LED-Projektionssystem mit WQXGA-Auflösung für anspruchsvolle Simulations- und Trainingsanwendungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

LED-Projektionssystem mit WQXGA-Auflösung für anspruchsvolle Simulations- und Trainingsanwendungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
christie_matrix_stim_wq_ruggedized_kit_lowright_kl

Erhöhte Helligkeit, höhere Auflösung und gesteigerte Leistung für maximal dynamische Bildqualität und lebensechte Trainingserfahrung


Christie, ein Unternehmen für Displays im Bereich Simulationsprojektion und Visualisierung, präsentiert LED -Projektionstechnologie auf neuem Niveau – mit der Einführung der neuen Systeme Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ, den weltweit ersten voll integrierten LED-Projektionssystemen mit WQXGA-Auflösung speziell für die derzeit anspruchsvollsten Simulations- und Trainingsanwendungen.


Basierend auf der Dual-Inputarchitektur, die erstmalig für den revolutionären LED- Simulationsprojektor Christie Matrix StIM entwickelt wurde – das erste Modell überhaupt mit unabhängiger Steuerung für sichtbares sowie Infrarotspektrum – bieten sowohl Christie Matrix StIM WQ als auch Christie Matrix SIM WQ die derzeit höchsten Helligkeitswerte für LED-basierte WQXGA-Projektionssysteme für reale Trainings- und Simulationsanwendungen.


Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ verfügen über 800 ANSI-Lumen, 4,1 Megapixel Auflösung, voll verstärktes Gehäuse, ArrayLOC sowie aktuellste, voll variable Christie AccuFrame-Technologie gegen Verschmieren, für die lebensechteste Bildqualität der Branche. Im Gegensatz zu anderen Lösungen gegen „Verschmieren“ ist Christie AccuFrame in den Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ integriert und in 1-Prozent-Schritten von 0 bis 100 Prozent voll einstellbar. So können Systemdesigner und Kunden die dynamische Bildqualität für diverse Anwendungen und Trainingsszenarien maximieren.


Wie alle Projektionssysteme der Christie Matrix-Serie sind auch Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ integrierte, skalierbare Umgebungsprojektionssysteme, speziell entwickelt für Simulationsanwendungen. Komplette Systemlösungen mit Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ sowie Christie AutoCal ergeben höchste Leistungsniveaus in Verbindung mit niedrigsten Betriebskosten und maximaler Lebensdauer.


„Die Einführung von Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ stellt einen Entwicklungssprung in Sachen Technologie für Simulation und Training dar, der unseren Einsatz für die Branche unterstreicht“, so Zoran Veselic, Vizepräsident im Bereich Visual Environments bei Christie. „Die Festkörper-Projektionstechnologie entwickelt sich rasant, bedingt durch die erhöhten Erwartungen der Kunden in Sachen höhere Auflösung und größere Helligkeit an LED-basierte Projektoren. Mit Christie Matrix StIM WQ und Christie Matrix SIM WQ bauen wir unsere Führungsposition im Bereich Innovation für Simulation und Training weiter aus.“


Christie Matrix StIM WQ – „Star“ im Nachthimmel


Die Dual-Inputarchitektur des Matrix StIM WQ macht ihn zum einzigen erhältlichen WQXGA-Projektionssystem für Simulation, das getrennte Kanäle für die Spektren von sichtbarem Licht sowie Infrarot (IR) anzeigt, speziell für stimuliertes NVG-Training (Night Vision Goggles) mit Christie InfraScene. Durch die Möglichkeit, RGB- und IR-Kanäle separat zu steuern, bietet der Matrix StIM WQ erhöhte Systemflexibilität für individualisierte und maßgeschneiderte Systemeinsätze für kundenspezifische Nachttrainingserfordernisse. Ein weiterer Vorteil der Dual-Inputarchitektur des Matrix StIM WQ ist die Möglichkeit, beide 60Hz-RGB-Eingänge zu kombinieren um echten 120Hz RGB-Betrieb zu erzeugen. In Verbindung mit Christie AccuFrame-Technologie gegen Verschmieren wird das Ergebnis deutlich verbessert, ohne dass Bildstörungen auftreten oder die Helligkeit verringert wird. Gleichzeitig wird die Kompatibilität mit aktueller Image Generator-Technologie beibehalten, ohne dass die visuelle Datenbank angepasst werden muss.


Das robuste, nahezu wartungsfreie Design des Christie Matrix StIM WQ, entwickelt für den Dauerbetrieb des Systems bei einem MTBF (Mean Time between Failure) von 50’000 Stunden, macht ihn zum idealen, langlebigen Projektionssystem ohne Verschleißteile für den Einsatz auf beweglichen Plattformen.


Christie Matrix SIM WQ – „Höhenflüge“ für die kommerzielle Flugsimulation


Der Christie Matrix SIM WQ übersteigt mit höherer Auflösung und Technologie für Farbabgleich Stufe D der FAA-Konformität für Projektoren in Full Flight-Simulatoren. Festkörper-LED-Beleuchtung sorgt für zuverlässigen Dauerbetrieb bei geringem Energieverbrauch und minimalen Unterhaltskosten, was zu insgesamt niedrigen Betriebskosten führt. Sein stabiles, langlebiges lampenloses System lässt nicht nach. Insgesamt bietet das System unvergleichliche Stabilität und Zuverlässigkeit ohne Verschleißteile, für sicheren Dauerbetrieb.


„Christie Matrix StIM WQ und Matrix SIM WQ werden die Trainingsmöglichkeiten für eine große Bandbreite von Simulationsprogrammen deutlich erweitern“, so Veselic. „Sie sind kompatibel mit allen beweglichen Simulationsumgebungen, können sowohl im Quer- als auch im Hochformat montiert werden und bieten dank Christie AutoCal durchgängige Kalibrierung in Echtzeit für beständige Helligkeit und Farbtreue auf der gesamten Projektionsfläche sowie minimalen Zeitaufwand für Setup und Rekalibrierung. Diese Systeme sind wahre ‚Pioniere‘ der Simulationstechnologie in Sachen Leistung, Wert und Vielseitigkeit und entsprechen selbst den höchsten Anforderungen der Branche.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Volkswagen Konzern startet als erster Automobilhersteller den konzernweiten Rollout der Virtual Reality (VR)-Technologie mit HTC VIVE-Brille. Die Konzern-Plattform „Volkswagen Digital Reality Hub" soll ideale Voraussetzungen für marken- und standortübergreifende Zusammenarbeit in der virtuellen Welt schaffen. An der Digility Messe in Köln sind die VR-Lösungen mit 
Innoactive und HTC VIVE zu sehen.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.