RTT erhält Kapital von Siemens Venture Capital (SVC)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

RTT erhält Kapital von Siemens Venture Capital (SVC)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Siemens Venture Capital investiert in RTT

Die Realtime Technology (RTT) AG gibt heute bekannt, dass das Unternehmen gemeinsam mit Siemens Venture Capital (SVC) einen weiteren Baustein für die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens gelegt hat. Die RTT AG hat seit der Gründung im Jahr 1999 ihre Erfolgsgeschichte kontinuierlich vorangetrieben und selbst in Zeiten der Wirtschaftskrise zweistellige Wachstumsraten erzielt. Der Erfolg des RTT Geschäftsmodells – in Kombination mit vielfältigen, industriellen Anknüpfungspunkten zwischen Siemens und RTT – ist ausschlaggebend, dass Siemens Venture Capital nun im Zuge einer Kapitalerhöhung in RTT investiert.

Die RTT AG ist mit über 400 Mitarbeitern und einem renommierten Kundenstamm sowohl in Europa, als auch in den USA und in Asien eines der führenden Unternehmen im Bereich der professionellen High-End-Visualisierungstechnologie. RTT Software und Dienstleistungen sind vor allem in der Automobil-, Luftfahrt- und Konsumgüterindustrie sehr gefragt. In Zukunft soll in umfängliche Prozess-Lösungen investiert und weitere Marktsegmente erschlossen werden. „Siemens Venture Capital hat die Mittel und das Know-how, um die Kooperation auf ein neues Niveau zu bringen. Wir freuen uns auf diesen Schritt in der Unternehmensentwicklung, der uns weitere Wachstumsmöglichkeiten bieten wird“, kommentiert Ludwig A. Fuchs, Mitgründer und Vorstand der RTT AG.

„Wir beteiligen uns an einem der weltweit führenden Unternehmen, das zudem über weiterhin hohes Wachstumspotential verfügt. Wir wollen das Wachstum von Realtime Technology nach Kräften unterstützen“, erläutert Ralf Schnell, CEO von Siemens Venture Capital, das Investment.

Weitere Infos unter: www.rtt.ag

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ingenieure sollen mit einer Lösung des IT Laboratory des Department of Engineering an der Universität Cambridge bald in der Lage sein, BIM-Modelle von Brücken und anderen Bauwerken in ihren Büros oder in eine reale Struktur an der Baustelle eingeblendet zu visualisieren. Die mit Trimble und Microsoft entwickelte Mixed-Reality-Technologie für die Visualisierung texturierter Infrastrukturmodelle im Büro und von um den Faktor Zeit angereicherten BIMs auf der Baustelle wurde kürzlich an einer Technologie-Show von Microsoft in London vorgestellt.

Basemark hat VRScore PC vorgestellt, den ersten VR-Benchmark mit DirectX 12-Unterstützung. Das Programm misst die Rendering-Leistung von PCs und Head Mounted-Displays (HMD) und die Latenz in VR-Anwendungen. Außerdem unterstützt VRScore PC auch DirectX 11 und ermöglicht damit eine breitere Vergleichsbasis mit PCs und HMDs, die noch nicht mit DirectX 12 arbeiten.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.