LG: 3D-Monitor mit passiver Polfilterbrille

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

LG: 3D-Monitor mit passiver Polfilterbrille

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der LG SUPER 3D-Monitor D2342P aus der LG D42-Serie, vorgestellt auf der CeBIT, kann mit einem 3D-FPR-Panel (Film Type Patterned Retarder) und einer passiven 3D-Polfilterbrille 3D-Inhalte darstellen.

Der neue 3D-Monitor von LG kann auf einem 16:9-Format 1’920 x 1’080 Bildpunkte wiedergeben. Das TN-Panel mit weisser Hintergrundbeleuchtung erreicht eine Helligkeit von 250 cd/m² im 2D- und 125 cd/m² im 2D-Modus. Mit der TriDef 3D-Software, die zum Lieferumfang gehört, lassen sich 2D-Inhalte in 3D konvertieren. Diese lassen sich dann mit den Polfilterbrillen betrachten.

Die passiven Polfilterbrillen zeichen sich gegenüber den Active-Shutter-Brillen durch die fehlende Batterie und ein geringes Gewicht aus: 16 g in der Normalversion und 8 g in der klippbaren Version für Brillenträger. Andererseits halbiert sich in der 3D-Ansicht die tatsächliche Bildauflösung.

Der LG SUPER 3D-Monitor D2342P mit 23 Zoll Grösse wird im März 2011 im Handel erhältlich sein, ein grösseres Modell mit 25 Zoll Bilddiagonale namens D2542P folgt im Mai.

Weitere Informationen: www.lge.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Helles Tageslicht flutet das Volkswagen Virtual Engineering Lab in Wolfsburg. Zwei Dutzend Bildschirme leuchten, einige zeigen Grafiken, auf anderen erscheinen Code-Zeilen. Mitten im Raum steht ein Golf-Modell aus Plastilin im Maßstab 1:4. Frank Ostermann mustert das Modell, dann wechselt er die Räder, tauscht die Rückleuchten, modifiziert die Außenspiegel. Das Design verändert Ostermann mit Gesten und Sprachkommandos in wenigen Sekunden. Die Software hierfür wurde im Virtual Engineering Lab entwickelt. Das Team könnte damit die Arbeit von Designern und Ingenieuren grundlegend verändern.

Die Jury hat sich entschieden: Die Nominierten für die 3. Internationalen VR NOW Awards für Virtual Reality, Mixed Reality, Augmented Reality und 360° Video stehen fest. Zwölf Projekte gehen ins Rennen um die VR NOW Awards, die am Abend des 14. November in vier Kategorien vergeben werden. 

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.