SAE VR/AR-Symposium in Stuttgart mit hoher internationaler Beteiligung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SAE VR/AR-Symposium in Stuttgart mit hoher internationaler Beteiligung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
vdc

Das Virtual Dimension Center (VDC) unterstützte das diesjährige „SAE 2013 Augmented and Virtual Reality Symposium“. VDC-Mitglieder stellten aus, hielten Vorträge und waren Anlaufpunkte einer organisierten Tour zu VR-Highlights in der Region.
Teilnehmer aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Schweden und weiteren Ländern fanden sich am 20. bis 21. November in Stuttgart ein, um neue Trends zu Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) zu diskutieren. Darunter waren zahlreiche namenhafte Firmen wie Boeing, Airbus, Rolls-Royce, Volkswagen, Ford, Volvo, Jaguar Land Rover oder Eurocopter.
Im Fokus der Veranstaltung standen damit sowohl Anwendungsbeispiele im industriellen Kontext als auch technologische Neuerungen. 

VDC-Beteiligung

Martin Aumüller vom Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) präsentierte unter dem Vortragstitel „Hybride prototypes, interactive simulation and Visualization in VR/AR“ die Arbeiten des HLRS im Gebiet VR/AR. Besonders interessant waren hier die ARDarstellungen von Berechnungsergebnissen aus der Strömungs- und Struktursimulation der HLRS-Supercomputer. Christian Matzen von der ESI Group, Produktbereich IC.IDO, war einer der Panelisten bei der Podiumsdiskussion “quantifying and communicating the business value of AR/VR”. Eindrücklich stellte er beispielhaft anhand des ESI-Kundens Caterpillar dar, wie viel Nutzen in Form von Qualitätsverbesserungen, Zeit- und Kostenersparnis bei richtigem Einsatz der Methode Virtual Reality erzielt werden kann. Die ESI Group beteiligte sich weiterhin an der Begleitausstellung, ebenso wie die VDC-Geschäftsstelle.
Die VDC-Mitglieder Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (Fh-IAO) und HLRS waren schließlich Besuchsstationen einer organisierten Tour zu AR/VR-Highlights in der Region Stuttgart: auf dem Besuchsprogramm standen so das Fraunhofer-Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE) sowie die Supercomputer und die 5-Seiten-CAVE des HLRS.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wer mit der Digitalisierung Schritt halten will, muss die aktuellsten Technologien beherrschen und täglich dazu lernen. Doch bei der IT-Weiterbildung in den Unternehmen hapert es genau dort: Laut einer Umfrage des Personaldienstleisters Gulp unter 265 IT-Professionals sind über 70 Prozent der Befragten mit ihrem Weiterbildungsniveau unzufrieden. Mehr als 50 Prozent sehen den Grund dafür bei der mangelnden Unterstützung durch ihre Arbeitgeber.

Beim Innovationstag „Holzbau 4.0“ der Hans Hundegger AG in Neckarbischofsheim war auch Mensch und Maschine (MuM), einer der führenden europäischen Anbieter von CAD-, CAE-, BIM- und PDM-Lösungen, an Bord und präsentierte die BIM-Software Autodesk Revit und die Eigenentwicklung Praxispaket Kalkulation.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.