Intelligente 3D-Stadtmodelle in wenigen Minuten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Intelligente 3D-Stadtmodelle in wenigen Minuten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Eine neuartige Modellierungstechnologie soll es GIS-Spezialisten, 3D-Künstlern, Architekten und Stadtplanern ermöglichen, intelligente 3D-Stadtmodelle in wenigen Minuten zu erstellen. Mit nur wenigen Klicks lassen sich über eine Schnittstelle Satellitenbilder, 3D-Geländemodelle und Straßendaten aus jeder Stadt der Welt importieren. Was sich einst sehr kompliziert und zeitraubend gestaltet hatte, soll nun schnell und einfach erfolgen.
cityengine_2016_alembic

Esri, ein Anbieter von Lösungen für geografische Informationssysteme, hat die Software Esri CityEngine 2016 vorgestellt. Die neuartige Modellierungstechnologie soll es GIS-Spezialisten, 3D-Künstlern, Architekten und Stadtplanern ermöglichen, intelligente 3D-Stadtmodelle in wenigen Minuten zu erstellen. Mit nur wenigen Klicks wird die neue Get Map Data-Schnittstelle Satellitenbilder, 3D-Geländemodelle und Straßendaten aus jeder Stadt der Welt importieren. Was sich einst sehr kompliziert und zeitraubend gestaltet hatte, lässt sich nun schnell und einfach erledigen.

Dr. Pascal Müller, Direktor des Esri R&D Centers in Zürich, erklärt, dass das Release CityEngine in die ArcGIS-Plattform von Esri integriere. Man habe eine einfache Möglichkeit geschaffen, reale Höhendaten und Basemaps aus ArcGIS Online zu importieren. Außerdem unterstützt die Anwendung die neuen 3D-Streaming-Dienste mit Szenen-Layer-Paketen (.SPK). Szenen-Layer können in der Cloud bereitgestellt und mit dem ArcGIS Scene Viewer betrachtet werden, einer Browser-Anwendung für das Darstellen von 3D-Inhalten in jeglichen Größenordnungen.

Eine weitere, von Anwendern geforderte Funktion, die nun in CityEngine 2016 bereitsteht, ist der Alembic Exporter. Das Alembic-Format wird gern von Visual-Effects- und Animationsexperten eingesetzt und empfiehlt sich für den Umgang mit massiven 3D-Modellen. Nun lassen sich im Batch-Prozess zehntausende Gebäudegeometrien in hohem Detaillierungsgrad im Renderprogramm visualisieren, ohne dass eine komplexe Produktionskette nötig wäre.

Matthias Buehler, Gründer von vrbn (vrbn.io), weist auf die Bedeutung von CityEngine für hochwertige, groß angelegte 3D-Stadtmodelle in Filmen hin, so zum Beispiel in der Produktion von „Independence Day: Resurgence.“ Das Alembic-Exportmodul gestatte die effiziente Einbindung von CityEngine in die Erstellung von visuellen Effekten, während Get Map Data ein Werkzeug bereitstelle, reale, georeferenzierte Satellitenbilder, Geländemodelle und Straßen direkt aus dem Web in CityEngine zu laden.

CityEngine 2016 ist für Windows, Mac und Linux verfügbar. Eine 30-Tages-Demoversion mit kompletter Exportfunktionalität kann von go.esri.com/prfreetrial heruntergeladen werden. 

 

Bild: Esri CityEngine 2016 arbeitet mit großen 3D-Modellen via Alembic. (Graphic: Business Wire)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der US-Bauspezialist und Projektentwickler Mortenson Construction hat eine neuartige Augmented Reality-App vorgestellt. Mit ihr kann man das CSE2 Computer Science Building der University of Washington betrachten, noch bevor es im Januar 2019 seine Pforten öffnen wird. Ähnlich wie mit Pokémon Go richtet man das Smartphone auf die vorgesehene Baustelle oder, wenn außerhalb des Universitätsgeländes, auf eine gedruckte Darstellung, und hat so ein immersives digitales Modell des zukünftigen Bauwerks lebensnah vor Augen.

Perception Neuron, Teil des chinesischen VFX- und VR-Spezialisten Noitom Ltd., präsentiert seine Ganzkörper-Motion-Capturing den Medien- und Entertainment-Experten an der IBC 2016 von heute bis zum 13. September in Amsterdam. Der sensorbasierte Anzug verfügt über volle Fingerpräzision, die Option drahtloser Aufzeichnung und bietet sowohl live als auf aufgezeichnete Datenerfassung.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.