Live-Streaming-Plattform: So wird VR sozial

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
vreal

Video-Spiele kommen nun als immersiver Live-Streaming-Service zu den Anwendern. In der festen Überzeugung, dass VR hochgradig sozial sein kann, hat das Unternehmen VREAL die erste Live-Streaming-Plattform für VR angekündigt. Sie soll für ein bisher noch nicht mögliches Unterhaltungserlebnis sorgen, in dem sich VR-Spiele, Streamer und ihre jeweiligen Gemeinschaften in einer einzigen, geteilten und sozialen VR-Umgebung zusammenfinden.

VREAL verspricht, das Potential des per Virtual Reality Sichtbaren zu entfesseln, und versetzt Spieleentwickler, Streamer und Fans in die Lage, VR-Spiele in der eigentlich für sie vorgesehenen Weise geteilt zu spielen. VREAL sei das erste Unternehmen mit einer Plattform, die Spieleentwicklern, Streamern und Spielern einen Weg eröffne, VR-Spielszenen nativ über die volle Bandbreite von Desktop- und mobilen VR-Wiedergabegeräten, aber auch auf traditionellen 2D-Bildschirmen zu streamen und zu nutzen, so Todd Hooper, Gründer und CEO von VREAL. „Wir geben den Streamern alle Werkzeuge, die sie brauchen, um immersive Erfahrungen in VR zu erschaffen. Mehr noch: Spieler, die viele Stunden am Bildschirm verbringen, haben jetzt die Freiheit, das Spiel aus jedem gewünschten Winkel zu betrachten.“

Das Unternehmen zeigt neue Möglichkeiten auf, mit der Gemeinschaft in Echtzeit zu interagieren und mit einer riesigen Anzahl und Variationsbreite von Spielen umzugehen. VREAL ist eine vollkommen immersive Live-Streaming-Plattform, die VR, Gaming und soziale Interaktion in sich vereint.

  • für VR-Begeisterte und Spieler: VREAL-Streams sind direkt in den Videospiel-Inhalt integriert. Die Betrachter und Spieler können dem Livestreamer mit eigenen Headsets zusehen und sich in der Umgebung bewegen, um die Szenen aus unterschiedlichen Winkeln zu beobachten. Spieler können neue Gemeinschaften erschaffen und neue Spiele, Streamer und Freunde entdecken.
  • für Streamer: VREAL ist einfach zugänglich. Es braucht keine weiteren Anwendungen für die Übertragung. Jeder kann seinen Stream direkt über VREAL versenden. Dabei sind voll natives VR-Streaming, 360-Grad-Video und 2D-Video-Streams von mehreren Betrachterstandpunkten aus möglich. Die Inhalteersteller können mit ihrem Publikum mittels 3D-Inhalten interagieren.
  • für Spiele-Entwickler: Das VREAL-SDK bietet Integration für Titel von Unity und Unreal Engine.

Wie dies technisch auch angesichts der vorhandenen Bandbreiten und Rechenkapazitäten vonstatten geht, beispielsweise, was das Rendering der verschiedenen Ansichten und die Abstimmung von Streamer und Betrachter betrifft, ist noch nicht klar. Im Sommer 2016, wenn VREAL das Beta-Programm starten wird, werden wir mehr wissen.  VREAL, mit Sitz in Seattle, wurde von Todd Hooper gegründet. Das Unternehmen wird unterstützt von den Wagniskapitalgebern Upfront Ventures, Vulcan Capital, Presence Capital, IT Farm, Dawn Patrol Ventures und weiteren Investoren aus Seattle und der Bay Area. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.