarbeit ermöglicht.

Mit mehr als erwarteten 150’000 Teilnehmenden präsentiert sich die Microsoft Ignite 2021 als vielseitige virtuelle Veranstaltung, bei der Entwicklerinnen, Datenexperten und IT-Professionals aus der ganzen Welt zusammenkommen.

Microsoft Mesh: Zusammenarbeit über Mixed Reality

Microsoft hat eine neue Mixed-Reality-Plattform für die digitale Zusammenarbeit vorgestellt. Microsoft Mesh gibt den Nutzern das Gefühl, bei Online-Meetings oder anderen Formen der virtuellen Teamarbeit wirklich zusammen am selben Ort zu sein. Die Anwender bekommen den Eindruck, sich gemeinsam in einem Raum zu befinden, selbst wenn sie auf verschiedenen Kontinenten sind. Mesh-fähige Apps bieten die Möglichkeit, über 3D-Inhalte miteinander zu interagieren.

Wie ein Blogbeitrag von Microsoft beschreibt, trat Cirque du Soleil-Mitbegründer Guy Laliberté  am Dienstag auf der Ignite 2021 per Holoportation auf. Dabei sei eine 3D-Erfassungstechnologie genutzt worden, mit der sich ein lebensechtes Bild einer Person in eine virtuelle Szene beamen lasse. In der ersten Keynote des Unternehmens, die komplett für Mixed Reality entwickelt wurde, konnten die Konferenzteilnehmer aus dem Home-Office auf der ganzen Welt die Show als Avatare erleben, die die Ereignisse in einer gemeinsamen holografischen Welt verfolgen.

Unternehmen können die Mixed-Reality-Plattform flexibel an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen können. Sie bietet viele Möglichkeiten für Entwickler: Reiseunternehmen können beispielsweise virtuelle Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten anbieten. Architekturbüros können Gebäude virtuell zugänglich machen, um ihre Entwürfe gemeinsam mit anderen Unternehmen zu entwickeln. Und in Fertigungshallen können weit entfernte Mitarbeiterinnen ihre Kollegen virtuell unterstützen.

Microsoft Mesh wird es auch geografisch verteilten Teams ermöglichen, besser zusammenzuarbeiten, virtuelle Design-Sitzungen durchzuführen und zu lernen. Menschen können sich zunächst als Avatare in diese gemeinsamen virtuellen Erfahrungen einbringen und im Laufe der Zeit Holoportation verwenden, um sich selbst als ihr lebensechtes, fotorealistisches Selbst zu projizieren, so das Unternehmen.

Alex Kipman, Technical Fellow, präsentierte auf der Ignite 2021 Microsoft Mesh, eine neue Mixed-Reality-Plattform auf Basis von Azure, die gemeinsame kollaborative und holografische Erfahrungen ermöglicht. Bildquelle: Microsoft

Basierend auf Azure, der Cloud-Computing-Plattform von Microsoft, soll die Lösung auch von den Sicherheits- und Datenschutzfunktionen von Azure für Unternehmen profitieren sowie von den umfangreichen Rechenressourcen, Daten, KI und Mixed-Reality-Diensten.

Mit Microsoft Mesh-fähigen Anwendungen können Konstrukteure oder Ingenieure, die mit 3D-Modellen arbeiten, als sie selbst in einem gemeinsamen virtuellen Raum erscheinen, um unabhängig von ihrem physischen Standort mit holografischen Modellen zu interagieren. Avatare erscheinen dann beispielsweise an einem dreidimensionalen Hologramm eines Autodesigns, um eine virtuelle Design-Review in Mixed Reality stattfinden zu lassen, oder Architekten und Ingenieure können eine im Bau befindliche Fabrikhalle durchschreiten und dabei sehen, wie alle Komponenten zusammenspielen. Unternehmen könnten Microsoft Mesh-fähige Apps nutzen, um virtuelle Meetings oder Schulungen für Mitarbeiter auf der ganzen Welt anzubieten.

Die Microsoft Mesh-Plattform werde in den kommenden Monaten Entwicklern eine vollständige Suite von KI-gesteuerten Tools für Avatare, Sitzungsmanagement, räumliches Rendering, Synchronisation über mehrere Benutzer und Holoportation bieten, so das Unternehmen. Entwickler können Lösungen bauen, die über viele verschiedene Geräte hinweg funktionieren werden: HoloLens 2, eine Reihe von Virtual-Reality-Headsets, Smartphones, Tablets und PCs.

Zwei neue Apps auf der Ignite 2021 angekündigt

Auf der Ignite kündigte Microsoft zwei Apps an, die auf der Microsoft Mesh-Plattform aufbauen. Dazu gehört eine Vorschau auf die Microsoft Mesh-App für HoloLens, die Teammitgliedern die Remote-Zusammenarbeit ermöglicht und zum Download bereitsteht. Kunden können außerdem Zugang zu einer neuen Version des Mesh-fähigen AltspaceVR beantragen, das es Unternehmen ermöglicht, Meetings und Arbeitstreffen in der virtuellen Realität abzuhalten, mit Sicherheitsfunktionen auf Unternehmensniveau, einschließlich sicherer Anmeldungen, Sitzungsverwaltung und Einhaltung des Datenschutzes.

Damit die Kunden die Möglichkeiten der Plattform bestmöglich für sich nutzen können, wird Microsoft Mesh in Microsoft Teams und Microsoft Dynamics 365 integriert. Zudem erwartet der Anbieter künftig eine Vielzahl an neuen interessanten Anwendungen, die das globale Netzwerk an Partnern entwickelt.

Bild oben: Ignite 2021: Microsoft Mesh, eine neue Mixed-Reality-Plattform, wird es geografisch verteilten Teams ermöglichen, in gemeinsamen Mixed-Reality-Sitzungen zusammenzuarbeiten, in denen die Teilnehmer als digitale Repräsentationen ihrer selbst erscheinen. Bildquelle: Microsoft

Video: https://www.youtube.com/watch?v=Jd2GK0qDtRg

Weitere Informationen: https://www.microsoft.com/de-de/

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Augmented Reality 3D-CAD-Daten noch effektiver in Szene setzt.

Lesen Sie auch: „Innovationsportal: Wie Volvo externe Entwickler einbindet“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die neueste Version der Siemens-Software STAR-CCM+ umfasst zahlreiche neue Funktionen, mit denen Unternehmen für Produktentwicklung ihre Fähigkeit zur digitalen Simulation und ihr Verständnis der Leistungen eines Produkts unter realistischen Einsatzbedingungen erweitern können, indem sie einen digitalen Doppelgänger verwenden – ein exaktes virtuelles Modell der physischen Beschaffenheit sowie der Leistungsmerkmale eines Produkts. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.