Schnelle 3D-Scans für AR- und VR-Anwendungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schnelle 3D-Scans für AR- und VR-Anwendungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mantis Vision, Entwickler von Lösungen für die 3D-Abtastung, unterstützt CGTrader, Anbieter von 3D-Inhalten, dabei, 3D-Modelle besonders schnell zu erstellen. Die Technologie verringert die Zeit für das Scannen eines Objekts von sechs Stunden auf eine Minute, so dass der gesamte Digitalisierungsprozess nur 20 Minuten dauert. 

bild_1_tebis_ab_bmw_group_handyscanner

Mantis Vision, Entwickler von Lösungen für die 3D-Abtastung, unterstützt CGTrader, Anbieter von 3D-Inhalten, dabei, 3D-Modelle besonders schnell zu erstellen. Die Technologie verringert die Zeit für das Scannen eines Objekts von sechs Stunden auf eine Minute, so dass der gesamte Digitalisierungsprozess nur 20 Minuten dauert.

Die Designprofis der CGTrader-Community optimieren anschließend die gescannten Modelle für den Einsatz in Anwendungen im Bereich Augmented und Virtual Reality (AR, VR).

Online-Händler haben nach Angaben der VR/AR Association allein in den letzten zwei Jahren mehr als 1,4 Milliarden Dollar in AR und VR investiert. Sie nutzen diese Technologien vermehrt, um das Einkaufserlebnis zu verbessern. AR ermöglicht es dem Kunden, digitale Produktdarstellungen im realen Maßstab zu sehen – unabhängig von seinem Standort. Im Gegensatz zu konventionellen Produktfotos und -videos kann der Kunde die 3D-Objekte drehen, von allen Seiten betrachten und mit ihnen interagieren.

Doch der Weg zu AR und VR stellt E-Commerce Unternehmen vor eine Herausforderung: Das Anfertigen von 3D-Inhalten, also 3D-Modellen ihrer Produkte. Das Design solcher Inhalte ist noch Highend-Technologie und kostspielig. Aus diesem Grund hat CGTrader nach Möglichkeiten gesucht, um die 3D-Modellierung von E-Commerce-Produkten effizienter umzusetzen. CGTrader und die zugehörige Community von mehr als 1,6 Millionen 3D-Designern entschieden sich für die innovative 3D-Technologie von Mantis Vision. Damit können 3D-Modelle in hoher Zahl zu geringen Kosten erstellt werden.

„Unser Ziel ist es, Neueinsteigern in 3D-Modellierung innovative Lösungen und umfassende Dienstleistungen anzubieten.“, sagt Dalia Lasaite, CEO von CGTrader. „Hierfür eignen sich die Highend-Scan-Lösungen von Mantis Vision ganz besonders. Wir denken, dass unsere professionelle Community zusammen mit der hervorragenden 3D-Scan-Software und -Hardware von Mantis Vision die enorme Nachfrage nach 3D-Inhalten aus der E-Commerce-Branche befriedigen kann.“

E-Commerce-Unternehmen setzen immer stärker auf AR- und VR-Anwendungen. Die Branche wird in diesem Jahr mehr als eine Milliarde US-Dollar in entsprechende Lösungen investieren. Auch die Erwartung der Verbraucher sind hoch. Eine Umfrage von Digital Bridge hat gezeigt, dass mehr als 74 Prozent der Verbraucher erwarten, dass die Händler eine AR-Lösung anbieten. Der führende Retail-Service Shopify hat ebenso wie Amazon und Ikea bereits AR-Funktion in seine Plattform eingebaut.

Bild: Marius Kalytis und Dalia Lasaite, Gründer CGTrader

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Ausgaben für Virtual und Augmented Reality in Westeuropa sollen laut einer Studie der International Data Corporation (IDC) in diesem Jahr 2,5 Milliarden US-Dollar erreichen, was einer Steigerung von 131 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau entspräche. Consumermarkt und Fertigungsindustrie stellten dabei die wesentlichen Einflussfaktoren dar.

Die am IPA entwickelte IT-Plattform »Virtual Fort Knox (VFK)« wurde am 4. Mai im Neuen Schloss beim Wettbewerb »100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg« ausgezeichnet. Der Wettbewerb, den die »Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg« im November 2015 ins Leben gerufen hat, prämiert Konzepte und Anwendungen zur intelligenten Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen. Das Besondere an der Lösung ist, dass sie an zahlreiche Demonstratoren angebunden ist und Industrie 4.0 damit erlebbar machen soll.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.