Küchenerlebnis in virtueller Realität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
IKEA hat das Release der App IKEA VR Experience auf der Game-Plattform Steam von Valve bekannt gegeben. Die Test-App zeigt eine virtuelle Küche und stellt den ersten Vorstoß des Einrichtungshauses in VR-Technologien dar.
ikea_vr-kitchen_vr

IKEA sorgt für Die Test-App ist Teil einer Initiative des Einrichtungsspezialisten, die Möglichkeiten von VR-Technologien für zukünftige Kundenerfahrungen auszuloten. IKEA hat das Release der App IKEA VR Experience auf der Game-Plattform Steam von Valve bekannt gegeben. Die Test-App zeigt eine virtuelle Küche und stellt den ersten Vorstoß von IKEA in VR-Technologien dar. Die App ist dazu gedacht, Kunden-Feedback zu erbitten, da IKEA weiterhin die möglichen Folgen der Technologie für das Einrichten erkunden will.

„Virtual Reality entwickelt sich schnell und in fünf bis zehn Jahren wird sie in das Leben der Menschen integriert sein“, sagt Jesper Brodin, Managing Director bei IKEA Schweden und Range & Supply Manager bei der IKEA-Gruppe. So werde es eines Tages möglich sein, dass die Kunden viele Einrichtungsvarianten durchspielen könnten, bevor sie kauften.

Die IKEA VR Experience bietet den Anwendern eine virtuelle Küche in Lebensgröße. Mit einem HTC Vive-Headset können die Kunden die App nutzen, um eine der drei unterschiedlich gestalteten Küchenumgebungen zu erkunden. Anwender können die Farbe von Regalen und Schubladen mit einem Klick ändern. Eine andere Funktion ist die Möglichkeit, die Küche aus den unterschiedlichen Perspektiven eines Kindes oder eines Erwachsenen zu betrachten. Denn das Herumlaufen in einem Raum sozusagen in den Schuhen einer anderen Person kann versteckte Gefahren offenlegen oder mögliche Design-Lösungen sinnfällig werden lassen.

„Wir sehen die IKEA VR Experience auch als Möglichkeit an, mit Menschen rund um die Welt zusammenzuarbeiten. Wir hoffen, dass die Anwender zu unserer Virtual-Reality-Entwicklung beitragen, indem sie uns Inspirationen zur Anwendung von VR und Vorschläge zur Verbesserung der virtuellen Küche liefern“, sagt Martin Enthed, IT Manager für IKEA Communications.

Die App entstand in Zusammenarbeit mit Entwicklern des französischen Unternehmens Allegorithmic. Sie setzt auf die Unreal Engine 4 von Epic Games auf und wurde für HTC Vive entwickelt, das VR-System von HTC und Valve. Bis August – dann endet der Pilot-Test — wird die Anwendung kontinuierlich weiterentwickelt. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.