Motion Tracking: Hohe Updateraten, geringe Latenz und Smart Sensing

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Motion Tracking: Hohe Updateraten, geringe Latenz und Smart Sensing

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die VRLOGIC GmbH, autorisierter Distributionspartner von Polhemus, stellt Viper vor, ein neues, leistungsfähiges System für das Motion Tracking.
Motion Tracking mit Viper von Polhemus

Quelle: Polhemus

  • Viper ist das neue Produkt von Polhemus, einem führenden Anbieter im Bereich Motion Tracking.
  • Das elektromagnetische Motion-Tracking-System bietet Updateraten von bis zu 960 Hz.
  • Es ermöglicht erstmalig bis zu 16 separate Trackingpunkte mit einer Latenzzeit von nur einer Millisekunde und greift auf proprietäre Smart-Sensing-Technologie.
  • Autorisierter Polhemus-Distributionspartner ist die VRLOGIC GmbH.

Die VRLOGIC GmbH, autorisierter Distributionspartner von Polhemus, stellt mit Viper ein neues System für das Motion Tracking vor.

Viper ist das neue Produkt von Polhemus, einem führenden Anbieter im Bereich Motion Tracking. Das elektromagnetische Motion-Tracking-System mit Updateraten von bis zu 960 Hz ermöglicht es erstmalig bis zu 16 separate Trackingpunkte mit einer Latenzzeit von nur einer Millisekunde zu generieren und auf proprietäre Smart-Sensing-Technologie zuzugreifen.

Die System-Elektronik-Einheit (SEU) ist in einem kompakten Gehäuse untergebracht und kann je nach den Anforderungen des Benutzers konfiguriert werden. Zur Auswahl stehen drei SEU-Varianten sowie mehrere Sensoroptionen. Anwender profitieren von der Skalierbarkeit der Systeme, die es erlaubt den Trackingbereich zu erweitern. Ausgestattet mit einer Vielzahl von speziellen Funktionen ist Viper wie alle anderen Systeme von Polhemus in der Lage durch Wände, Personen und Objekte zu tracken.

Die Fähigkeiten des Viper werden durch die intelligente, zuschaltbare, Sensortechnologie des Systems, FTT (Fly True Technology) erweitert. Erkennt ein Sensor Verzerrungen im Magnetfeld, können diese in Echtzeit reduziert werden, falls die Arbeitsumgebung des Systems dies erfordert.

Motion-Tracking für unterschiedlichste Anwendungen

Viper ermöglicht die Entwicklung neuer Trainings- und Simulationslösungen in den unterschiedlichsten Märkten. Mit seinen winzigen Sensoren und der hohen Präzision ist es ideal für klinische Anwendungen, einschließlich bildgeführter und laparoskopischer Chirurgie und Endoskopie. Wissenschaftler und Forscher erhalten neue Möglichkeiten bei dem Erreichen der Forschungs- und Laborziele., zum Beispiel auf dem Gebiet der Biomechanik und der Neurowissenschaften. Mit seiner Skalierbarkeit und der ultra-niedrigen Latenzzeiten geht Viper auf die besonderen Erfordernisse von Nutzern in der Luft- und Raumfahrt oder im Militär ein. Darüber hinaus ergeben sich neue, zuverlässige Lösungen für das Motion Tracking in Umgebungen in der Fertigungs- und Automobilindustrie sowie für Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen.

Autorisierter Polhemus Distributionspartner ist die VRLOGIC GmbH: www.vrlogic.com

Weitere Informationen zu Polhemus: https://polhemus.com/

Erfahren Sie hier mehr über Fahrzeugdesign im virtuellen Raum.

Lesen Sie auch: „Barrierefreie Kommunikation – 3D-Avatar übersetzt in Gebärdensprache“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
400
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Dr. Katrin Glatzel und Dr. Tania Lieckweg, Expertinnen für Organisationsberatung bei osb international, haben eine Studie dazu durchgeführt, auf welche Herausforderungen sich Entscheider im Zuge der Digitalisierung einstellen müssen und wie sich geeignete Führungskonzepte entwickeln lassen. In diesem Kommentar beziehen die beiden eine klare Stellung.
Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI haben eine Methode entwickelt, mit der das realistische Abbild eines Menschen in eine virtuelle Welt übertragen werden kann. Die „3D Human Body Reconstruction“-Technologie nimmt reale Personen mit mehreren Kameras gleichzeitig auf und erstellt daraus sich natürlich bewegende, dynamische 3D-Modelle.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.