OPEN MIND blickt optimistisch in die Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

OPEN MIND blickt optimistisch in die Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
01_large_neu_web

Das CAM-Unternehmen OPEN MIND ist weiter auf Wachstumskurs. Bei der Entwicklung von Umsatz und Mitarbeiterzahl sowie beim Ausbau der weltweiten Präsenz kann das Unternehmen des „Mensch und Maschine“-Konzerns (MuM) auf ein erfreuliches Jahr 2010 zurückblicken. Zugleich sieht das Management beste Aussichten für die erfolgreiche Weiterentwicklung in 2011. So konnte im ersten Quartal 2011 ein Umsatz von 10,3 Millionen Euro und damit eine Steigerung von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum ausgewiesen werden.


Schon im Finanzkrisenjahr 2009 war OPEN MIND zufolge des „NC Software and Services Market Assessment Report“ von CIMdata das einzige der führenden CAM-Software-Unternehmen, das weiter wachsen konnte. Im abgelaufenen Jahr 2010 nahm das Unternehmen bei der Umsatzentwicklung zusätzliche Fahrt auf. Der Direktumsatz für das Jahr 2010 konnte auf 27 Millionen Euro gesteigert werden, das entspricht einem Wachstum von ca. 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch die Präsenz in den regionalen Märkten konnte weiter ausgebaut werden. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 180 Mitarbeiter und verfügt mit den neugegründeten Niederlassungen in Schweden und Spanien jetzt über 13 Tochtergesellschaften in aller Welt.


„Die Zahlen belegen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Volker Nesenhöner, Vorstandsvorsitzender der OPEN MIND Technologies AG. „Ich bin stolz auf unsere qualifizierten und hochmotivierten Mitarbeiter. Gemeinsam ist es uns gelungen, mit innovativen Technologien die Anwender von NC-Maschinen in den unterschiedlichsten Branchen für unsere CAM-Softwarelösungen zu begeistern.“


Dipl.-Ing. Volker Nesenhöner ist seit Februar 2011 neuer Vorstandsvorsitzender. Neu für den Bereich Technologie wurde Dr. Josef Koch in den Vorstand berufen. Markus Pech bleibt Vorstand Finanzen und das Bindeglied zum MuM-Konzern. Als Ziel für 2011 nennt der Vorstand einen Direktumsatz in Höhe von 30 Millionen Euro und sieht sich mit 10,3 Millionen Euro Umsatz im ersten Quartal 2011 in dieser Zielmarke bestätigt.



 


 


Volker Nesenhöner, Vorstandsvorsitzender der
OPEN MIND Technologies AG


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Faro ist ein Anbieter von 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für Fertigungsmetrologie, Produktdesign, BIM/CIM im Bausektor und öffentliche Sicherheit/Forensik sowie von 3D-Lösungen und Serviceanwendungen. Im Laser Scanner-Portfolio will das Unternehmen nun einen neuen Preis-Leistungs-Standard im Einstiegssegment setzen. Der neue Faro FocusM 70 eröffnetm einen Laserscanning-Einstieg für alle professionellen Anwender in den Bereichen BIM/CIM im Bausektor sowie öffentliche Sicherheit/Forensik.

 

Gerade in Branchen wie Luftfahrt, Automotive, Medizin oder Militär, die eine hohe Genauigkeit fordern zum Beispiel mit den entsprechenden Sensoren, um exakt die jeweiligen Kundenanforderungen zu treffen. Dabei helfen seit Juli 2014 die durch den Bildverarbeitungsspezialisten FRAMOS bereit gestellten Global Shutter CMOS-Kameras, die mit Hilfe von Partnern für Laster entwickelt wurden.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.