Neue Projektoren verbessern Trainingssimulationen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Projektoren verbessern Trainingssimulationen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
skyguide-towersimulator-overview-tn

Integrator Antycip installiert eyevis-Projektoren in skyguide Tower-Simulator: Anticyp Simulation hat in Zusammenarbeit mit eyevis den Tower-Simulator des skyguide Training Centers in Dübendorf bei Zürich modernisiert. Mit einer höheren Auflösung, einer detaillierteren Farbdarstellung und einer höheren Helligkeit ermöglichen 14 neue LED-Projektoren von eyevis nun verbesserte Schulungssimulationen im Tower-Simulator des STC.

Da das alte System das Ende seines Lebenszykluses erreicht hatte, wurde Anticyp Simulation mit der  Integration des neuen Systems beauftragt. Die jüngsten Verbesserungen haben zu einer höheren Simulationsqualität und einer höheren Auflösung geführt, die skyguide und den Trainierenden des STC zugutekommt. Seit 2007 in Betrieb, verfügt der Tower-Simulator über 14 Projektoren, die über Rückprojektion eine 360°-Simulation auf Leinwänden mit einem Durchmesser von rund 9,5 m abbilden. Darauf können verschiedene nationale und internationale Flughäfen und Flugplätze so dargestellt werden, wie sie vom jeweiligen Tower aus gesehen werden. Jährlich werden in dem Simulator rund 1’800 Trainingsstunden absolviert.

Der Tower-Simulator ist Teil des STC im Flugsicherungszentrum in Dübendorf. Mit einer hochmodernen Simulationsanlage, die auf einer Fläche von 950m² 24 Radarsimulationsplätze, drei Tower-Simulatoren und zwei kleinere Basis-Simulatoren umfasst, ist das STC das Zentrum für die Aus- und Weiterbildung von skyguide. Durch die detaillierten Simulationen erhalten Air Traffic Control Tower-Lotsen und andere Auszubildende die Möglichkeit, in einer sehr realitätsnahen Umgebung Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten zu trainieren und aufzufrischen. Sie werden dort sogar für die Zertifizierung und die (Re-)Zertifizierung trainiert.

Antycip integriert neue Projektionslösung

Da die bestehenden Lampen-Projektoren das Ende Ihres Lebenszykluses erreicht hatten, entschied sich skyguide, die Projektoren zu modernisieren. Anticyp Simulation wurde ausgewählt, um dabei seine Erfahrung als Integrator einzubringen, die Auflösung der STC-Projektoren zu verbessern und zugleich die Lice-Cycle- und Betriebseffizienz zu verbessern. Dabei sollte Anticyp Simulation die bestehende Projektions-Infrastruktur mit Leinwänden, Projektor-Halterungen, Lichtwegen etc. unverändert übernehmen. Um das zu erreichen, mussten Projektoren gefunden werden, die nicht nur die Simulationsqualität verbessern, sondern auch in die bestehenden Halterungen eingepasst werden konnten.

Antycip Simulation entschied sich für Projektor-Lösungen von eyevis, da diese alle Anforderungen erfüllten, und erarbeitete eine passende Projektions- und Optiklösungen für die Modernisierung. Das Integratoren-Team von Antycip musste dabei zusätzlich darauf achten, die Trainings in den angrenzenden Simulatoren nicht zu stören und Ausfallzeiten möglichst gering zu halten. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Partnern und die detaillierte Planung von Antycip  konnten die neuen Projektoren in nur neun Tagen installiert werden.

LED-Projektoren von eyevis verbessern Simulationsqualität und senken Betriebskosten

Die neuen ESP-LWXT-1000-Projektoren von eyevis mit ihrer nativen WUXGA-Auflösung von 1’920 x 1’200 Pixeln ermöglichen nun eine um 30 Prozent höhere Pixeldichte auf der Leinwand. Durch diese Steigerung der Auflösung auf 1.9 Megapixel wurde die Detailgenauigkeit der Simulation deutlich verbessert. So können die Trainierenden nun kleinere trainingsrelevante Objekte auf der Projektionsleinwand, wie kleine Flugzeuge am Horizont oder Referenzpunkt in der Landschaft, früher und besser erkennen. Die höhere Helligkeit, die durch die LED-Projektoren erzielt wurde, und die prägnante Farbdarstellung sorgen zusätzlich für eine realistischere Darstellung des Flugvorfelds und verbessern die Simulationsqualität.  „Die farbliche Homogenität, die geometrische Kalibrierung, die sehr gute Kontrastdarstellung und vor allem die höhere Pixeldichte fallen durchwegs positiv bei uns und unseren Kunden auf und erfüllen unsere gestellten Erwartungen voll und ganz“, bestätigt auch Patrick Diezi, Projektmanager bei skyguide.

Durch die integrierte Auto-Colour-Tracking-Technologie von eyevis ist zudem ein automatischer und permanenter Farb- und Helligkeitsabgleich aller 14 Projektoren möglich, ohne die Simulationen dafür unterbrechen zu müssen. Darüber hinaus protokolliert das ACT den Systemzustand und ermöglicht eine Analyse um Abweichungen oder Fehler frühzeitig erkennen zu können. Diese Form der präventiven Wartung senkt die Ausfallzeiten und erhöht auch die Gesamtperformance der Anlage. Zudem sind die neu eingesetzten eyevis-Projektoren durch die als Lichtquelle verwendeten Cluster-LEDs und die innovative Heat-Pipe-Kühlung ohne bewegliche Teile weitgehend Wartungsfrei. Mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 60’000 Stunden müssen die LEDs auch wesentlich seltener ausgetauscht werden. Das senkt Betriebskosten und Ausfallzeiten weiter und verbessert die Life-Cycle-Kosten der Projektoren.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Beratungsunternehmen Roland Berger analysiert die Folgen der angekündigten protektionistischen Maßnahmen in den USA. Demnach würden die Herstellungskosten im Schnitt um 3'300 Dollar pro Fahrzeug steigen. Der amerikanische Markt würde sich zur Verlustzone für fast alle Hersteller entwickeln – auch für amerikanische OEMs Die Folge: Mittel- und langfristig würden Hersteller und Zulieferer Jobs in den USA abbauen.

Der neue Service Autodesk LIVE bezieht Architekten, Ingenieure und Kunden in die Geschichte eines Architektur-Entwurfs ein, gerade wie in einem Videospiel. Mit einem Mausklick in Revit entsteht nahtlos und im Hintergrund aus einer Visualisierung ein interaktives Modell in der Cloud. Architekten, Ingenieure und Planer können dieses Modell anpassen und mit Kunden teilen, die es dann selbst erkunden können.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.