Ranger gegen Elfenbeinjäger — Oscar-Gewinnerin dreht VR-Film

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ranger gegen Elfenbeinjäger — Oscar-Gewinnerin dreht VR-Film

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Kürzlich hat der National Geographic Channel (NGC) seine erste Produktion eines dokumentarischen VR-Kurzfilms enthüllt, „The Protectors“. Das Projekt stellt die gefährliche und grausige Realität dar, der sich Wildhüter ausgesetzt sehen, die afrikanische Elefanten vor Elfenbeinwilderern schützen sollen.
kathrynbigelow

Kürzlich hat der National Geographic Channel (NGC) seine erste Produktion eines dokumentarischen VR-Kurzfilms enthüllt, „The Protectors“. Das Projekt stellt die gefährliche und grausige Realität dar, der sich Wildhüter ausgesetzt sehen, die afrikanische Elefanten vor Elfenbeinwilderern schützen sollen.

Die Oskar-Preisträgerin, Regisseurin Kathryn Ann Bigelow („Last Days“, „The Hurt Locker“) und VR-Spezialist Imraan Esmail („The Displaced“, „Valen’s Reef“) werden den 12-minütigen VR-Film gemeinsam mit Here Be Dragons, einer der führenden Neuerer in Sachen sphärische VR-Filmwelten, und Megan Ellison’s Annapurna Pictures, bekannt für ihre kritisch gewürdigten Werke wie „Zero Dark Thirty“, „Her“, „Fox Catcher“ und „American Hustle“ produzieren. The Protectors soll die Betrachter in einen Tag im Leben der afrikanischen Ranger verfrachten, wie sie die Elefanten vor den Jagdfrevlern schützen.

Mehr als 30‘000 afrikanische Elefanten sterben jedes Jahr durch Wilderei, und trotz der weltweiten Abscheu angesichts der Tötungen, blüht der Elfenbeinhandel weiter. Der wichtigste Maßnahme zur Rettung dieser Elefanten vor der Ausrottung ist der Einsatz von Rangern in Afrikas Nationalparks. Bis die Welt Elfenbein vom Markt verbannt, sind diese Ranger der einzige Schutz für die Elefanten. Der Virtual-Reality-Streifen gibt einen Einblick in den Alltag dieser Ranger in der Demokratischen Republik Kongo, und erlaubt es den Betrachtern, die Gefahren, denen sie ausgesetzt sind, im Lebensraum der majestätischen Tiere nachzuempfinden.

National Geographic steht seit jeher an vorderster Front, gilt es, die zerstörerischen Auswirkungen des weltweiten illegalen Elfenbeinhandels herauszustellen, und dessen Hintergrund bei der Unterstützung von Terroristengruppen.

The Protectors stellt die natürliche Erweiterung von National Geographics`s Verpflichtung dar, diese fesselnden Geschichten vor Augen zu bringen  und Themen zu beleuchten, die unsere Umwelt heimsuchen. Die Zuschauer sollen sich sehr tiefgehend in die Lage der Ranger versetzen können, und direkt im Zentrum des Geschehens.

The Protectors wird von Here Be Dragons, Annapurna Pictures und National Geographic Studios für National Geographic Channel produziert. Regisseure sind Patrick J. Milling-Smith, Megan Ellison und Kathryn Bigelow. Für Annapurna Pictures fungieren Matthew Budman, Samantha Scher und Priya Swaminathan als aus Produktionsleiter, für National Geographic Studios Jeff Hasler und Bengt Anderson. Für National Geographic Channel, ist Matt Renner Vice President of Production und Tim Pastore ist President of Original Programming and Production.

Einstieg in die virtuelle Realität vor einigen Wochen

National Geographic hat erst kürzlich mit dem Launch des NG VR Studios vor wenigen Wochen den Einstieg in die Virtual Reality vollzogen. Damit will  das Medienunternehmen das Publikum an die vorderste Front des Geschehens bringen. Das Studio soll eine Mischung als selbst produzierten und lizenzierten Inhalten anbieten, wie jene, die auf den Geschichten der der Dokuserie Explorer aufsetzen, oder einer virtuellen Reise zum Mars.

Bild: National Geographics engagiert Kathryn Bigelow für den VR-Kurzfilm, The Protectors (Photo: Business Wire)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Was Online-3D-Anwendungen wie Konfiguratoren, interaktive Visualisierungen oder Content Management-Integration angeht, ist WebGL den Plugin-Lösungen voraus. Aus Kundensicht zählt vor allem, dass 3D-Webanwendungen nun mit mehr Funktionen und weniger technischen Fallstricken realisierbar sind.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.