Mobiler Helikopter-Simulator für den Einsatz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
esg-omnishapes-simulator-2

ESG präsentiert Simulatoraufbau mit eyevis omniSHAPES auf der ITEC 2014: Für Pilotenscreenings, taktische Trainings oder Simulator-Übungen vor realen Einsätzen direkt im Einsatzland hat die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH einen mobilen Helikopter-Simulator entwickelt. Dabei bilden 21 omniSHAPES von eyevis eine konfigurierbare Bildfläche um ein Simulatorcockpit. Das flexible System lässt sich für verschiedene Hubschraubertypen anpassen und kann durch die kompakten Maße auch im aufgebauten Zustand in Frachtcontainern transportiert werden. ESG und eyevis präsentieren den Transportablen Helikopter-Simulator vom 20. bis 22.05.14 auf der ITEC in Köln in Halle 8 auf Stand F131.

21 omniSHAPES Rückprojektions-Cubes von eyevis, ein Simulatorcockpit mit Pilotensitz, Instrumentenbrett auf Touchscreenbasis und Bedienelementen (Cyclic, Collective, Pedale) inklusive Force-Feedback sowie eine Instruktor-Station: Das ist alles, was der transportable  Simulatoraufbau von ESG für realitätsgetreue Helikopter-Simulationen benötigt. Dabei ist der Simulator so konfigurierbar, dass verschiedene Hubschraubertypen mit ihrem dynamischen Verhalten und den dazugehörigen Systemen nachgebildet werden können. So ist beispielsweise die Umschaltung zwischen leichtem und mittlerem Transporthubschrauber oder einem Kampfhubschrauber inkl. simulierter Waffensysteme möglich.

Herzstück der Technik ist der Simulationsrechner, auf dem verschiedene Softwaremodule von ESG die Flugdynamik und Systemsimulation berechnen, die jeweiligen Cockpitinstrumente auf dem Touchscreen des Instrumentenbretts darstellen und der Instruktor-Station Zugriff auf verschiedene taktische Szenarios geben. An der Instruktor-Station kann ein Techniker die Simulation steuern und überwachen, Fehler in den Hubschraubersystemen (z.B. Hydraulikfehler) einspielen und verschiedene Missionsgebiete mit vordefinierten taktischen Lagen auswählen. Dabei können verschiedene Landschaften mit Regionen aus Deutschland, Asien, Afrika und Hawaii zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten dargestellt werden.

Auf diese Weise kann der Simulator für Piloten-Screenings eingesetzt werden. Durch die Vernetzbarkeit mit anderen Simulatoren ist das System zudem für taktisches Training wie die Schwarmführerausbildung geeignet. „Weitere Einsatzmöglichkeiten ergeben sich durch die Verwendung der omniSHAPES von eyevis. Die kompakten Module erlauben es, trotz einer vergleichsweise großen Rückprojektionsfläche, das System in mobilen Containern zu betreiben, um reale Missionen vor der Durchführung im Einsatzland im Simulator zu verifizieren, zu üben oder im Nachgang zu besprechen“, erläutert Michael Remaklus, Projektleiter bei ESG. Durch die robuste und kompakte Bauweise der omniSHAPES ist der Transport des aufgebauten Systems problemlos möglich.

Für die Außensichtdarstellung des simulierten Geländes liefern drei Bildgeneratoren ein per Genlock synchronisiertes Bild an die 21 omniSHAPES. Die omniSHAPES ermöglichen ein hochauflösendes und homogenes Bild. Sie sind als konkav geformte Videowand um das Simulator-Cockpit angeordnet. So wird ein gleicher Sichtabstand auf die gesamte Bildschirmfläche gewährleistet. Durch die in jedem omniSHAPE integrierte Signalverarbeitung ist für die Bilddarstellung kein externes Bildprocessing nötig. Das erleichtert den Transport und die Installation des Simulators. Die automatische Farb-/Helligkeitskorrektur der omniSHAPES garantiert zudem eine dauerhaft stabile und einheitliche Bilddarstellung über alle Module. Dabei bietet die Rückprojektion auch bei hellerem Umgebungslicht gute Farb- und Kontrastwerte. Die Zero-Bezel-Technologie der omniSHAPES ermöglicht ein durchgängiges Bild, das ohne störende Stege die Simulationswirkung weiter verbessert. Dank der LED-Rückbeleuchtung ist zusätzlich ein Dauerbetrieb des Simulators möglich, die hohe Lebensdauer der LEDs von bis zu 60’000 Stunden sichert dabei geringe Betriebskosten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.