Neue Formen visueller Erfahrungen: IFFR Pro und VR Days Europe

Das Internationale Film Festival Rotterdam (IFFR) und die VR Days Europe haben zehn Virtual-Reality-Projekte ausgewählt, die am 26. Oktober an den VR Days Europe in Amsterdam, einem der größten VR-Events, vorgestellt werden. Unter ihnen finden sich Werke von Terrence Malick, Benoît Lichté, Philipp Maas und dem Künstler und "Magier des Lichts“ Tupac Martir.

Zwei der zehn Projekte sind neben zwei weiteren, noch auszuwählenden Projekten, auf dem CineMart eingeladen, dem eigenen Koproduktionsmarkt des IFFR.

Die Zusammenarbeit zwischen dem IFFR und den VR Days Europe begann im Jahr 2016. Sie steht für das gemeinsame Engagement, neue Formen visueller Erfahrungen zu fördern. Marit van den Elshout, Leiter des IFFR Pro, erklärt: “Die Welt der fiktionalen VR wird langsam aber sicher erwachsen. Neue und spannende Arbeiten entstehen jedes Jahr, von jungen und aufstrebenden, aber auch von etablierten Filmemachern. Als Filmfest, das Innovationen fördert, stehen wir gern an vorderster Front dieser Entwicklungen, indem wir experimentierfreudige Erfinden mit großen Ideen anspornen.“

Unter den ausgewählten Autoren findet sich der bekannte amerikanische Filmemacher Terrence Malick, der eine anspruchsvoll universale Arbeit namens Evolver vorstellt, in der die Betrachter das menschliche Befinden von der Geburt bis zum Tod nachverfolgen können. Der französische Filmemacher Benoît Lichté plant ein Unterwasser-VR-Erlebnis, The Water Cycle, gemeinsam mit Serge Dumont. Und der dänische Künstler Mads Damsbo von Makropol erschafft in Wormhole eine zeitgebundene Multiplayer-VR-Erzählung, die ähnlich einem Fluchtraum funktioniert. Macropol war auf dem IFFR 2018 mit der Installation Doom Room und dem VR-Projekt Cave vertreten.

Aufruf für neue Projekte

Die 36. Ausgabe des CineMart, die vom 27. bis 30. Januar 2019 stattfindet, bietet vier Termine für VR-Projektpräsentationen am IFFR Pro x VR Days-Event (Dienstag, 29. Januar). Zwei davon werden den Projekten gehören, die an den VR Days Europe 2018 präsentiert worden sein werden, die beiden anderen sind noch nicht verplant. IFFR Pro wird ab 16. November einen Open Call für Projekteinreichungen starten, die bis zum 1. Dezember 2018 unter IFFR.com eingesandt werden können.

Liste der ausgewählten Projekte für die Präsentation an den VR Days Europe 2018:

●             Clicks, Ate de Jong, Niederlande, produziert von Mulholland Pictures. Eine Geschichte, die im Jahr 2084 spielt und in der die Leute zwischen Glück und Freiheit wählen müssen. Die meisten wählen das Glück.

●             Cosmos Within Us, Tupac Martir, UK, produziert von Satore Studio/Tech

Eine immersive VR-Fiction. Sie erzählt die Geschichte von Aiken, einem 60-jährigen Mann, der in seine Kindheitserinnerungen eintaucht, um sie vor dem Dahinschwinden durch die Alzheimer-Krankheit zu bewahren.

●             Evolver, Terrence Malick, Niederlande, von House of Secrets

Eine immersive Reise von der Geburt bis zum Tod. Mit der Musik von bekannten Namen wie dem Wu-Tang Clan oder Jonny Greenwood von Radiohead. Evolver erkundet den emotionalen Spannungsbogen des Lebens, wie es ist, geboren zu werden, aufzuwachsen, alt zu werden und schließlich zu sterben.

●             The Imaginary Friend, Steye Hallema, Niederlande, von Submarine Channel

VR-Szenario, in dem der Betrachter die Rolle eines imaginären Freundes einnimmt, für einen Jungen, der nicht versteht, warum niemand anders sein Freund sein kann.

●             Inside Out XR, Charlotte Bruneau, Luxemburg, produziert von BAHN

Zeigt die häusliche Unterdrückung im Libanon und darüber hinaus. Der Betrachter schlüpft in die Perspektive einer Frau, Besitzerin eines ausländischen, versklavten Dienstmädchens und sieht sich mit dem Dilemma konfrontiert: Unterdrückt man das Dienstmädchen, um patriarchalen Gesetzen zu genügen?

●             Listening, Miloš Ljubomirović, Serbien, produziert von Servia Film

Eine beeindruckende Erfahrung im Kopf eines Musikers, als er erblindet, der unter Alpträumen leidet und mit seinem Dasein hadert.

●             Mirage, Philipp Maas, Deutschland, produziert von Scope Virtual Content Studio

Hier geht es darum, der Leere der Wüste zu entkommen. Die Sonne brennt erbarmungslos, man verliert jegliche Orientierung und dann erscheint aus dem Nichts der Coachman, ein mysteriöser Charakter, der seine Hilfe anbietet.

●             Synesthesia VR, Rein Zobel, Estland, produziert von Maru VR Production

Albrecht ist ein Detektiv mit viel Gespür. Gerüche, Klänge und Berührungen lösen lebhafte Bilder von verschiedenen Plätzen und Welten aus. Das aber hat seinen Preis: Albrecht sucht ständig nach Mitteln, der dystopischen Polizeiroutine zu entfliehen.

●             The Water Cycle, Serge Dumont/Benoît Lichté, Frankreich, produziert von Seppia

Eine VR-Szenerie in 360 Grad-Aufnahmen, die dem Kreislauf des Wassers folgt und uns mitnimmt in die Tiefen des Rheintals. Der Ton ist poetische und wissenschaftlich zugleich, eine einzigartiges Eintauchen in kaltes, kristallklares und doch gefährdetes Wasser.

●             Wormhole, Mads Damsbo, Dänemark, produziert von Makropol

Eine Multiplayer-VR-Erzählung, bei der die Teilnehmer kooperieren und mit ihrer Umgebung interagieren müssen, auf das nicht das Schwarze Loch die Welt verschlinge. Das alles in einer Stunde.

VR Days Europe 2018: https://vrdays.co/

Bild: Die Schöpfer der zehn ausgewählten VR-Projekte. 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags