Internationales Virtual-Reality- und Visualisierungs-Netzwerke-Treffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Internationales Virtual-Reality- und Visualisierungs-Netzwerke-Treffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Netzwerkmanager aus sechs europäischen Ländern kommen in der Region Stuttgart zusammen.


In Zeiten der Globalisierung ist die Konzentration auf den nationalen Markt nicht mehr ausreichend. Das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Netzwerke, gerade wenn diese im schnelllebigen Technologiebereich zu Hause sind.


Das Virtual Dimension Center Fellbach (VDC) Fellbach hat dies frühzeitig erkannt und sich letztes Jahr mit Partnernetzwerken aus Schweden und Frankreich in der Visualization and Virtual Reality Networks Alliance (VisNetA) zusammengeschlossen. Aus dieser Kooperation ging nun das erste Netzwerk-Treffen hervor, zudem weitere europäische Netzwerke eingeladen wurden. Auf diese Weise kamen heute Experten aus den Bereichen Visualisierung und Virtual Reality aus Spanien, Italien, Griechenland, Polen, Frankreich und Deutschland zusammen.


Ziel dieser Zusammenkunft war es, grenzübergreifend Wissen auszutauschen und Kontakte zwischen Netzwerkmanagern und Mitgliedern verschiedener Netzwerke herzustellen, aus dem im Idealfall gemeinsame Projekte hervorgehen. Neben der Möglichkeit, die eigenen Aktivitäten darzustellen, bot das Netzwerke-Treffen mehrere Vorträge, die empirische Ergebnisse zur Internationalisierung von Netzwerken lieferten, über bereits bestehende grenzübergreifende Zusammenarbeit berichteten sowie Vorteile und Unterstützungsmöglichkeiten für transnationale und internationale Kooperationen vorstellten.


Am heutigen, zweiten Tag des Virtual Reality- & Visualisierungs-Netzwerke-Treffens bekommt die internationale Delegation die Möglichkeit, sich bei Besuchen beim Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und bei den Firmen ICIDO und Visenso über die starke technologische Stellung der Region im Bereich Simulation und Visualisierung zu informieren und weitere Kontakte zu knüpfen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit Mixed Reality Production 4.0 präsentieren Forscher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) neue, ortsübergreifende Formen der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK). Anpassbare und trainierbare Leichtbauroboter auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF, Halle 6, Stand A34) interagieren mit ihren menschlichen und robotischen Kollegen auf dem Stand des DFKI (Halle 6, Stand B48). 

Ventilatorenhersteller ebm-papst aus dem baden-württembergischen Mulfingen unterstützt auch in der kommenden Saison den Rennstall Mercedes AMG Petronas. Das Team um Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat 2014 mit dem Gewinn der Konstrukteurswertung sowie dem ersten und zweiten Platz in der Fahrerwertung seine bisher erfolgreichste Saison erlebt.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.