Immersive Therapie mit VR-Umgebung hilft Phobien überwinden

immersive Therapie bei Phobien und AutismusQuelle: XR Therapeutics

Eine immersive Therapie unterstützt Menschen mit Autismus und solche, die unter einschränkenden Phobien leiden.

  • ST Engineering Antycip hilft, Ängste in einem immersiven Therapieprogramm zu überwinden.
  • Der Anbieter für VR-Lösungen hat sein Simulations-Know-how auf eine neuartige Behandlungsmethode angewandt.
  • Eine solche immersive Therapie unterstützt Menschen mit Autismus und solche, die unter einschränkenden Phobien leiden.

ST Engineering Antycip, Anbieter von Virtual-Reality-Lösungen, hat eine maßgeschneiderte zylindrisch gebogene 180˚-Bildschirmoberfläche mit unterstützender Mechanik entwickelt. Sie vermittelt Patienten, die sich einer Therapie des britischen Unternehmens XR Therapeutics unterziehen, visuelle Inhalte. Das Behandlungsprogramm von XR Therapeutics (XRT) basiert auf über neun Jahren Forschung im Bereich immersive Therapie unter der Leitung der Universität Newcastle. In einer CAVE-Umgebung wendet ein geschulter Therapeut traditionelle CBT-Techniken (kognitive Verhaltenstherapie) an, die mit Hilfe von VR-Technologien mit einer schrittweisen immersiven Exposition kombiniert werden.

In den XRT-Büros in Gateshead wurde ein starres, zylindrisches Bildschirmsystem installiert, das von einer eigens entwickelten Struktur umgeben ist. Der gesamte mechanische Unterbau besteht aus Einzelteilen, so dass sich die Bildschirmlösung transportieren und vor Ort leicht montieren lässt.

Foto: XR Therapeutics

XRT will immersive Therapie ausweiten

XRT hat Erfolge bei der Unterstützung von Kindern und Erwachsenen mit Autismus erzielt und will dieses Programm nun ausweiten. Denn es stellt nun vollständig immersive VR-Umgebungen bereit, um die Patienten an das Thema ihrer Angst heranzuführen. Der Therapeut hat in Echtzeit die Kontrolle über die angezeigten Inhalte und kann so schrittweise und in einem für den Patienten angenehmen Tempo Aspekte seiner Phobie über ein Tablet einführen.

„Der zylindrische 180˚-Bildschirm erhöht die periphere Immersion des Betrachters, während die Vioso Anyblend VR&SIM-Software ein kontinuierliches Einzelbild mit einer großen Pixelfläche ermöglicht“, kommentiert John Mould, Leiter der kommerziellen Entwicklung bei Antycip. „Es ist ein Vergnügen, neue Partnerschaften mit einzigartigen Unternehmen wie XRT aufzubauen, die eine positive Vision von dem haben, was sie erreichen wollen.“

Foto: XR Therapeutics

Therapeuten haben die volle Kontrolle

Jede Behandlung beginnt mit einer Entspannungsszene, zum Beispiel einem Strand oder einer Wiese, und wenn der Patient bereit ist, geht er zum Behandlungsszenario über, wo er langsam dem gefürchteten Reiz ausgesetzt wird.

Benötigt ein Patient beispielsweise Hilfe bei der Bewältigung seiner Angst, in einen überfüllten Bus einzusteigen, beginnt der Therapeut damit, den Patienten in einen unbesetzten Bus zu setzen — im Laufe der Sitzung steigen immer mehr Fahrgäste in den Bus ein, da der Patient in der Lage ist, die zunehmende Herausforderung zu bewältigen. Der Therapeut hilft dem Patienten, Strategien zur Angstbewältigung wie Entspannungstechniken und die Verwendung von Selbstaussagen zur Bewältigung zu üben.

„Der Therapeut hat die vollständige Kontrolle über das Display und kann es jederzeit anpassen“, sagt Penny Day, Projektleiterin bei XRT. „Das bedeutet, dass sich die spezifische Umgebung, die die Person als herausfordernd empfindet, in einer sicheren Umgebung reproduzieren lässt. Die Nutzer können mit einem Tablet durch Szenen beispielsweise in einem Supermarkt oder einem Klassenzimmer navigieren, ohne dass ein Headset oder eine Brille benötigt wird.“

„XR Therapeutics suchte einen Technologiepartner, der in der Lage ist, ein solches System zu entwickeln, aber auch über die Expertise für technische Dienstleistungen verfügt“, sagt Mould. „Diese spezielle Art von Anwendung ist eine Premiere für STE Antycip. Es ist wirklich eine Freude, das Endergebnis zu sehen und zu wissen, dass die Technologie in Zukunft die Lebensqualität der Menschen verbessern wird.“

Komponenten der immersiven Lösung

Die immersive Lösung von Antycip besteht aus vielen Komponenten, einschließlich des gebogenen Hauptbildschirms, der auf einer speziell angefertigten mechanischen Struktur montiert ist, die sich ausdehnt, um das Dreikanal-Festkörperprojektions-Array über dem Bildschirm zu tragen. Darüber hinaus bietet ein Bildschirmsubstrat eine bessere Geometriestabilität als ein typisches Spanntuch, und die Verwendung von Optoma-Laserprojektoren ermöglicht eine lange Lebensdauer der Lichtquelle ohne den Bedarf an Verbrauchslampen.

Visual Displays Ltd, ein Technologiepartner, spielte eine wesentliche Rolle bei der Realisierung der für das Design erforderlichen Sonderanfertigungen. Antycip und Visual Displays Ltd. arbeiteten zusammen, um sicherzustellen, dass das maßgeschneiderte Design genau den Vorgaben des Endbenutzers entsprach.

Die visuellen Inhalte, die XR Therapeutics in der Unity-Plattform erstellt hat, sind in die Vioso Anyblend VR&SIM-Software integriert. Somit lassen sich automatische Kalibrierungen direkt auf die Inhalte selbst anwenden, um sie für die Anzeige zu korrigieren, bevor die Signale die GPU (Graphics Processing Unit) verlassen.

Erhöhte Personalkapazität

Das Gerät ermöglicht eine Verkürzung der CBT-Behandlung von wöchentlichen Sitzungen über zehn bis 14 Wochen auf nur vier Sitzungen im immersiven Studio über einen Zeitraum von ein bis zwei Woche. Das soll zu einer erhöhten Personalkapazität in der Psychotherapie, kürzeren Wartezeiten für die Phobienbehandlung und insgesamt zu Kosteneinsparungen führen.

„Jede Sitzung wird von einem speziell ausgebildeten Therapeuten durchgeführt, und der Patient hat während der gesamten Behandlung denselben Therapeuten“, so Day weiter. „Alle unsere Therapeuten sind BABCP/HCPC-registriert und haben eine umfassende Ausbildung in unserer VR-Lösung erhalten… Wir sind sehr zufrieden mit der von Antycip gelieferten Lösung. Sie haben einen sehr professionellen Service und ein System geliefert, das unseren Anforderungen entsprach. Wir freuen uns darauf, es im Laufe der Zeit mit fortschrittlicheren Projektoren weiter auszubauen.“

Die neue immersive Therapie hat das Potenzial für den Einsatz bei Menschen mit Angstzuständen, bei Fachleuten für psychische Gesundheit, bei Organisationen des öffentlichen Gesundheitswesens und privaten Gesundheitsdienstleistern.

Weitere Informationen: https://steantycip.com/

Erfahren Sie hier mehr über die Überwindung von Höhenangst mit Virtual Reality.

Lesen Sie außerdem: „KLM Royal Dutch Airlines: Digitale Zwillinge für schnelle Abläufe am Boden“


Teilen Sie die Meldung „Immersive Therapie mit VR-Umgebung hilft Phobien überwinden“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top