Marketing: Der Showroom wird virtuell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Marketing: Der Showroom wird virtuell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Dassault Systèmes (Paris: DSY), Anbieter von 3D-Design-Software, 3D-Digital Mock-up- und PLM-Systemen, hat angekündigt, dass DS Automobiles, die Premiummarke der PSA-Gruppe, die Industrielösung „Virtual Garage“ einsetzen wird. Sie soll die Einführung des neuen SUV DS 7 Crossback begleiten, der am 87. Genfer Autosalon vorgestellt wird. So will die Marke ihre Showrooms neugestalten und die Erfahrung des Autokaufs mit den immersiven Szenarien des Angebots DS Virtual Vision für alle Fahrzeuge bereichern.

dassault_017-34-109_copyright_ds_automobiles_r

Dassault Systèmes (Paris: DSY), Anbieter von 3D-Design-Software, 3D-Digital Mock-up- und PLM-Systemen, hat angekündigt, dass DS Automobiles, die Premiummarke der PSA-Gruppe, die Industrielösung „Virtual Garage“ einsetzen wird. Sie soll die Einführung des neuen SUV DS 7 Crossback begleiten, der am 87. Genfer Autosalon vorgestellt wird. So will die Marke ihre Showrooms neugestalten und die Erfahrung des Autokaufs mit den immersiven Szenarien des Angebots DS Virtual Vision für alle Fahrzeuge bereichern.

Die meisten Interessenten besuchen den Autohändler nur ein- oder zweimal. Virtuelle Techniken können den Automarken helfen, diesen Besuch für potenzielle Kunden und Händler interessanter zu gestalten. DS Automobiles setzt auf Virtuelle Realität, um den Interessenten ein visuelles, hochwirksames Verkaufserlebnis zu bieten, das sie emotional fesseln soll. So lassen sich der DS 7 Crossback und alle anderen DS-Modelle virtuell vor dem Marktstart erkunden. Der Autobauer kann ein alternatives Vertriebsformat einführen, das hilft, den Verkaufsraum zu optimieren und die Verkäufe zu steigern.

Der Hersteller verwendete die Lösung Virtual Garage, um das Szenario namens DS Virtual Vision für die virtuelle Reise in den DS 7 Crossback und das gesamte Portfolio zu entwickeln. Auf der Grundlage der 3D Experience-Plattform von Dassault Systèmes, stellt Virtual Garage Verkaufs- und Marketingmaterialien in 3D bereit, die dem Zielpublikum Marken- oder Produktthemen vermitteln sollen.

Besucher des Genfer Autosalons können sich virtuell zur Place de la Concorde in Paris begeben und dort den SUV und die limitierte Auflage DS 7 Crossback La Première  zusammen mit den physischen Modellen während ihrer offiziellen Enthüllung vorab in Augenschein nehmen. Sie können sich in das Fahrzeug hineinsetzen, darum herumlaufen und sein Interieur und Äußeres in einem realistisch wirkenden Umfeld per HTC Vive-Datenbrille erkunden.

Nach der Show plant die Marke DS das Virtual Vision-System in ihrem Händlernetzwerk in ganz Europa zu etablieren. Die potenziellen Käufern können dann ihr Auto ausschließlich in der virtuellen Welt entdecken und konfigurieren, indem sie aus den zahlreichen Kombinationen für Karosserie, Farbe und Ausstattung für jedes Modell auswählen.

Olivier Sappin, Vice President, Transportation & Mobility Industry, Dassault Systèmes, erklärt, dass effektiver Verkauf und Vertrieb von Autos den Kreislauf schließe, der mit der Ideation und dem Design begonnen habe. Mit der 3D Experience-Plattform könnten sich Automarken voneinander abheben und die Erfahrungen im Showroom durch Gamification, Virtual Reality und Interaktion neu erfinden, schon bevor das Auto physisch vorhanden sei.

 

Bildquelle: DS Automobiles R.Vigouroux

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.