MAXON auf der Photokina 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MAXON auf der Photokina 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fotografen und digitale Bildkünstler können vor Ort CINEMA 4D Release 12 begutachten.

MAXON Computer, Entwickler von professioneller 3D-Software, präsentiert sich erstmals im Rahmen des Forums CGI@Photokina auf der Weltmesse. Die alle zwei Jahre stattfindende Weltleitmesse für Foto und Imaging findet vom 21. Bis 26. September 2010 wie gewohnt in Köln statt.

In Halle 4.1 – Stand C041 zeigen MAXON Computer und die Fachhandelspartner 3DPowerstore und photo4d, was in dem gerade veröffentlichten Release 12 neu ist und demonstriert wie sehr 3D-Inhalte und Fotografie verschmelzen. Der Besucher kann sich ein virtuelles Fotostudio mit parametrischen Lichtern anschauen oder sich davon ein Bild machen, wie CINEMA 4D mit Applikationen wie Photoshop zusammenarbeitet. MAXON lädt alle Interessierten ein, über 3D und digitalen Content zu fachsimpeln oder einem spannenden Vortrag von Fotograf und CINEMA 4D-User Uli Staiger, bekannt aus zahlreichen Workshops, zu lauschen. Er zeigt in einem täglichen Vortrag den Workflow der Software in Kombination mit Photoshop.

Weitere Informationen: www.maxon.net

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.