21.09.2011 – Kategorie: IT, Management

Intralogistik in 3D

tarakos_3d-materialfluss_vorschau

Auf dem BVL-Kongress zeigt die tarakos GmbH die mittelstandsorientierte 3D-Planungssoftware taraVRbuilder. Für den Magdeburger Virtual-Reality-Spezialisten ist der Logistik-Treffpunkt das ideale Umfeld, die Vorteile einer in 3D visualisierten Intralogistikplanung einer spezialisierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Kongressteilnehmer können sich anhand einiger Kundenprojekte überzeugen, wie leicht der Aufbau von animierten 3D-Logistikszenen möglich ist. Gleichzeitig stellt tarakos die aktuellen Neuerungen der Software vor. Eine bessere Performance, eine größere Modellbibliothek sowie neue 3D-Funktionen bieten höheren Anwenderkomfort.


In der Intralogistik werden für Beratung, Planung und Präsentation zunehmend 3D-Hilfsmittel eingesetzt, um die steigende Komplexität der Projekte besser beherrschen zu können. Mit der Software taraVRbuilder spricht die Magdeburger tarakos GmbH speziell kleinere und mittelständische Unternehmen an. Geringe Hardwareanforderungen, zahlreiche im Standard enthaltene 3D-Intralogistikkomponenten sowie eine einfache Bedienung ermöglichen einen kostengünstigen Einstieg in die 3D-Planung. Auf dem diesjährigen Deutschen Logistik Kongress der Bundesvereinigung Logistik zeigt tarakos einige Kundenprojekte, mit denen alle Möglichkeiten und Vorteile von dreidimensional geplanten und visualisierten Logistikszenen umfassend erörtert werden.


Zu den Neuerungen der aktuellen Version der Software taraVRbuilder gehört eine deutliche Verbesserung der Performance. Lade- und Reaktionszeiten des Systems wurden im Schnitt um 33 Prozent verkürzt, so dass insbesondere umfangreiche Projekte schneller verfügbar sind. Eine höhere Bildrate pro Sekunde ermöglicht ein flüssigeres Abspielen der „Durchflug“-Funktion für virtuelle Szenarien. Ebenso sinkt der Speicherbedarf auf durchschnittlich etwa 70 Prozent der bisherigen Werte. Die Leistungssteigerung untermalt den Anspruch von tarakos, die Vorteile der 3D-Planung einem größtmöglichen Anwenderkreis zu erschließen. Im Gegensatz zu komplexen Top-Level-Werkzeugen läuft die Software taraVRbuilder auf handelsüblichen Rechnern mit entsprechender Grafikausstattung.


Die neue Version der Software taraVRbuilder zeichnet sich durch zahlreiche Optimierungen der 3D-Darstellung aus. Die Standard-Modellbibliothek wurde um 124 statische 3D-Objekte erweitert. Insbesondere produzierende Unternehmen haben dadurch einen größeren Fundus zu Verfügung, ihre Intralogistik detailliert in einem 3D-Raum abzubilden. In der 3D-Darstellung lässt sich nun schnell zwischen perspektivischer und orthogonaler Sicht wechseln. So können Anwender direkt aus der 3D-Szene klassische Seiten- und Draufsichten erstellen und ausdrucken. Neue Schatteneinstellungen mit frei wählbarer Intensität und Kontraststufe sowie freie Farbauswahl bei der Gestaltung von Tragmitteln sichern einen höheren Grad an Realitätstreue für die virtuellen Szenarien.


Bild: Die Software taraVRbuilder bietet einen kostengünstigen Einstieg in die 3D-Welt. Bildrechte: tarakos GmbH, Magdeburg


Teilen Sie die Meldung „Intralogistik in 3D“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top