NVIDIA kündigt dritte GPU Technology Conference an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

NVIDIA kündigt dritte GPU Technology Conference an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Grafikspezialist wird seine GPU Technology Conference (GTC), auf der neue Entwicklungen im Bereich des GPU-Computings vorgestellt werden, in diesem Jahr vom 11. bis 14. Oktober im McEnery Convention Center in San Jose durchführen. Erstmals wird im Rahmen der Veranstaltung auch das Symposium “Accelerated High Performance Computing (HPC)” des Los Alamos National Laboratory stattfinden.

Auf der vergangenen GTC 2010 hat es insgesamt mehr als 280 Stunden an technischen Sessions gegeben. Damit hat sich die GTC als wichtige Veranstaltung für Wissenschaftler, Ingenieure und Entwickler etabliert, die die Möglichkeiten des GPU-Computings kennenlernen möchten. Im letzten Jahr ist die Teilnehmerzahl um mehr als 50 Prozent gestiegen. In diesem Jahr rechnet NVIDIA mit einem noch größeren Interesse an der Konferenz.

“Die GTC hat sich sehr schnell zu einem Top-Event für wissenschaftliches Computing entwickelt”, betont Bill Dally, Chief Scientist bei NVIDIA. “Das neue Accelerated-HPC-Symposium unterstreicht zusätzlich die große Bedeutung des GPU- und parallelen Computings.”

Das Los Alamos National Laboratory, eine Forschungseinrichtung der US-amerikanischen Regierung, hat das “Symposium Accelerated High Performance Computing (HPC)” bisher als Einzelevent ausgerichtet. Ziel der Veranstaltung ist, Experten im Bereich Supercomputing einen Wissensaustausch zu ermöglichen und zur Lösung der größten Technologie-Herausforderungen beizutragen. Das Event findet jetzt erstmals im Rahmen der GTC statt. Ben Bergen, Research Scientist beim Los Alamos National Laboratory, betont: “Die GTC bietet durch ihren zunehmenden Erfolg den idealen Rahmen für das Symposium, das wir hier gemeinsam mit NVIDIA durchführen. Es richtet sich an führende Wissenschaftler aus nationalen Forschungsinstituten aus aller Welt und ihr Interesse an Hardware- und Software-Entwicklungen.”

“Es ist ein seltenes Vergnügen, einer Konferenz beizuwohnen, auf der eine solche Bandbreite von Forschungsdisziplinen vertreten ist”, betont Klaus Schulten, Swanlund Professor of Physics an der University of Illinois in Urbana-Champaign. “Es ist auch ein klarer Beweis für die ungeheuren Möglichkeiten, die die GPU für die Lösung komplexer wissenschaftlicher Probleme bietet, dass ein derartiges Event stattfindet.”

NVIDIA konnte für die GTC 2011 bereits etliche Sponsoren und Aussteller gewinnen, unter anderem Microsoft, Supermicro, PNY, Adobe, Next IO, GE Intelligent Platforms, AMAX, Appro, The Portland Group und Wolfram Research.

Aktuelle Informationen zur GTC 2011 finden sich unter http://www.gputechconf.com.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.